Wie plant ihr vorab die Zeit um ET?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von specki1009 27.01.11 - 21:19 Uhr

Ich habe unsere Tochter erst bei ET+10 bekommen und bin derzeit noch recht entspannt.

Habe Termin am 12.05. und heut meinem Freund gesagt er soll ruhig seinen Lehrgang ab 16.05. zusagen. Er ist dann die ganze Woche inkl. Übernachtung weg aber meine Schwiegereltern sind gleich um die Ecke und wir haben auch ne gut funktionierende Nachbarschaft. Sehe ich das zu locker? Plant ihr um den ET herum alles aus oder eher nicht?

Ich denke immer wir wissen eh nicht wanns kommt und es wird auch so gehen. Klar, kommt das Baby in der Woche des Lehrgangs dann würde mein Freund wenigstens für ne Nacht heim kommen - sind 2,5h Fahrt - aber ansonsten sehe ich das eher locker denn zur Geburt kommt er eh nicht mit und die Große ist eh bei Großeltern eingeplant da mein Freund eh Schichten arbeitet.

LG Carolin

Beitrag von cami_79 27.01.11 - 21:24 Uhr

Hi Carolin,

nö so locker war ich nicht :-). ABER wir haben das eben auch generell ganz anders geplant und bei beiden Kids ein Familienzimmer genommen. Der Chef meines Manes war auch jeweils sehr kulant und hat jedes Mal ab Geburt sofort 4 Wochen frei gegeben. Wir haben das sehr genossen.

Aber wenn dein Schatz ohnehin nicht mitgeht und für die Große gesorgt ist, passt das ja alles, er kann dann ja so wie du sagst kurz heim fahren zum Willkommen heißen.

Wer hilft dir die erste Zeit zu Hause? Also nicht das du "behindert" wärst aber Wochenbett ist eben doch auch ein wenig Schonzeit #liebdrueck

Beitrag von specki1009 27.01.11 - 21:31 Uhr

Sollte ich in der Zeit heim kommen habe ich meine Schwiegereltern d.h. beide sind schon Rentner und würden uns unterstützen. Außerdem würden mir auch paar Nachbarn helfen d.h. die Große mit in Kiga nehmen oder abholen oder einkaufen falls ich das nicht allein machen kann. Sehe ich das zu locker?

Bei unserer Großen war mein Freund die erste Woche mit zu Hause und ist dann wieder arbeiten gegangen. War eigentlich ok so ABER er hat am Anfang die Einkäufe erledigt ... hmm, also doch mal nen Notfallplan zumindest im Kopf machen?

Danke für den Denkanstoß.

PS: Mein Freund war heut bißchen baff weil ich ohne Zögern zustimmte. Er selber war unsicher :-p

Beitrag von sandra7.12.75 27.01.11 - 21:25 Uhr

Hallo

Hier läuft z.Z. alles wie vorher auch.Ausser das ich mir nicht mehr den Arsch aufreisse und auch gerne Dinge abgebe #schein.

Ich habe am 4.2 Termin und die Kinder gehen normal in Kiga und Schule und mein Mann ist auf Abschlusslehrgang.

Der braucht so eine gute Stunde nach Hause.

Ich hoffe ja das unsere Traumgeburt ;-)so verläuft wie wir es geplant haben;-).

Nachts um 00.00 Uhr gehen die Wehen los oder früher am besten von Do. aud Freitag.
Dann ist WE und dann nimmt mein Mann noch ein paar Tage Urlaub(hat er doch bekommen#schwitz,war aber knapp) und dann muß ich wieder zusehen wie wir klarkommen.

Bis zur Geburt leben wir zwar ruhiger aber nicht in Warteschleife.

lg

Beitrag von specki1009 27.01.11 - 21:34 Uhr

Danke für deine Meinung.

Wir haben es bisher auch noch nicht durchgeplant - ist ja noch Zeit. Aber da nun der Lehrgang dazu kommt mußten wir doch mal drüber nachdenken.

Ich denke wenn ich in der Zeit ins KKH muss nehmen eh meine Schwiegereltern die Große und falls ich dann schon wieder zu Hause bin werden die uns sicher auch helfen und die Nachbarn nehmen unsere Große auch mal mit in Kiga oder holen sie mit ab.

