GVK wirklich notwendig?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von spark.oats 28.01.11 - 09:53 Uhr

Hey ihr Lieben,

es ist nun meine erste Schwangerschaft und meine Frauenärztin meint, ich sollte unbedingt einen GVK machen, da ich ja wie gesagt erstgebärende bin. aber... mir fehlt irgendwie die muße dazu. jeder erzählt mir, dass es sowas von unnötig wäre... wie seht ihr das? eigentlich weiß man ja, wie man veratmen muss, oder?

Beitrag von julk 28.01.11 - 09:57 Uhr

Das kommt wirklich ganz auf Deine Einstellung ein. Wir haben einen Partnerkurs gemacht und da ging es mir sogar zu wenig ums Veratmen. Also ich hätte sogar gerne noch ein paar praktischere Tipps bekommen. Ich fand es aber vor allem schön sich jede Woche mit Paaren (oder sonst eben mit Frauen) zu treffen, die in der gleichen Situation sind, sich auszutauschen, zu hören wie es anderen geht usw... Ich finde es jetzt beim zweiten total schade, dass es da Paarkurse nur am Wochenende einmalig gibt, weil ich gerade diese Kontinuität in der Gruppe gut fand. Aber das musst Du von Deinem Gefühl heraus entscheiden.
Liebe Grüße Julk

Beitrag von hasi1977 28.01.11 - 09:59 Uhr

Ich bin auch Erstgebärende und hab mich dazu entschieden keinen Kurs zu machen. Eine Bekannte von mir hat auch keinen gemacht und fand es auch nicht schlimm, da bei der Geburt sowieso alles instinktiv kommt.

Muss jeder selber wissen, aber ich halte das für unnötig.

LG und eine schöne Kugelzeit :-)

Beitrag von wunschmamiii 28.01.11 - 09:59 Uhr

Ob er wirklich notwendig ist weiß ich nicht... wir machen im Moment einen und wenn wir noch ein 2. Baby kriegen werde ich mir das jedenfalls sparen!

Das einzige was ich ganz gut finde, ist das man neue Leute kennen lernt. Bislang haben wir noch nichts gemacht bzw. erzählt bekommen wo ich dachte: Wow, das hilft mir! Vielleicht täusche ich mich auch und unter der Geburt mach ich drei Kreuze das wir im GVK waren...????

Beitrag von tani-89 28.01.11 - 10:02 Uhr

Ich bin beim ersten kind gegangen man bekommt tips du kannst dich mit anderen unterhalten dir wird die Angst genommen ich werde jetzt auch beim 2 Kind gehen auch wenn der erste GVK noch nicht lang her ist

Beitrag von spark.oats 28.01.11 - 10:02 Uhr

Ich wäre ja jetzt auch zu spät dran.. #hicks bin ja schon in der 29.Woche seit heute..

Nur so viele sagen mir ja auch, dass das alles instinktiv kommt. mh.. na ja, dann werde ich das wohl auch nicht machen... meine bekannten nennen es auch liebevoll "unnutzbaren hechelkurs".. eine davon hat selber zwei kinder bekommen und hatte auch kein GVK :D Ich werde mich einfach auf mein Körper verlassen (Hab ansich ja auch n gutes Körpergefühl) von daher.. :) Danke für eure Antworten!

Sparki mit Daja 29Woche

Beitrag von conni_25 28.01.11 - 10:05 Uhr

Also ich hatte jetzt keinen und bei meinem ersten auch. In meiner ersten SS wollte ich eigentlich, aber irgendwie waren alle ausgebucht und dann hatte ich irgendwann auch keine Lust mehr weiter zu suchen. Es ging wunderbar ohne :-)

Jetzt wollte ich es wieder versuchen, war aber leider zuspät dran, weil die Hebamme zu der ich gerne wollte wohl soooo viele Anmeldungen für Januar Babys hat. Wäre mir aber auch nur wichtig gewesen wegen kennenlernen von anderen.
Das wird sich dann wohl bei der Rückbildung ergeben :-)

Liebe Grüße
Conni mit Tyl (4J.) fest an der Hand, #stern tief im Herzen und Muckelinchen ET+2

Beitrag von simplejenny 28.01.11 - 10:06 Uhr

Guten Morgen,

naja also für die Geburt geb ich dir recht: Dafür war der Kurs auch nicht besonders hilfreich. Allerdings wurde in unserem Kurs auch viel über die erste Zeit mit dem Baby gesprochen und das hatte mich schon sehr weiter gebracht. Ich hab da festgestellt, dass ich tatsächlich keine Ahnung hatte wie man mit Baby so am besten klarkommt.

