Wieso sind Schwiegermütter so schwierig?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von lisa-marie040984 28.01.11 - 09:58 Uhr

Hallo Leute...
ich habe mal ne frage und ich glaube dass hier viele sind die sich das gleich efragen aber wieso sind schwiegermütter -nihct alle- so schwierig und ignorieren die schwiegertöchter in sachen erziehung und sonstiges was mit dem kind zu tun hat?
Kann mir das mal bitte jemand erklären?
zum super verhältnis trägt das leider nicht viel bei..ich verstehe das einfach nciht....es bewirkt doch eher das gegenteil....

Beitrag von berry26 28.01.11 - 10:07 Uhr



Genausogut könntest du fragen warum Schwiegertöchter so intolerant sind...

Beitrag von lisa-marie040984 28.01.11 - 10:11 Uhr

Wieso sind wir denn intolerant?
Du weißt doch überhaupt garnicht was bei uns abgeht?
das kapier ich gez nicht?!
Anscheinend sind ja dann beide Parteien zu intolerant...

Anscheinend ist Toleranz die lösung für all deine Probleme oder wie?

Beitrag von berry26 28.01.11 - 10:16 Uhr

Wieso sind Schwiegermütter schwierig?
Du verallgemeinerst! Ich habe dagegen nur eine genauso verallgemeinerte Frage gesetzt!

Wieso sollte Schwiegermütter schwieriger sein als andere Menschen???
Und ja die meisten zwischenmenschlichen Probleme entstehen aufgrund fehlender Toleranz!

Beitrag von kyra01.01 28.01.11 - 13:45 Uhr

mhh ich glaub schon das das nicht nur an den schwiegertöchtert liegt!!!!
ich sag meiner mom und meiner sm das gleiche meine mutter hält sich daran meine sm nicht!!! warum bin ich dann intolerant????
es gibt auch für sm einfach dinge an die sie sich zu halten haben!!!!!!das ist so sie konnten das bei ihren kindern ja auch entscheiden!!!
dann wundere ich mich auch warum ich z.b. mit miener schwiegeroma ein absolutes super verhältnis hab fast besser als mit meiner eigenen oma!!!!!
das liegt ja wohl kaum nur an den schwiegertöchtern!!!!!

Beitrag von berry26 28.01.11 - 15:34 Uhr

"mhh ich glaub schon das das nicht nur an den schwiegertöchtert liegt!!!! "

Das habe ich nicht behauptet. Ich fand diese Frage einfach sehr verallgemeinert. An einem schlechten Verhältnis sind meistens beide Seiten Schuld!

Schwiegermütter sind doch auch keine anderen Menschen wie du und ich oder meinst du sie mutieren irgendwann zum Drachen?

Beitrag von ann-mary 28.01.11 - 20:31 Uhr

Hier antworte ich mit einem eindeutigen: "JA!"

Beitrag von berry26 29.01.11 - 08:17 Uhr

Na dann bereite dich auf deine Mutation schon mal vor!

Beitrag von miss-bennett 28.01.11 - 13:59 Uhr

Danke!

Ich fand schon immer und finde immer noch, dass meine Schwiegermutter schwierig ist. Aber seit einer Weile frage ich mich, wie ich denn zu ihr bin. Und finde, dass ich ruhig öfter zu ihr netter sein könnte, als ich es bin. Ganz egal wie sie sich anstellt, ich bin doch jünger und, hoffentlich, toleranter und kann ihr so weit entgegegen kommen, dass es für alle okay ist.

Schliesslich lieben wir beide den Mann, den sie geboren und großgezogen hat.

Ausserdem sagte ich früher, dass ich ihr die und die Chance gab und bla, bla, bla... Das war alles so halbherzig, ganz schrecklich. Ihre sämtlichen Versuche, egal wie plump ich sie fand, habe ich von vornherein zum Scheitern verurteilt...

