Wann habt ihr es euren Chefs gesagt? Was ist, wenn anschließend Streß?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kleinerbaer05 28.01.11 - 07:28 Uhr

Hallo!

Ich komme morgen in die 10. SSW...

Mich würde interessieren, wann ihr es euren Chefs gesagt, dass ihr schwanger seid.

Ich hab echt Angst davor, aber ich denke, dass ich es nicht mehr soooo lange geheimhalten kann.

Gibt es hier Mädels, die anschließend richtig Stress hatten? Was habt ihr dann gemacht?

Vielen Dank für eure Antworten!

LG

Kleiner Bär

Beitrag von kappel 28.01.11 - 07:34 Uhr

mir hat s man angesehen und da ich einen risiko job habe
bekam ich auch sofort ein bv
hatte aber kein stress

einfach raus damit;-)

Beitrag von tschyna 28.01.11 - 07:40 Uhr

...sofort muss sehr schwer heben, deswegen will ich ja nicht mein Baby verlieren, wenn man es nicht sagt, kann der Arbeitgeber auch nicht den für dich nötigen Mutterschutz gewährleisten!!!!!!!!!
Habe ein BV!
Wenn dein Chef stress macht wäre er ja ziemlich dämlich!

Sabrina

Beitrag von hasi1977 28.01.11 - 08:07 Uhr

Ich habs kurz vor der 12. Woche erzählt und die erste Reaktion war relativ positiv, danach gings erst richtig los. War paar mal kranak geschrieben und hab denn nur noch blöde Kommentare gehört. Nie Nachfragen warum man krank ist und obs dem Baby gut geht. Nun habe ich ein BV und anfänglich sollte es noch ein Gespräch geben, aber bis jetzt zwei Wochen später hat sich noch niemand gemeldet. Glaube die haben eingesehen, dass ich nicht sinnlos krsnk war.

Jeder reagiert anders. Meistens sind die Reaktionen nur schlecht, wenn die Chefs so Karrieretiere sind und selbst keine Kinder wollen.

Alles Gute #winke

Beitrag von esha 28.01.11 - 08:08 Uhr

Also ich verstehe die Angst immer nicht. Ein Chef der Streß macht, kann ganz schnell Mundtod gemacht werden. Die meisten AG haben aber kein Problem mit Schwangerschaften, und wenn man ihnen die SS nicht mitteilt, kann er ac die MuSchu Richtlinien nicht einhalten...also...los gehts.
LG esha mit Julius (32 SSW) im Bauch

Beitrag von co.co21 28.01.11 - 08:12 Uhr

hallo,

meine Chefin wusste es ein paar Tage nach dem Test, kennt aber auch unsere vorgeschichte mit den FG und so.
Das war ok so, weil ich ja auch viele Arzttermine habe.

Der Vorstand wusste es dann in der 14. SSW, das hat gereicht.
Stress hatte ich nie. Meine Chefin war kurz geschockt, weil ich ja grad ein paar Wochen wieder aus der Elternzeit zurück war, aber hat sich dann gefreut. Und die anderen auch alle...haben ja auch alle einige Kinder, also auch die Vorstände und finden es toll.

LG Simone

Beitrag von betty007 28.01.11 - 08:18 Uhr

Ich würd es auch sagen. Die meisten Chefs machen keinen großen Ärger, versuchen vielleicht nur noch mehr Arbeit "aufzudrücken" (je nachdem, wo du arbeitest, war jedenfalls bei mir so). Einfach sich selbst dann sagen, dass man evtl. dem Baby schädigen könnte und die Arbeit einem lieben Kollegen geben (darf man natürlich nicht bei der kleinsten Kleinigkeit machen).
Ansonsten wenn es wirklich so viel Stress gibt - BV. Sprich mit deinem Arzt und fertig. Denn wenn es dir seelisch nicht gut geht, wird es deinem Baby auch nicht gut gehen.

Beitrag von doro1303 28.01.11 - 08:19 Uhr

Hallo

diese Frage beschäftigt mich auch noch #zitter aber da ich in einer Kita arbeite wird mir die Entscheidug vielleicht abgenommen. Ich warte auf den Antikörpertest, diese Woche war ich eh krank geschrieben, wenn das Ergebnis heute nicht da ist muss ich am Montag auch daheim bleiben und wenn ich das meiner Chefin sag, davor hab ich echt Bammel...

Liebe Grüße

Beitrag von zwerg2011 28.01.11 - 08:22 Uhr

ich habe es sofort gesagt, da wir im Büro geraucht haben - ab dem Tag dann natürlich nicht mehr. Muss aber dazu sagen, dass ich eine ganz tolle Chefin habe...

Beitrag von lotta2011 28.01.11 - 09:13 Uhr

Hallo,

ich kann leider nichts positives dazu beisteuern - als ich meine Chefin über die Schwangerschaft informierte, rang sie sich zunächst ein "Glückwunsch" ab, aber dann ging es richtig los... Mehrere Monate nur blöde Sprüche, keinerlei Unterstüzung (muss viel heben, für Schwangere ein recht gefährlicher Job, unzulässige Arbeitszeiten) - dann die Krönung: die zugesicherte Vertragsverlängerung gibt es WEGEN der Schwangerschaft nicht. Mütter würden ständig fehlen, da die Kinder permanent krank seien und überhaupt... Unnötig zu erwähnen, dass es sich bei dem Arbeitgeber um eine soziale Einrichtung handelt

#wolke

Dir alles Gute und viel Glück!

Beitrag von entersandman 28.01.11 - 11:18 Uhr

Ich bin jetzt in der 12. SSW, wollte aber noch die nächste Untersuchung abwarten. Da ich direkt danach eine Woche auf Dienstreise bin werd ichs ihm erst in der 14. SSW sagen können. Aber ich find das in Ordnung, es ist immer noch genügend Zeit um eine Nachfolgerin zu finden, und solange der Job nicht körperlich anstrengend oder gefährlich ist finde ich muss man da nicht allzu früh informieren...Bei mir weis es allerdings ansonsten auch noch niemand, also wirklich niemand ausser meinem Freund. Bei Eltern und Freunden werden wir noch ein paar Wochen warten, ich finds so schön dieses Geheimnis für sich zu behalten und sich nur zu zweit drüber zu freuen!!!:-)