es kennen sicher einge von euch...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von igelchen26 27.01.11 - 21:05 Uhr

rückenschmerzen vom ständigen tragen der zwerge.

wollte mal wissen wo ihr so rückenschmerzen habt also welche stelle am rücken und ob eure schmerzen in andere körperteile ausstrahlen??

und was ihr gegen die schmerzen tut?

lg

Beitrag von bonsche 27.01.11 - 21:11 Uhr

also bei mir fühlten sich die schmerzen immer an, als hätte ich einen hexenschuss. manchmal kam ich kaum noch hoch #rofl mein mann hat mich ab und zu mit einem massageball (den gibt es in der apotheke) massiert.

bin ich froh, dass diese zeiten vorbei sind #rofl

liebe grüsse, ivi & finn (24.01.2010)#herzlich

Beitrag von toffiee 27.01.11 - 21:14 Uhr

Hi,

also bei mir ist es vor allem der untere Lendenwirbelbereich, der Schmerz, aber auch der Schulter nacken Bereich. Trage aber inzwischen auch 2 mal knapp 11 kg.

Mir hilft besonders gut Yoga. Ansonsten wärmende Bäde und Massagen meines Mannes#verliebt

Liebe Grüße

toffiee

Beitrag von pink-pearl 27.01.11 - 21:20 Uhr

Ganz ehrlich?

Nicht mehr soviel tragen... Lt. Vk ist dein Kleiner 1 Jahr alt... da sind sie schon soweit mobil dass in der Wohnung tragen zb garnicht mehr nötig ist.

Lg

Beitrag von toffiee 27.01.11 - 21:30 Uhr

der Rücken kann einem auch weh tun, wenn man nicht viel trägt!

Meine beiden jungs sind 1,5 Jahre und sind soweit sehr mobil, aber Treppe runter muss ich sie doch tragen. und das ist min. 3 mal (also 6mal, wenn ich sie nicht gleichzeitig trage) am Tag der Fall.

Vieles kommt allerdings durch falsches Tragen, aber ich denk halt auch nicht immer dran, wie es am rückenschonensten ist, wenn´s schnell gehen muss (ist bei zwei und mehr Kinder ja öfter der Fall)

Beitrag von yozevin 27.01.11 - 21:36 Uhr

Ich habe schon in der Schwangerschaft der Kleinen dauernd Rückenschmerzen gehabt, in der unteren Region des Rückens, also Lendenwirbelbereich und Becken runter bis zum Steißbein... Nach der Geburt hat sich das nicht wirklich gebessert, der Schmerz fühlt sich wie ein Brennen an, wenn ich mich zb anlehne, manchmal auch, wenn ich sitze und mich anlehne...

Habe Anfang letzten Jahres Massagen dagegen verschrieben bekommen, die haben allerdings nur kurzzeitig Linderung gebracht.... Auch jetzt habe ich noch oft diese Schmerzen, es wird durch den Sport (gezieltes Muskeltraining als Zirkeltraining aufgebaut) erheblich besser, aber trotzdem nehme ich ab und zu Ibuprofen dagegen... Besonders zu Zeiten, wenn ich nicht mal liegen kann...

Manchmal überlege ich, zum Orthopäden zu gehen... Meistens schiebe ich das allerdings auf (#klatsch ich weiß), weil einfach die Zeit fehlt und weil ich "Schiss" habe, dass ich wieder "nur" Reizstromtherapie bekomme... Den Mist hatte ich schon an mehreren Körperregionen und es war überall NUR unangenehm, habe es deshalb jedesmal vorzeitig abgebrochen! was Ärzte angeht, bin ich ein wenig gebranntes Kind ;-)

Trotz allem trage ich jedoch unsere Kleine noch im Manduca auf dem Rücken, also kann es ja noch nicht schlimm genug sein ;-) Irgendwie bin ich, was meinen Körper angeht, ziemlich unvorsichtig geworden...

LG

Beitrag von susi3012 27.01.11 - 22:04 Uhr

Nix!!!

Da ich mein Grosser nur getragen hab, wenn wir mal unterwegs bzw. draussen waren, aber nicht in der Wohnung!!!!

So ist es auch beim Kleinen, klar von einem Zimmer ins Andere oder so, aber dass ich ihn den ganzen Tag rumschleppe???

NÖÖÖÖÖÖ!!!!

Wenn ich mir vorstelle ich müsste 2 Kids rumschleppen einer mit 12,5 Kilo und dann noch einer mit 6,5 Kilo... puh #;-)

LG
Susi

Beitrag von haruka80 27.01.11 - 22:13 Uhr

Hallo,

ich hab seit der SS mit Rückenschmerzen zu tun. Teilweise ganz schlimm, dass ich vom Arzt schon 2x n Schmerzmittel bekam, weil ich mich kaum noch bewegen konnte.
Nun bin ich schwanger und sobald mein Sohn in der KiTa eingewöhnt ist im März werd ich zum Orthopäden gehen. 1x war ich beim Osteopathen, das war super. Schmerzmittel kann ich ja nicht mehr nehmen und ohne Kind hab ich ja auch mal ZEit, mir nen Arzttermin dazwischen zu schieben.

L.G.

Beitrag von annelie.77 27.01.11 - 23:51 Uhr

Hi,

ich habe Reha-Sport verschrieben bekommen, ich hatte aber auch vor der Schwangerschaft 2 Bandscheibenvorfälle, die ich in der Schwangerschaft nicht ordentlich auskurieren konnte. Wenn es zu schlimm wird bekomme ich Kortison in die betroffenen Wirbel gespritzt, das hilft auch.

Vielleicht ist das was für Dich, frag Deinen Arzt einfach mal!

LG

Anne

Beitrag von dani1974 28.01.11 - 07:32 Uhr

Hallo!
Im Moment habe ich Schmerzen im Schulter- und Nackenbereich. Habe Tabletten, versorge mich damit selber, weil ich schon lange damit zu tun habe. Ansonsten helfen nur gezielte Übungen, Wärme, Entspannung.

Gute Besserung!

Dani

Beitrag von hope001 28.01.11 - 09:33 Uhr

Ich nehme Magnesium gegen die Verspannungen, ansonsten bei Rückenschmerzen : wärme Kissen, Voltaren Gel, Übungen um die Muskulatur zu stärken, im Notfall eine Ibuprofen-Tablette

Heute kommt unser neues Bett, das billig Futon-Bett aus der Studienzeit meines Mannes kommt weg und ein richtig gutes Bett kommt her, mit guten Matratzen und ich hoffe, dass das hilft!

LG, Hope

Beitrag von lucie.lu 28.01.11 - 12:05 Uhr

Hallo,

ich hatte während der Schwangerschaft schon so Rückenschmerzen und unser Kleiner war dann ein Schreikind und musste anfangs immerzu getragen werden - und so bin ich zum Ostheopaten gegangen. Der hat mir ewig gut geholfen.

So bald Nick krabbeln konnte (mit ca. 7 Monaten), habe ich ihn in der Wohnung nur noch selten getragen und draußen ist er ja eh meistens im KiWa, Einkaufswagen usw..

LG - Lucie