Und bei uns war nicht mal die Rede von ganz üblen Sachen, die man sonst nur wo anders hört. Also habe ich beschlossen, mein Verhalten zu ändern. Das klappt nicht immer so gut und nicht immer so flott, aber es wird besser und ich merke, dass sie merkt, dass sich was ändert - das freut sie!

Darum denke ich, man soll erstmal in sich hinein hören, befor man die Schwiegermütter mit Steinen bewirft. Bitte nicht verallgemeinen! Dazu gehören immer zwei (manchmal auch drei)

LG Miss Bennett #tasse

Beitrag von kyra01.01 28.01.11 - 14:07 Uhr

das stimmt da hast du recht allerdings hab ich meiner sm schon unendlich chancen gegeben seid 1 jahr!!!und immer wenn es gerade gut läuft bringen die eine scheiße nach der anderen sorry für den ausdruck!!!
aber mittlerweile hab ich kein bock mehr mich deswegen zu ärgern ich halt das jetzt einfach auf einem minimalen level....
hinzukommt das sie keine gelegenheit auslässt meine fam schlecht zu machen und meint sie müsste mit meiner mutter einen konkurrenz kampf ausüben und sorry ich hab immer wieder versucht die wogen zu glätten jetzt hab ich kein bock mehr dann zieht sie halt den kürzeren!!!!
was die kleine angeht ist meine mutter keine konkurrenz mehr sondern mittlerweile haushochüberlegen und das hat sie sich selber zuzuschreiben!!mag kindisch klingen und auch sein aber ich weiß keinen ausweg mehr!!!!
also wenn sie es so will dann kann sie es haben!!!!

Beitrag von miss-bennett 28.01.11 - 14:16 Uhr

Hej, beruhige Dich! Ist es so schlimm?
Ich gab meiner jahrelang Chancen (min. 10 Jahre) und habe erst jetzt kapiert, dass ich das aber nicht vom Herzen getan habe, sondern nur um mir zu sagen, dass ich es versucht hätte.

Minimum ist gut. So wenig wie nötig. Bis Du dann stark und ruhig genug bist für mehr.

Deine hat Angst vor Deiner Mutter, falls diese Dir viel mehr mit dem Baby hilft, und macht es dadurch nur noch schlimmer. Meine Schwiegermutter lebt 40 km weg von uns, meine Mutter 1400 km! Was meinst Du, wenn wir öfter sehen und wen die Kinder lieber haben? Ja, genau, meine Mutter. Weil sie bei den Kindern nicht die Lieblingsoma sein möchte. Sie freut sich auch immer, wenn meine Schwiegermutter da ist, dann trinken sie Kaffee zusammen und reden (na ja, die eine ist gehörlos und die andere kann sehr wenig Deutsch).

Alles Liebe

Beitrag von kyra01.01 28.01.11 - 14:26 Uhr

eigentlich mochte ich meine sm immer!! bis ich schwanger geworden bin da fing das an als die kleine kam war es horror die kamen sogar in den kreissaal!!!!!
manchmal verstehen wir uns so gut das ich denke mhh ich stell mich an versuche das und so weiter dann bin ich echt der überzeugung!!!und freue mich!!!l
das hält dann ein tag weil die dann wieder sachen bringen das passt auf keine kuhhaut!!!
wenn ich mittlerweile an meine se denke bekomme ich nen blutdrock von 180 normalerweise liegt der bei mir bei 90!!!
es ist echt schade vorallem weil ich gerne die kleine mal ne stunde denen geben würde hatte es auch in der ss vor gehabt wenn ich wieder arbeiten gehe!!!
das ist aber nicht möglich weil und das ist für mich das schlimmste nicht ansatzweise auf die bedürfnisse der kelinen eingehen und jetzt schon ersuchen sie oder uns keine ahnung zun kaufen!!!
und ich hab angst das sie irgendwann es schaffen meine fam auch bei ihr schlecht zu machen weil sie mehr geld haben und und und!!!

wenn die fam anwesend ist traut sich meine fam schon garnicht mehr zu der kleinen zu gehen geschweigedenn hochzunehmen!!!!!
ich das sich das irgendwann auf die kleine übeträgt ist ja klar!!!
die hat irgendwann angst zu der einen oma zu gehen eil die andere sauer ist!!!und das ist zuviel des guten!!!
SORRY FÜR DEN ROMAN ABER DAS IST MEIN THEMA

Beitrag von berry26 28.01.11 - 15:38 Uhr

Genau!!! Zu Konflikten gehören immer 2 Menschen!

