"Pipi" in der Hose...warum???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von chrissi0410 27.01.11 - 21:06 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, ich bekomme Hilfe und/oder zumindest ein bisschen Zuspruch.

Folgende Situation:

Unser "Großer" ist Anfang Januar drei Jahre alt geworden. Seit ca. drei Monaten ist er tagsüber trocken. Was auch (EIGENTLICH) sehr gut klappt, er macht das ganz toll.

Jetzt zu unserem Problem, und das ist es wirklich, ich war heute Abend richtig böse mit ihm, hab ihm sogar keine Gute-Nacht-Geschichte vorgelesen (was ich sofort wieder ganz schrecklich bereut habe, er ist doch noch so klein).

Es kommt immer mal vor (z.B. gestern und heute), da hat er Pipi in der Hose. Er hat sich zwar nicht richtig in die Hose gemacht, aber ein paar Tropfen halt. Und so viel, dass ich ihm ungern die Unterhose wieder hochziehe, sondern ihm sofort eine frische anziehe.

Warum macht er das? Ist er überfordert? Er kann das eigentlich. Im Kindergarten hat er sich auch noch nie in die Hose gemacht. Er hat sogar gesagt, dass er das gemacht hat, um mich zu ärgern. Ich glaube aber, dass hat er von mir aufgeschnappt, als ich ihm, böse wie ich war, gefragt habe, ob er das gemacht hat, um mich zu ärgern.

Ich muss dazu sagen, dass wir im August ein Baby bekommen haben, er auch im August in den Kindergarten gekommen ist. Vielleicht ist das alles ein bisschen viel für ihn?

Meine Frage ist einfach: Wie gehe ich damit um? Mit böse sein und Bestrafung komme ich sicherlich nicht weiter, will ich auch nicht. Wie bringe ich ihn dazu, das zu lassen und mir einfach wieder Bescheid zu geben, wenn er muss? Ich möchte ja jetzt auch nicht "verkrampfen". Damit würde ich alles nur schlimmer machen und ein Problem schaffen, dass wahrscheinlich (noch) gar keins ist.

Vielen Dank für eure Hilfe,

die verzweifelte Chrissi

Beitrag von ann-mary 27.01.11 - 21:17 Uhr

Hi,

sagt man nicht generell, dass Jungs länger brauchen bis sie wirklich trocken sind. Dauert meist bis zum 5. LJ.

Ansonsten hatte ich hier mal gelesen, wenn die Kleinkinder schon früh zur Sauberkeit erzogen werden, es immer Rückfälle gibt.

Mein Sohn ist auch 3 und trägt noch die Windel. Mit der Toilette hat er irgendwie nichts am Hut. Er bleibt auch nicht darauf sitzen... :-(

Es kann natürlich daran liegen, das Nachwuchs im Hause ist. Wird er denn in der Pflege und Umsorgung des Babys mit eingebunden ?

Schimpfen, Ritualentzug (Gute-Nacht-Geschichte) ist, glaube ich, nicht der richtige Weg. Aber das sagt man jetzt so, wenn man natürlich in der Situation ist, reagiert man meist eh anders. ;-)

HG ann mit jan

Beitrag von winniewindel 27.01.11 - 21:26 Uhr

Hallo Chrissi,

sicherlich bringt es euch beiden nicht weiter wenn du Ihn deshalb bestrafst. Bei meiner Tochter war es genauso, wir hatten hin und wieder immer mal Situationen wo Sie sich vergessen hat und ich habe sie auch deswegen nie angeschimpft oder bestraft, sondern immer wieder gesagt das es überhaupt nicht schlimm sei und wir das gemeinsam schaffen.

Ich finde es ist sehr sehr wichtig das wir unsere Kinder Ermutigen und nicht gleich jedes Missgeschick strafen. Das Trockenwerden und auch das Sein benötigt Zeit und die solte man auch seinem Kind geben.

