"Mädchen werden nicht gehauen"

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nuckelspucker 27.01.11 - 21:35 Uhr

huhu,

mein großer (5) kam heute ganz geknickt aus dem KIGA. er wurde von der erzieherin geschimpft, weil er sich gegen ein mädchen gewehrt hatte. nach seiner aussage hat sie ihn geschupst und er hat eben zurückgeschupst. daraufhin hat sie ihn ausgeschimpft und als er sich rechtfertigen wollte, dass er sich "nur" gewehrt habe, meinte sie, mädchen werden nicht gehauen.

mit so einer pauschalen aussage konnte er nichts anfangen und ich weiß nicht, was ich ihm dazu sagen soll. ich sage immer, er darf sich wehren, im rahmen natürlich. soll ich nun sagen, er soll sich bei mädchen bedanken anstatt zu wehren, wenn sie ihn ärgern? #kratz

was meint ihr dazu?

lg claudia

Beitrag von bine3002 27.01.11 - 21:41 Uhr

Die Aussage der Erzieherin ist natürlich Unsinn. Deine Aussage von wegen "wehren im Rahmen" ist aber ebenso unsinnig, weil er damit ebenso wenig anfangen kann. Was bedeutet "im Rahmen"? Vielleicht solltest Du deinem Sohn einfach vermitteln, dass schubsen und körperliche Gewalt aller Art niemals zum Ziel führt. Das bedeutet nicht, dass er sich bedanken soll. Er sollte sich aus solchen Situationen einfach selbstbewusst zurückziehen und sagen "Wer schubst, hat es nicht verdient mit mir zu spielen."

Beitrag von nuckelspucker 27.01.11 - 22:06 Uhr

hey,

danke für deine antwort. das wehren "im rahmen" hab ich hier so beschrieben und nicht zu ihm so gesagt. was ich genau zu ihm gesagt habe, wollte ich hier nicht alles aufschreiben, sonst liest ja keiner mehr was, wenn der text zu lang wird.

ich habe lange zeit dafür gesprochen, dass man auf schupsen, hauen usw. nicht gleichermaßen reagiert, bis er über lange zeit von einem jungen drangsaliert wurde. damals haben wir in absprache mit dem KIGA das wehren sozusagen "erlaubt". da auch die erzieherinnen sich keinen rat mehr wussten, wie sie diesem jungen einhalt gebieten sollten.

damals haben wir lange mit niclas über das "richtige" sich wehren gesprochen.

die kinder im KIGA wehren sich alle, ich kenne keines, dass sich ohne widerworte hauen lässt...

er darf sich verteidigen. damit hab ich kein problem.

lg claudia

Beitrag von 01wba056 27.01.11 - 22:12 Uhr

Hallo,

ich bin ganz Deiner Meinung und finde auch, Kinder sollen sich wehren dürfen. Von sich aus andere körperlich attackieren ist absolut verboten aber wenn da ein Rabauke daherkommt und meint er muss jetz Gewalt anwenden dann ist es in Ordnung wenn er auch was abbekommt. Das nächste Mal überlegt er sichs. Und es ist ja nicht Aufgabe der Kinder die anderen Kinder zu erziehen sondern Aufgabe der jeweiligen Eltern. Und ganz ehrlich, wenn mein Kind ein solcher Rabauke wäre, würde es mich auch nicht stören, wenn die anderen Kinder sich das nicht gefallen lassen denn dann sieht er wozu das führt und ändert hoffentlich seine Strategie.

Wg der Aussage der Erzieherin würde ich schon nochmal nachhaken! Denn Gewaltanwendung sollte auch für Mädchen verboten sein. Es ist nicht in Ordnung, daß für Mädchen andere Regeln gelten als für Burschen.
Ich würde an Deiner Stelle schon ein Gespräch mit der Erzieherin suchen.

lg
Mia

Beitrag von fusselchen. 27.01.11 - 23:32 Uhr

aber wenn da ein Rabauke daherkommt und meint er muss jetz Gewalt anwenden dann ist es in Ordnung wenn er auch was abbekommt


ach du schreck...

anfangen ist verboten aber mit zu machen nicht!?

sorry aber ganz falscher weg...

es bringt null einem kind beizubringen das man nicht hauen darf aber wenn man gehaut wird, darf man zurück hauen...

genauso "dumm" wie der hauer selbst...;-)

verbal sich wären und sagen das man sowas nicht macht und gehen, vielleicht wenn man noch zu unsicher ist zur erzieherin gehen und es sagen... aber doch nicht zurück hauen und dann noch sagen er hats nit anders verdient...#schock#nanana

lg

Beitrag von 3wichtel 28.01.11 - 08:28 Uhr

<<aber wenn da ein Rabauke daherkommt und meint er muss jetz Gewalt anwenden dann ist es in Ordnung wenn er auch was abbekommt. Das nächste Mal überlegt er sichs.<<

Nicht, wenn er den Zweikampf gewonnen hat ;-)

Beitrag von fusselchen. 27.01.11 - 23:29 Uhr

hallo,

man kann sich auch mit 5 schon verbal wehren...!!!

"wenn ich das gleiche machr wie sie, bin ich ja genauso dumm"

das sagte ich mal vor vielen jahren zu meinen eltern als ie mir sagten, dann mach doch das selbe zurück... kinder mund tut wahrheit kund...;-)

er hätte sagen sollen das man das nicht macht und nicht zurück schubsen, das ist für mich auch kein wehren...

lg

Beitrag von juniorette 28.01.11 - 08:30 Uhr

Hallo,

"Mädchen werden nicht gehauen"

diese Aussage ist dumm.

Entweder haben die Erzieherinnen den Grundsatz, dass niemand gehauen werden darf (egal, ob Junge oder Mädchen) oder sie haben den Grundsatz, dass "sich wehren" (z.B. durch Wegschubsen) okay ist - dann sollte es aber auch egal sein, ob es ein Junge oder Mädchen ist, das weggeschubst wird.

Ich würde die Erzieherin darauf ansprechen, was genau los war und ob sie diesen Spruch wirklch so gesagt hat.
Wenn ja, siehe oben. Kann ja nicht sein, dass Jungs geschlagen werden dürfen und Mädchen nicht.

Der Spruch "Mädchen schlägt man nicht" stammt meines Erachtens aus einer Zeit, in der es unschicklich war, das Mädchen "gerauft" haben. Während raufende Jungs wohlwollend hingenommen wurden, hätte ein raufendes Mädchen einen Rüffel von ihren Eltern bekommen, dass ihr Verhalten gesellschaftlich nicht akzeptabel ist.
Insofern war der Umkehrschluss "Mädchen schlagt man nicht" DAMALS schon richtig, heute ist er völlig veraltet und dumm.

LG,
J.

Beitrag von redrose123 29.01.11 - 06:18 Uhr

Wenn das "Mädchen" angefangen hat? ICh würde raten zur Erzieherin zu gehen und es zu sagen