Spontanabort ca. 7.SSW ohne Abortabrasio - Wie lange dauert die Blutun

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von zwillinge2005 28.01.11 - 09:57 Uhr

Hallo,

NMT war am 26. Dezember. SS laut Arzt letzte Woche ca. 6.SSW - also zu geringes Wachstum

Gestern Schmierblutungen und im US keine Herztöne und Termin zur Abortabrasio für Dienstag bekommen.

Heute Zunahme der Blutung mit Gewebeabgang.

Wie lange hat bei Euch der Spontanabort gedauert - wer hat/konnte auf eine Ausschabung verzichten?

Vielen Dank für Eure Erfahrungen

LG

Beitrag von perona 28.01.11 - 10:18 Uhr

kann dir leider keine auskunft darüber geben lass dich nur drücken
lg perona

Beitrag von sonnenstrahl70 28.01.11 - 10:34 Uhr

Ich konnte bei all meinen 9 Fehlgeburten auf eine AS verzichten.

Es ist ganz unterschiedlich, von Frau zu Frau und auch von FB zu FB, wie lange es dauert und wie lange und stark die Blutungen sind.

Aber wenn du jetzt schon stärkere Blutung hast und sogar mit Gewebeabgang, denke ich, dass es in den nächsten Tagen abgehen kann.

Bei mir war es bei meiner letzten FG so, dass erst die SB ganz wenig waren, dann für ein paar Tage ganz verschwanden, dann wieder kamen, allmählich stärker wurden und als dann auch noch Gewebe kam, ging es noch zwei Tage, dann ging es ab. Die Blutung war, (ausser als es gerade abging), nicht sehr stark und haben auch nur einige Tage angedauert, was mich sehr gewundert hat, da ich schon in der 11. SSW war und mein FA mir schon zur Sicherheit eine Überweisung ins KH gegeben hat, da er Bedenken hatte, dass die Blutung zu stark werden könnte und ich somit in Gefahr käme zu verbluten....

Bei meiner allerersten FG habe ich unglaublich starke und lange Blutungen gehabt und das über 3 Wochen (da war mein Leben wirklich in Gefahr) und das obwohl ich erst in der 5. SSW war.

Bei meinen nachfolgenden FG waren es schon starke Blutungen aber nicht gefährlich und dauerten immer etwa 10 Tage - vobei es nach der 7. SSW und 9. SSW wesentlich stärker war.

Wenn du es schaffst zu Hause darauf zu warten, dann tu es - aber nur solange es dir dabei einigermassen gut geht und keine Komplikationen auftreten.

Ganz liebe Grüsse
sonnenstrahl70

Beitrag von emmy06 28.01.11 - 10:52 Uhr

tut mir sehr leid für dich...

ich hatte im märz 2009 einen spontanabort in der rechnerisch 7./8. woche, die schwangerschaft hatte sich aber ab ca. der 5. woche nicht weiterentwickelt.
von einer ausschabung war nie die rede, ich hatte einen natürlichen abgang, der intensiv von meiner fachärztin betreut wurde. die blutung dauerte insgesamt gut 1 woche, davon die ersten 3 tage sehr stark mit gewebeabgang. ich musste über 3 wochen 2-3x in der woche zum arzt zwecks us und hcg bestimmung. da dort alles gut verlief, war eine abrasio nicht nötig.



lg

Beitrag von emmy06 28.01.11 - 10:53 Uhr

achja zu beginn des aborts hatte ich über einige tage schmierblutungen....

Beitrag von sterngold 28.01.11 - 17:01 Uhr

hallo

erstmal tut mir das sehr leid#kerze... ich hatte vor 4 tagen ganz überraschend morgens im bett in der 7ssw einen natürlichen abgang. und bei mir geht es jetzt langsam vorbei ich schätze morgen ist es bei mir weg.

wären denn 5 tage. montag muss ich zur kontrolle und hoffe es ist alles raus ne AS will ich auf kein fall.

lg yvonne mit 2 kinder an der hand und 1 in denn sternen.

Beitrag von chepa 29.01.11 - 14:55 Uhr

Hallo .. bei mir haben die Blutungen auch genau eine Woche gedauert, wobei die ersten Tage viel Gewebe dabei war und die Blutung dunkel war (sorry für die Details) - danach habe ich ein paar Tage lang krümeliges braunes Zeug gehabt (wieder sorry!), was laut meinem FA geronnenes Blut war und danach noch 2 Tage Schmierblutung wie sonst vor der Mens.


Tut mir leid, dass ich das so detailiert beschrieben habe - aber ich hätte mich seinerzeit gefreut, zu lesen, dass es anderen auch so ging.

Fühl dich gedrückt und Grüße!
Chepa