Ich hatte mich bspw. in diesem Kurs dazu entschlossen keinen Kinderwagen zu kaufen und nur zu tragen, weil die Hebamme das mal erwähnte und erklärte, dass dies gar nicht so unüblich sei. Ohne diesen Kurs wäre ich wahrscheinlich gar nicht darauf gekommen und das war genau das richtige für unseren Lebensstil. Genauso wie die Unterstützung beim Stillen: Ich weiß nicht, ob ich nicht das Stillen gleich im krankenhaus damals aufgegeben hätte, wenn die Hebamme nicht im GVK klar gemacht hätte, wie wichtig das Stillen ist. Ich habs dann 8,5 Monate geschafft und super stolz darauf.

Fazit: Gehts nur um Geburt geb ich dir recht, für den Rest geb ich dir nicht Recht.

Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von spark.oats 28.01.11 - 10:09 Uhr

Hab allerdings viele in meiner Familie oder auch im Freundeskreis, die mir da weiterhelfen.. und im Umgang mit Babys hab ich schon sehr viel mitbekommen von meinen kleinen Geschwistern und kindern von freunden.. und das stillen wichtig ist, das weiß ich auch :D :) Ich such aber noch eine Nachsorgehebamme für alle Fälle.. Ne Beleghebamme kann man hier eh nicht haben.. -.-

Beitrag von sunnygirl1978 28.01.11 - 10:10 Uhr

Hallo,

also ich war beim ersten Kind und er war wirklich für die Katze. sowas wie atmen hat man uns nicht mal erklärt und immer gesagt, dass kommt schon wenns so weit ist. Wir haben viel über Ss-Probleme gesprochen - naja.

ich werde jetzt wohl keinen Mehr machen und die Zeit sinnvoller nutzen.

Sunnygirl

Beitrag von spark.oats 28.01.11 - 10:15 Uhr

Danke für eure Meinungen! Da fällt es mir schon n bisschen leichter mich zu entscheiden.. :)

Liebste Grüße!

Beitrag von schnaddel79 28.01.11 - 10:48 Uhr

Hallo!

Ich habe bei meinem 1. Sohn einen Partnerkurs mit meinem Mann gemacht. Uns ging es nicht unbedingt darum richtig hecheln zu lernen. Sondern einfach andere Paare kennenzulernen. Und das war die beste Entscheidung. Selbst jetzt nach 6, 5 Jahren treffen wir uns wöchentlich mit den Kindern und den Mamas und 3-4 mal treffen wir uns mit der vollständigen familie. Zum Brunch, Hexenhäuser basteln, gartenparty oder wie auch immer. Ich fand es super.
Natürlich war auch wichtig richtig die Wehen zu veratmen. (Hat wirklich geholfen!!!)

Jetzt in der 2. SS geh ich auch wieder, aber allein um andere Frauen kennzulernen. An der Atemtechnik hat sich ja nichts geändert, aber einfach einen Abend raus und für sich was tun ist echt angenehm.

LG Schnaddel mit jeremy 6 und Babyboy 37.SSW inside#winke

Beitrag von qrupa 28.01.11 - 11:29 Uhr

Hallo

ich hab bei beiden Kindern einen Kurs gemacht und die waren beide großartig und haben mitr viel gebracht. Aber es hängt eben wirklich stark vom Kurs ab. es gibt welche da gejht es wirklich um nichts anderes als Atemübungen. Sowas bräuchte ich auch nicht. Aber einen guten Kurs der einem Hilft so aufgeklärt in die Geburt zu gehen dass man wirklich selbstbestimmt gebären kann weil man eben Sinn und Unsinn verschiedener Maßnamen vor, wärend und nach der Geburt kennt und auch über Alternativen aufgeklärt ist finde ich schon sehr sinnvoll

LG
qrupa

Beitrag von phili0979 28.01.11 - 11:32 Uhr

Huhu

Ich habe in meiner 1.ssw auch keinen kurs gemacht. Ich wollte dieses "gehechel" nicht und vorallem gar nicht so genau wissen was bei einer Geburt passiert (sonst hätte ich mich wahrscheinlich für einen KS entschieden!)
Und ich muss sagen ich bereue es nicht. Ich glaube man atmet automatisch richtig bei der Geburt!
Ich glaube so ein Kurs macht vorallem dann Sinn wenn du Frauen kennlernen möchtest die ebenfalls schwanger sind und du jemanden zu reden brauchst.

Ansonsten ist meine Meinung die 1. Geburt ist so was "einzigartiges" darauf kann dich kein Kurs, Buch oder sonst etwas vorbereiten! ;-)

Lg Philine