Und "die Schwiegermütter" gibt es nicht! Jeder hat eine andere und jede ist ein komplett anderer Mensch! Man kann Menschen doch nicht in derartige Schubladen stecken! Schließlich gab es auch mal ein Leben bevor sie zur Schwiegermutter wurde.

Beitrag von mayabea29 28.01.11 - 15:05 Uhr

was ist das denn für eine Antwort....:-[ gehts noch?#nanana

kennt doch wohl jeder....
ich habe eigentlich ein gutes Verhältnis, aber meine Schwägerin udn ich sitzen in einem Boot und wenn ich von ihr höre, das unsere Schwiegermutter der Kleinen ( 1 Jahr alt ) Kinderschokolade gbt und nciht gerade wenig und sie dadurch Bauchweh bekommen hat, hört bei mir das Verständnis auf und macht mich sauer. Vor allem hat die Kleine vor Bauchweh so sehr angefangen zu weinen, das unsere Schwiegermutter sie angerufen hat, damit sie ddie Kleine vorzeitig abholt...ja hallo gehts noch???

und wenn ich meiner Schwiegermutter sage, er hat bereits gegessen und ist erst in 3 Std mit der nächsten Flasche dran und sie gibt ihm dann die Flasche noch nciht einmal nach 20 Min, nachdem ich aus der Tür war, weiß ich nicht, was da so unverständlich ist...

ich habe schon manchmal das Gefühl sie macht es extra...#klatsch

ich kann Dich gut verstehen.

LG
Bea#winke

Beitrag von kyra01.01 28.01.11 - 15:09 Uhr

häää welche antwort meinst du?????
meintest du jetzt meine??? weil wir ja eigentlich anscheinend gleicher meinung sind!!!!!

Beitrag von berry26 28.01.11 - 15:23 Uhr

Siehste!!! Genau das ist das Problem! Du pflaumst mich an wegen NICHTS und weil du nicht mal verstanden hast, was ich mit dieser provozierenden Antwort ausdrücken wollte. Wenn du so mit deiner Schwiegermutter umgehst, dann wundert mich nichts!

Schwiegermütter sind nicht schwieriger als andere Menschen! Dieser Thread ist genauso verallgemeinert wie meine Antwort!
Und noch was.... Wenn man sein Kind weg gibt, dann gelten die Regeln des anderen und nicht die der Mutter! Wenn dir das nicht gefällt, dann darfst du dein Kind nicht zu deiner Schwiegermutter geben!

Meine Güte, ich hoffe wirklich das ich mal ne nette Schwiegertochter bekomme...

Beitrag von kyra01.01 28.01.11 - 17:29 Uhr

ich sehe das ein wenig anders muss ich sagen und dmait bin ich ja glücklicherweise nicht alleine!!!
ich mache immer wieder das fehler und schreibe hier dazu was obwohl ausenstehende dazu garnichts sagen können da es viel zu viel wäre das hier rein zu schreiben!!!

ich bin der meinung das egal wer nicht nur sm einem kind nicht so viel schokolade geben kann bis es bauchweh bekommt und wenn ein kind die flasche bekommt und soll erst nach 3 stunden (es sei denn es hat hunger) wieder eine bekommen das muss sich da JEDER dran halten!!!!

wenn ich nicht möchte das meine tochter bei meinen se in den pool geht da der nur 20 gard hat und ich das für ein baby zu kalt halte dann haben meine se nicht mit ihr schwimmen zu gehen!!!

ich war in einer beratungstelle und deswegen kann ich dir sogar sagen das du teilweise falsch liegst es sollte nämlich grob so laufen es gibt spielregeln und wer sich nicht daran hält ist game over!!das waren die worte und auch haben eltern zu entscheiden was kinder geschenkt bekommen er meinte wenn die se dem kind ne trommel schenken dann müssen wir als eltern das aushalten und nicht die se!!!!

ich finde er hat recht!!!!!!
ich meine damit nicht das kinder bei oma und opa nicht ne kugel mehr eis haben dürfen das ist klar oder mal länger auf bleiben aber an grundregelnde sachen müssen sie sich halten!!!!!!