Wahrscheinlich muss ich dann nur eben die Klappe aufmachen und um Hilfe bitten. Man muss ja nicht alles allein wuppen :-p

Beitrag von gingerbun 27.01.11 - 21:46 Uhr

Nee ich bin da auch so wie Du. Mein Mann war ab letzte Woche noch für 10 Tage in den USA. Es hätte auch in der Zeit losgehen können. Ei dann wäre es halt so gewesen. Wir lassen es rankommen :-)
Britta

Beitrag von -nawi- 27.01.11 - 21:59 Uhr

HUHU

Für mich wäre das nichts. #gruebel

Ich bin da aber auch ein bisschen "seltsam". Ich wollte meinen Mann bei der Geburt meines Sohnes unbedingt dabei haben und danach im Krankenhaus auch am liebsten rund um die Uhr. Ich bin einfach nicht gern alleine und schon garnicht in solchen Situationen. Zumal es sich mein Mann auch nicht nehmen lassen würde. Es ist für ihn genauso wichtig, dass er dabei sein kann.

Jetzt bei der zweiten Geburt überlegen wir sogar ein Familienzimmer zu nehmen, damit wir anfangs keine Sekunde getrennt sind. #schein

Zu Hause ist es dann was anderes. Da fühl ich mich wohl und da brauch ich nicht ständig jemand um mich herum. ;-)

Wir leben zwar auch bis zum ET ganz normal weiter, aber einen Lehrgang in dieser Zeit würde ich meinem Mann verbieten.:-p

Aber das muss jeder selbst wissen. Wenn das für dich ok ist, dass du alleine zur Geburt gehst und ihn auch hinterher nicht unbedingt brauchst, dann plant das doch ruhig so.

LG -nawi-

Beitrag von sandra7.12.75 27.01.11 - 22:09 Uhr

Hallo

Ich würde auch gerne das mein Mann 2 Wochen komplett daheim ist,aber es ist so das dieser Job unsere Exiztenz sichert und der Lehrgang sich nicht verlegen läßt.

Aber er ist zumindest ab 15 Uhr dann daheim und das ist ja auch etwas.

lg

Beitrag von lea9 27.01.11 - 23:42 Uhr

Ich hätte nie ohne meinen Mann sein wollen in der Zeit vor und nach der Geburt. Ok, wir hatten auch eine geplante Hausgeburt und ich wusste, dass ich ihn brauche, aber trotzdem. Er will doch dann sicher auch lieber bei seinem Baby sein, oder nicht?

Das kannst du nur für dich selbst entscheiden.

Ich lag 2 Wochen im Bett und habe mich bedienen lassen. Und es wirklich auch gebraucht. Mein Kreislauf war total im Keller. Das hätte ich nie alleine geschafft.

Beitrag von thalia.81 28.01.11 - 09:29 Uhr

Wir sind 3 Wochen vorm ET umgezogen #cool

ET-3 kam die Küche, und abends dann der Blasensprung #cool

Ich war total entspannt, mir ging es täglich besser, abgelenkt war ich ohnehin. Hätte aber auch schief gehen können unsere Gelassenheit #schein

Beitrag von derhimmelmusswarten 28.01.11 - 10:05 Uhr

Nee, so locker sehe ich es dann doch nicht. Mein Freund hat in der Firma Bescheid gegeben, dass er zwischen April und Mai Urlaub braucht. Und das bis zu 3 Wochen (sicherheitshalber, falls ich einen Kaiserschnitt kriege, was ich nicht hoffe). Wenn es los geht, darf er direkt heim und dann sehen wir mal, wie lange er Urlaub nimmt. Er muss dann unsere Tochter betreuen und zur Geburt kommt er natürlich mit. Dann muss die Kleine zu meiner Mutter. Ich würde an deiner Stelle doch bedenken, dass vielleicht nicht alles so glatt geht und du Unterstützung brauchst. Ich war z.B. beim letzten Mal 7 Tage im Krankenhaus. Es sei denn natürlich, dass die Großeltern bedingungslos einspringen können. Egal, wie lange.