Welche Umstellung sinnvoll?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von merenven 28.01.11 - 11:07 Uhr

Hallo Zusammen,

meine Maus ist jetzt vier Monate alt und ich überlege umzustelllen.

Ich bin mir aber nicht sicher was besser ist, auf 1er oder Beikoststart. Sie trinkt schon seit ca. 2 Wochen mindestens 4 mal in der Woche über 1000ml, d.h. 5x 160 - 200ml. Jetzt wird Sie sogar wieder nachts wach und hat Hunger.

Ich muss dazu sagen Sie spuckt sehr viel und vielleicht kann das auch mit ein Grund sein für den vermehrten Hunger.

Vielen Dank für Eure Tipps!

Schönen Tag wünscht merenven

Beitrag von mutschki 28.01.11 - 11:21 Uhr

huhu
geh erst mal auf 1er,das hilft auch oft bei spuckerei weil sie sämiger ist. ich hab bei nick schon auf 1er umgestellt da war er 3,5 wochen alt weil er auch viel spuckte.
beikost macht ja nicht mehr satt,im gegenteil,man fängt ja in der regel mit gemüse an und das hat kaum was an kalorien etc....


lg carolin

Beitrag von wespse 28.01.11 - 11:23 Uhr

Da Brei weniger Kalorien hat els 1er würd ich es erst mal mit der 1er probieren. Aber vorsicht: die soll man nicht mehr nach Bedarf geben, sondern sich an die Fütterempfehlung halten.

Naja, aber in dem Alter Nachts wach werden und hunger zu haben, ist jetzt nicht sooooo ungewöhnlich, oder? Hanna kommt Nachts alle 3-4h und sie ist 5,5 Monate alt... Vielleicht lässt du es einfach so,wie es ist?

Beitrag von mutschki 28.01.11 - 11:34 Uhr

nee das stimmt aber absolut nicht ! 1er ist wie pre,eine anfangsmilch von geburt an,die man nach bedarf gibt! sie unterscheidet sich von den kalorienangaben etc nicht von der pre,lediglich ist etwas stärke drin die sie sämiger macht.
1er wird nach bedarf gegeben,bei 2er sieht es dann anders aus.....

Beitrag von wespse 28.01.11 - 11:51 Uhr

Anfangsmilch Pre oder Anfangsmilch 1 ?: Angsnahrung Pre enthält wie Muttermilch als Kohlehydrat nur Milchzucker (Laktose), der Eiweißgehalt ist in Menge und Qualität dem der Muttermilch angenähert und kann nach Bedarf gefüttert werden ohne dass die Gefahr der Überernährung besteht. Anfagsmilch Pre ist für Säuglinge die nicht gestillt werden in den ersten Monaten die beste Wahl. Auch zur Ergänzung zur Muttermilch ist eine Anfangsmilch Pre am besten geeignet. Anfangsnahrung 1 ist sämiger und enthält neben Milchzucker auch Stärke. Hier sollten die Trinkmengen eingehalten werden um eine Überfütterung zu vermeiden. Eine 1 Nahrung kann sinvoll sein, wenn das Baby über einen Zeitraum von mehr als 2 Wochen mehr als 1000 ml Anfangmilch pre trinken möchte. Auch empfehle ich manchmal eine 1 Nahrung, wenn Familien im Chaos versinken und etwas Struktur im Alltag von Vorteil ist.

Quelle: http://de.wikibooks.org/wiki/Babybuch:_K%C3%BCnstliche_S%C3%A4uglingsnahrung

Beitrag von mutschki 28.01.11 - 15:16 Uhr

Für Kinder im gesamten ersten Lebensjahr sind Pre- und 1er-Milch geeignet, "und zwar beide gleich gut", wie Diplom-Ökotrophologin Isabelle Keller von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) betont. "Man kann nicht sagen, dass die eine oder die andere von beiden vorzuziehen ist. Es kommt auf das Kind und seine Bedürfnisse an", so Keller. Es gebe sehr aktive Babys, bei denen die Premilch nicht so lang vorhalte, und andere, die damit lange zufrieden sind. Beide Typen dürfen von Anfang an gegeben werden......

viele Hebammen empfehlen Prenahrung, weil diese "ad libitum" (lat.: nach Wunsch) gegeben werden darf, also soviel wie das Kind möchte. Was viele Eltern nicht wissen: Pre- und 1er-Nahrung enthalten beide annähernd gleich viele Kalorien. Angst vor Babyspeck sollte also nicht die Entscheidung für einen der beiden Typen beeinflussen. "Man darf von beiden Milchtypen dem Säugling soviel geben, bis er satt ist",


http://www.urbia.de/magazin/baby/stillen-und-ernaehrung/welche-flaschenmilch-fuer-das-baby

Beitrag von isilay09 28.01.11 - 11:35 Uhr

1er kann man genau so nach Bedarf geben wie PRE ;-)

Beitrag von isilay09 28.01.11 - 11:34 Uhr

Meine Kleine ist auch eine sehr große Spuckerin
Hab alles Probiert AR (Verstopfung,Bauchweh)
1er Nahrung hatt genau so viel gespuckt wie bei der PRE

Meine Kleine Trinkt jede 1-2 Std 60-100ml
Nachts jede 4 Std 100-120ml

Also lass ich sie Spucken und sie kann PRE Trinken wie sie möchte

Beitrag von merenven 28.01.11 - 12:32 Uhr

Ich danke Euch nochmals für die Antworten.

Ich habe schon gelesen das die 1er ähnlich der Pre ist und auch nach Bedarf gegeben werden kann, nur die 1er mit mehr Stärke und dadurch sättigener ist.

Ich werde damit anfangen und Elena die letzte Flasche als 1er geben.


Mal schauen wie Sie es verträgt.
LG merenven