Beitrag von berry26 28.01.11 - 18:22 Uhr

Warum muss man sich darüber aufregen! Wenn sich deine SM nicht an deine Regeln hält, dann gibst du ihr eben das Kind allein nicht mehr.

Das ist z.B. ein Grund warum ich mein Baby nicht abgeben würde. Ich bin mir bewusst das jemand anders evtl. etwas nicht so macht, wie ich es möchte.

Du siehst das echt aus einem falschen Blickwinkel!

Beitrag von kyra01.01 28.01.11 - 18:44 Uhr

meine kleine geb ich auch nur meiner mutter!!!!!!!
ist ist aber schwer für mich weil ich mich für alles was ich mache und tue bei meinen se rechtfertigen muss!!!!!
ich dacht immer ich bin damit alleine aber seitdem ich hier bin merke ich erst das es gaaaaannnnnzzzzzzzzz viele mit solchen problemen gibt!!!!
und ich glaub einfach nicht das es nur an den schwiegertöchtern liegt!!!!

wie gesgat ich war ja auch mal irgendwann anderer meinung und hab es immer wieder versucht es funktioniert einfach nicht!!!!!

und weiß du mein freund kam gestern aus dem kh er hat morbus crohn durfte 8 tage nichts essen jetzt langsam wieder anfangen ich mache mir zuhause gedanken wie wir unser ernährung umstellen und meine se bringen meinem freund nur süßes zeug mit was er nicht darf m&ms und so nen scheiß!!! und wenn sie es bei ihrem kind schon machen mit 23 jahren dann will ich nicht wissen wie sie es bei ihrem enkel machen!!!!

das ist einfach "falsche liebe"
ich hätte auf mein kind eingeredet das es jetzt aufpassen muss da wenn sich der darm jetzt öfter entzündet der arzt meinte er müsste dann ein stück darm wegnehmen!!!!!

Beitrag von berry26 28.01.11 - 18:51 Uhr

Das lässt sich aber doch nicht verallgemeinern. Unangenehme Menschen gibt es immer aber das hat doch nichts mit dem Schwiegermutterdasein an sich zu tun! Schwiegermütter sind auch nur Menschen! Es gibt liebe und böse und dumme und dicke und dünne ....

Ich habe z.b. zu meiner SM ein besseres Verhältnis als zu meiner Mutter. Mein Baby würde ich wie gesagt auch nicht zu ihr geben aber das ist ja auch ok. Sie darf meinen Sohn mit schoki vollstopfen und ihn verwöhnen und wenn sie mir Ratschläge gibt dann bedanke ich mich und vergesse sie gleich wieder... Wüsste nicht warum ich mich darüber aufregen sollte.

Wer allerdings neben seinen Eltern oder SE wohnt, ist selber Schuld! Das wäre nix für mich. Für ein gutes Verhältnis brauche ich Abstand.

Beitrag von kyra01.01 28.01.11 - 19:50 Uhr

das stimmt das lässt sich nicht verallgemeinern ich denke die TE wollte damit die jenigen ansprechen die probleme haben!!!!!

wie gesagt bevor ich schwanger war hatte ich auch ein super verhältniss in der ss ging es dann almählich los aber hielt sich noch in grenzen und als sie dann im kreissaal standen fing alles an ich hatte 10 moante also in der ganzen ss immer wieder betont das ich das auf garkeinen fall will!!!
wie gesagt ich halte das auf ganz kleiner stufe!!!!

und wenn sie mir auf den sack gehen damit meine ich nicht tips die sind immer gerne gesehen sondern das verhalten dann mache ich das deutlich!!!
wenn sie z.b. bei meinem freund im kh waren auf einer darmstation bei alten senilen leuten und sich dann die hände nicht waschen wenn sie zu mir kommen und die kleine anfassen da MUSS ich was sagem die keime die da sind sind wahrscheinlich nirgendwo anders wenn die dann sauer sind haben die einfah PECH dann dürfen sie nach einem kh becuch halt nicht mehr kommen!!!!!!!

