Mein Kind macht kein grosses Geschäft im Kindergarten was tun ???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von winniewindel 27.01.11 - 21:06 Uhr

Hallo, #winke

meine Tochter geht eigentlich ganz gerne in den Kindergarten und sonst klappt bei uns auch alles, wäre da nicht dieses Problem mit dem grossen Geschäft #kratz .

Meine Tochter geht im Kindergarten nicht auf die Pippi Box um das grosse Geschäft zu vollrichten, das mag sich vielleicht nicht so schlimm anhören doch leider klagt Sie sehr oft über Bauchschmerzen.

Ich mache mir natürlich Sorgen und frage mich, ob vielleicht etwas in der Einrichtung vorgefallen ist oder ob ich lieber mal beim Kinderarzt vorsprechen soll ??

Hat jemand einen Rat bzw. Tipp ??

LG

Beitrag von valeska1979 27.01.11 - 21:39 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat das auch nie gemacht. Weder in der Kita, noch jetzt in der Schule oder im Hort.

Er ist ein richtiger "Heim-Schei...". Kaum sind wir zu Hause, verschwindet er im Bad.

ER MAG ES EINFACH NICHT..auf öffentlichen Toiletten sein großes Geschäft zu verrichten.

Was soll denn vorgefallen sein und was soll der Kinderarzt machen?

Was sagt denn deine Tochter dazu?

Viele Grüße

Beitrag von 01wba056 27.01.11 - 21:46 Uhr

Hallo,

bei meinem Sohn hatte ich das gleiche Problem nur dadurch verschärft, daß er dort GAR nicht aufs Klo wollte. Das große Geschäft konnte er zurückhalten, da er nur vormittags im Kindergarten war aber das Kleine ist ab und zu in die Hose gegangen. Wir haben es mit Geduld versucht und ihm Belohnungen in Aussicht gestellt. Irgendwann ist er dann plötzlich gegangen und die Freude war angefangen von der Kindergärtnerin bis Oma, Opa usw so groß, daß wir am liebsten alle miteinander ein Fest gefeiert hätten!

Er selbst hat sogar begonnen zu weinen danach. Da hab ich mir gedacht, der Kleine muss ja einen riesigen Druck auf sich selbst gemacht haben.

Es war aber ein langer Prozess und mein Partner und ich sind (leider) auch verschieden mit der Situation umgegangen. Mein Partner war grantig wenn er wieder mal in die Hose gemacht hat, hat geschimpft und eben auch gemeint er macht das absichtlich, er kann ja wenn er will und wir müssen mit ihm zum Psychologen.
Ich hab das gelassener gesehen, hab gesagt, bei jedem Kind funktioniert das früher oder später, mit 13 wird er das sicher nicht mehr machen und dann interessiert auch niemanden mehr was damals war.
Ich hab meinen Sohn aber immer wieder gesagt, daß das sehr ungesund ist wenn er es immer zurückhält und versucht ihm zu erklären wie wichtig es ist, daß er aufs Klo geht wenn er den Drang dazu hat.

Wenn Deine Tochter Bauchschmerzen bekommt erklär ihr immer wieder daß das vom Zurückhalten kommt und das sehr ungesund ist und sie ihr Bäuchlein damit kaputt macht. Ich würd aber trotzdem kein großes Tamtam darum machen, weil das beim Kind nur Druck erzeugt und ich glaube, daß sie dieser Druck dann noch mehr blockieren würde. Kinderarzt ist sicher eine gute Idee. Ich würde das Problem aber dort vor deiner Tochter nicht dramatisieren sondern ganz einfach erklären was Fakt ist. Vlt wirkt es ja auch zusätzlich, wenn ihr der Arzt Deine Bauchwehtheorie bestätigt.

Ich würde Dir raten gelassen zu bleiben, Geduld haben aber dennoch immer wieder beharrlich auf das Thema zurückkommen. Irgendwann klappt es bestimmt!

Alles Gute!
Mia

Beitrag von pieda 27.01.11 - 22:19 Uhr

hallo Mia,

sehr gut formuliert und absolut Deiner Meinung #pro

Beitrag von hongurai 27.01.11 - 21:57 Uhr

ich kann sie gut verstehen - ich bin auch so ;) Am liebsten zu hause.

Die Tochter einer Freundin ist genauso. Unsere Kinder sind gut befreundet und besuchen sich gegenseitig, aber die Kleine macht auch bei uns keinen Kaki - nur zu hause eben. :)

Beitrag von cherry19.. 27.01.11 - 22:07 Uhr

Mein Sohn macht das große Geschäft auch NUR zu Hause. Daher machen wir morgens immer daheim. Gott sei Dank hat sich das bei ihm so eingependelt, dass er da auch immer muss. Sonst hätten wir ein ganz böses Problem.

Setz sie mal immer morgens auf die Toilette. Es gibt Stuhltraining. Man kann sich das "angewöhnen". Vielleicht klappts. Dieses Stuhltraining benutzen wohl auch Therapeuten beim Stuhlaufhalten. Hatte mich mal informiert, als das bei meinem Kind losging. Er hat auch eingehalten.

Jetzt, wo wir immer morgens gehen, klappts echt gut. Es hat lang gedauert und war ne Nervenprobe.

Alles Gute.
Janine

Beitrag von sillysilly 28.01.11 - 13:06 Uhr

Hallo

meine Große auch nicht, meine Kleine ist da entspannter.

Allerdings möchte sie auch nicht um Hilfe bitten, oder melden wenn sie aufs Klo geht.
Obwohl sie sehr selbstbewußt ist, mag sie das einfach nicht.

Wir haben es so gelöst, daß sie in ihrer Brotzeittasche so einmal feuchte Klopapertücher hat. Da nimmt sie sich eins mit bevor sie geht und wischt sich selbst ab


Grüße Silly