Meine Tochter ist jetzt Vier und wir hatten sogar neulich die Situation das sie sich auf dem Spielplatz so vergessen hat, das natürlich alles in die Hose ging. Doch was hätte es mir gebracht sie anzuschreien oder gar zu Strafen, leider ;-) wird die Hose ja dadurch auch nicht Trocken. Ich habe ihr nur gesagt das wir deshalb, das Spielen abbrechen müssen und das hat Sie auch so angenommen. Abends haben wir natürlich noch einmal darüber gesprochen und dann war das Thema auch für mich durch.

Versuche das ganze etwas lockerer zu sehen, niemanden ist damit ein Gefallen getan wenn du deinem Sohn unter Druck setzt.

Trotzdem wünsche ich euch viel Erfolg #klee

LG

Beitrag von tweetie274 27.01.11 - 21:35 Uhr

Hallo Chrissi,

ich denke, dass es sich durchaus um ein entwicklungsphysiologisches "Problem" handeln kann. Es ist nämlich tatsächlich so, dass es sich bei der Blasenkontrolle um einen Reifungsprozess handelt, der von Kind zu Kind unterschiedlich lange dauert.

Grundsätzlich bin ich auch jemand, der nichts davon hält, Kinder auszuschimpfen oder zu bestrafen, wenn mal ein Malheur passiert. Aber vor ca. zwei Monaten bin ich mit Theresa (im August drei geworden, jetzt seit einem knappen Jahr tagsüber trocken) schrecklich aneinander gerasselt, weil sie auch mehrmals täglich ein paar Tropfen Pipi in der Unterhose hatte, und das jedesmal total lustig fand. Eskaliert ist die Situation, als ich von ihr verlangte, dass sie sich eine frische Unterhose anzieht, weil ich sie mit der feuchten nicht mit nach draußen nehmen wollte. Es gab tierisches Gebrüll, weil ich nicht so wollte wie sie, und sie aber auch nicht bei meinem Mann zuhause bleiben wollte, während ich zu meiner Mutter ging.
Ich weiß, das hilft dir jetzt nicht wirklich weiter, aber diese Phase ist bei uns erst mal wieder vorbei (ich hab sie halt jedesmal die Unterhose wechseln lassen, und ich glaube, das wurde ihr irgendwann einfach zu lästig).

LG, Ulla

Beitrag von babybaer4 27.01.11 - 21:42 Uhr

Hallo,

es kann mehrere Gründe haben.Da ich jetzt gerade wenig Zeit habe in Kurzfassung:

-Klar die neue Situation,Kindergarten und Baby
-so dann wäre das er im Spiel vertieft ist und einfach zu spät geht.
-wenn Kinder krank sind,da reicht ein Schnupfen kann sich das Blasengefühl ändern.Er merkt es dann einfach zu spät.
-und zuletzt Rückfälle gibt es immer mal wieder.

aber bei all den Punkten ,nicht meckern sondern einfach die Hose wechseln und gut ist.
Mit meckern erreicht man eigentlich nur das das Selbstbewußtsein darunter leidet oder sie Angst haben das es wieder Ärger gibt und verheimlichen dann die nasse Hose und das gibt fiese Entzündungen oder Blasenentzündungen.
Wenn es länger anhält das er in die Hose macht einmal zum Kinderarzt um abchecken zu lassen das organisch alles Ok ist.

Lg Sabine

Beitrag von tanteju78 27.01.11 - 22:02 Uhr

Hallo,

"Meine Frage ist einfach: Wie gehe ich damit um?"

Ganz einfach: Nimm es so hin, sei ihm nicht böse (er meint es ja nicht böse), zieh ihn einfach freundlich um und feddich!!! Dann wird es sicherlich von alleine wieder so weit kommen, dass er Bescheid gibt---und "Unfälle" gibt es immer mal (im spiel vertieft, müde....)


Oft ist es übrigens so, dass die Kinder sobald sie zuverlässig trocken sind dann eine Phase haben, in denen sie sozusagen austesten, wie lange sie denn nun wirklich aushalten können. Klar, dass dann auch mal was in die Hose geht.

Hab einfach Geduld, das wird schon!

LG,
Ju