Beitrag von sooderso 28.01.11 - 10:10 Uhr

Manchmal denke ich, Schwiegermütter meinen es nicht immer so schlimm. Oft wird es gleich als Einmischen gesehen, wo man bei den eigenen Eltern viel nachsichtiger ist. Meist kann man aber auch bei den eigenen Eltern seine Meinung direkt und ohne große Rücksicht sagen, weil man seine Familie kennt. Bei Schwiegereltern geht dies meist nicht und somit staut sich dann manches an und am Ende ist der eigentliche gute Rat der Schwiergermutter nur noch unerträglich.

Beitrag von berry26 28.01.11 - 10:17 Uhr

#pro

Beitrag von flamingoduck 28.01.11 - 10:31 Uhr

...unsere Schwiegermütter und Mütter haben und Jungfüchsen eins voraus:

Sie haben das Kinderkriegen und -großziehen bereits hinter sich und gehen mit einer ganz anderen Erfahrung an die Sache heran.
Sie sind ganz einfach geübter in diesem Punkt und haben mehr Routine.

Die Empfindlichen unter uns sehen dies sofort als "Einmischen" und stellen sich quer, weil sie es der Schwiemu oder auch der eigenen Mutter zeigen wollen, dass sie es besser machen.

Du darfst dies nicht so eng sehen, wenn sie Dir einen Rat gibt oder vielleicht etwas auch einmal anders macht als Du. Wenn es Dich nervt, dann stell lieber mal auf Durchzug, anstelle Dich mit ihr anzulegen, denn davon hat keiner was.

Auch meine Mutter hat mir schon viele Ratschläge gegeben, wenn in 3-4 Wochen unser Baby auf die Welt kommt (mein erstes).
Und sicher - auch sie war manchmal unbeeindruckt, wenn ich ihr von den neuesten Kiwa-Trends oder Wickeltechniken erzählt habe.

Natürlich ändert sich in einer Zeitspanne von 20 - 30 Jahren einiges - auch gibt es neue Trends, was mit Babys zu tun hat.
Aber mal ehrlich: unsere Mums und Schwiegis haben uns und unsere Kerls doch auch großgekriegt und es kam nichts Falsches dabei raus, oder?;-)

LG Flamingoduck







Beitrag von kleinemiggi 28.01.11 - 10:39 Uhr

Ich bin auch öfter mal genervt von meiner. ABer was soll´?!
Ich frage mich immer, ob man auch genervt wäre, wenn einem die beste Freudin oder andere BEkannte ständig reinquatschen würde?? Ich glaube nicht. Du siehst die Schwiegermutter als irgendjemanden an, dabei darfst du nicht vergessen, dass sie die Mutter deines Partners ist und ich frage mich, warum man da immer so einen unterschied macht.
Ja, ich bin auch mal genervt. Meine ist auch immer aufdringlich und die kleine wandert von oma´s arm aus op´s arm und wieder zurück... dann wird geknutscht und geknuddelt usw. sie wird auf bosnisch zugequatscht (unsere maus wird zweisprachig erzogen) aber ich nehme ihr nciht die chance oma zu sein. und wenn sie dir einen "tip" geben will, dann sag doch einfach mal danke! was ist daran so schlimm.?!
deine schwiegermutter ist für eine gutes verhältnis nicht allein verantwortlich und wenn man sich immer nur kontra verhält, dann hätte ich als Schiegermutter auch kein bock drauf...

  • 1
  • 2