evag. Taufe mit kat. Paten?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von die_elster 28.01.11 - 09:34 Uhr

Hallo Mädels,
ich möchte im Juni meinen kleinen Mann taufen lassen, habe aber jetzt das Problem das evt. die geplante Patin abspringt.:-[
Nun haben wir keinen Ersatz fals es so kommt.#schmoll

Nun zu meiner Frage:
Kann bei einer evangelischen Taufe ein Pate katolisch sein?#kratz

Ich weiß umgekehrt geht das nicht.#nanana

#dankeschon mal für Eure Antworten.

Lg Heike+Lindsey(4)+Ziva(2,5)+Dean(5Wochen)#drache

Beitrag von lisa-marie040984 28.01.11 - 09:42 Uhr

Huhuuu..
Also in unserer Gemeinde war es so, dass es ausreicht wenn ein Elternteil oder ein Pate evangelisch ist.Somit können die anderen einer anderen Konfession angehören..
Das weiß ich nämlich weil ich griechisch-orthodox bin und mein Bruder auch und mein Freund katholisch und der andere Pate auch..
Somit geht das hier nicht. Wäre ich oder jemand anderes aber evangelisch, egal wer, würde das gehen...
Ich würde aber mal bei deiner Gemeinde im Gemeindebüro nachfragen..Vielleicht machen manche ja auch ne Ausnahme...

Liebe Grüße

Beitrag von marzena1978 28.01.11 - 09:52 Uhr

Klar geht das, ich und mein Mann sind katholisch und die Patentante evangelisch, wir haben keine Probleme.:-D
Es kommt auch auf die Gemeinde und Pfarrer an, ausserdem werden jetzt kaum Kinder getauft.....wir waren die ersten die sich für das erste Quartal angemeldet haben.;-)
Bei uns klappt alles wunderbar, hätte der Pfarrer was gegen die evangelische Patentante gehabt hätten wir uns eine andere Kirche gesucht.

Lg Marzena#winke

Beitrag von klaerchen 28.01.11 - 10:07 Uhr

Die Paten sollen dem christlichen Glauben angehören.
Weitere Infos hier: http://www.ekd.de/einsteiger/taufe.html

Oder hier: http://www.ekd.de/download/TaufeEKD.pdf

Beitrag von bananeneis86 28.01.11 - 17:21 Uhr

Natürlich geht das und auch umgekehrt. Mein Bruder sein Patenonkel ist katholisch und mein Bruder wurde ev. getauft. Das Patenkind meiner Mama wurde katholisch getauft, meine Mama ist aber ev.
Der christliche Glaube zählt.
Ich weiß aber das es Pfarrer gibt die das nicht gerne sehen und dann evtl. auch nicht machen. Da würde ich mir dann aber ehrlich gesagt eine andere Kirchengemeinde zur Taufe aussuchen. LG

Beitrag von hardcorezicke 28.01.11 - 10:13 Uhr

Hallo

wir waren gestern auch wegen information zur taufe bei unserer kirche..

bei uns akzeptieren die kath paten... es wird dann wohl ein schein ausgefüllt wo drin steht der der kath pate in der kirche ist.

LG

Beitrag von serapfina 28.01.11 - 10:50 Uhr

ja das geht ein pate muss enfangelisch sein der andere kann auch was anders sein.

bei mir ist das auch so wir lassen die envgelisch taufen haben eine ev paten und eien rk paten

Beitrag von kathimarie 28.01.11 - 10:57 Uhr

Ich glaube auch, dass das eher weniger ein Problem ist (andersrum, das hattest Du ja schon selbst geschrieben, ist die Toleranz recht gering ;-)) - bei uns wird es wohl sehr spannend: Ich katholisch, Patentante katholisch, Vater ausgetreten, Patenonkel ausgetreten (beide früher ev.) .... und: Wir wollen auch evangelisch taufen lassen, da die Gegend und der Rest der Familie vorwiegend protestantisch geprägt sind #schwitz

Beitrag von melanie-1979 28.01.11 - 11:01 Uhr

Hallo Heike !!

Wir wollen auch unsere Kleine im Juni evang. taufen lassen und haben auch NUR kath. Paten - 3 Stück. Wir machen es so, dass wir eine Verwandte von uns als "Pseudopatin" eintragen lassen - dies hat uns die Pfarrerin so geraten. EIN Pate MUSS aufjedenfall die gleiche Konfession haben, wie das getaufte Kind. Notfalls lasst einfach Oma oder Opa als Pate eintragen und gut ist. Steht dann aufm Papier, aber Verpflichtungen haben diese Personen dann halt nicht.
Sei froh, dass ihr evang. taufen lasst, denn bei den Katholiken ist das gar nicht sooo einfach.

Und denk dran: deine kath. Paten brauchen einen Patenbrief, den sie beim Pfarramt beantragen lassen müssen ! Die Paten MÜSSEN alle getauft und gefirmt sein !!

LG Melli mit Lara-Sophie

Beitrag von momsy 28.01.11 - 11:06 Uhr

Wir haben nur einen Paten und der is katholisch. Der Pate brauchte hier nur ne Bescheinigung, dass sie der kirche angehört. Frag doch einfach euren Pfarrer, der kennt die Regeln am besten die bei euch gelten.

Beitrag von dazz 28.01.11 - 18:20 Uhr

Wir haben katholisch getauft ... im Erzkatolischen Italien - und ein Pate war evangelisch -
wie du siehst, moeglich ist alles. Kommt sehr auf den Pfarrer drauf an

LG
dazz