Umfrage: Intimsphäre bei Babys und Kleinkindern wahren

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von die.nicole 28.01.11 - 11:18 Uhr

Guten Morgen!

Mich würde mal interessieren, ob ihr und wenn ja, wie sehr ihr die Intimspähre eurer Babys/Kleinkinder wahrt?

Ich persönlich versuche sie schon etwas zu wahren, z.b. bei Wickeln, da will ich nicht dass sämtliche Leute meiner Maus zwischen die Beine gucken.
Ich will auch nicht, dass andere Männer, außer mein Mann, meine Tochter wickeln.

Wie verhaltet ihr euch wenn z.b. der Opa oder andere Männer nebendran stehen beim Wickeln? Mir ist das bei meiner Tochter sehr unangenehm.

Wie seht ihr das?

Bin gespannt auf die Antworten!


Lg die.nicole

Beitrag von augustmami2010 28.01.11 - 11:23 Uhr

hmm ganz ehrlich, mich interessiert es reichlich wenig wenn familie oder freunde beim wickeln zuschauen. und ich glaub mein kleiner hat da auch (noch) kein problem mit. er ist allerdings auch erst 6 monate und freut sich wahrscheinlich eher über die netten gesichter. :-D

ob es mich oder ihn stören wird wenn er älter ist, weiß ich noch nicht... verlasse mich da auf mein bauchgefühl...

Beitrag von struffelchen 28.01.11 - 11:24 Uhr

Also bei uns ist es auch so das nur ich, mein Mann oder eben Oma (wenn er bei ihr ist) unseren Spatz wickelt.. Ich mag es auch nicht wenn der Schwager meines Mannes bei meiner Schwiemu ist und dann unbedingt beim wickeln zugucken will..
Ihn gucken doch auch nicht 100 leute auf die nudel wenn er pinkelt... :-[

Als er noch ganz klein war hat meine Schwester sich immer drum gerissen ihn zu wickeln wenn sie bei uns war, was sich aber mit geruchzunahme des stuhls ganz schnell geändert hat... #rofl

Baden geht auch nur mein Mann mit ihm zusammen, weil (auch wenn es vielleicht etwas blöde klingt) mir es etwas unangenehm ist..
So hat mein Mann aber auch gesagt das er ungern mit unserer Tochter baden gehen würde (wenn das zweite später dann ne Tochter wird).. #schein

Genauso mochte ich es aber auch nicht wenn mir andere beim stillen zugeguckt haben als ich noch gestillt habe..
lediglich mein mann durfte dabei sein und die Schwester noch im KH nach der Geburt..
Sonst hatte ich ein sehr starkes Schamgefühl dabei, auch meiner Mutter gegenüber... #gruebel

Lg Anja

Beitrag von die.nicole 28.01.11 - 11:34 Uhr

das mit dem baden ist bei uns genauso.
mein mann hat auch von sich aus gesagt dass er das ungern macht weil es ihm unangenehm wäre. und das akzeptiere ich.

Beitrag von mss.fatty 28.01.11 - 12:32 Uhr

das finde ich total komisch.
warum wäre ihm das denn unangenehm?

lg anna

Beitrag von die.nicole 28.01.11 - 12:41 Uhr

keine ahnung, hab ihn schon öfter gefragt ob er mit ihr baden will aber er mag irgendwie nicht.
schwimmen mit ihr tut er, sie selbst baden auch, aber mit ihr in die wanne mag er nicht.
muss ich so wohl akzeptieren.

lg

Beitrag von sunny2808 28.01.11 - 13:06 Uhr

Hallo!

Also mein Mann hat vor ein paar Tagen mit der Kleinen gebadet und sie weg von seinem Unterleib gehalten.

Er will einfach nicht, dass sein Penis mit der Kleinen in Berührung kommt. Das wäre ihm total unangenehm und er findet das pervers.

Dann gehe ich eben öfter mit der Kleinen baden. #verliebt

Vielleicht ist es bei euren Männern ja auch der Fall.

Liebe Grüße, Sabrina + Josie

Beitrag von lumidi 28.01.11 - 17:11 Uhr

Hallo,

wie wäre es denn, wenn er dabei eine Badehose trägt?

So würden wir das später machen und so machen das auch Freunde von uns. Ich würd auch ungern nackig mit meinem Spatz baden.

LG

Lumidi

Beitrag von asharah 28.01.11 - 13:25 Uhr

Klar, würd ich auch akzeptieren, aber mich immer fragen warum ihm das "unagenehm" wäre. Kommen da etwa sexuelle Gedankenken auf? DAS fände ich wirklich komisch!

Beitrag von kathrinmaus 28.01.11 - 11:26 Uhr

Hallo Nicole,

also bei Familienmitglieder ist mir das wurscht. Mein Papa hat Miriam auch schon gewickelt. Geht ja auch nicht anders, wenn er auf sie aufpasst.
Wenn man unterwegs ist, dann gibt es ja eigentlich auch immer ne Möglichkeit in nem Kaufhaus oder im Auto die Windel zu wechseln. Seh da jetzt kein Problem.

LG Kathrin

Beitrag von incredible-baby1979 28.01.11 - 11:27 Uhr

Hallo,

mir macht das überhaupt nichts aus, wenn mir Verwandte/Freunde/Bekannte beim Wickeln zugucken.

Wieso auch?? #kratz

LG,
incredible mit Julian (heute 22 Monate #verliebt), der gerade Siesta macht

Beitrag von kleinemiggi 28.01.11 - 11:29 Uhr

ich kann es verstehen.
Ich halte es genauso, denn auch wenn sie noch babys sind, haben auch sie ein recht darauf, beim wickeln nicht begafft zu werden!

Beitrag von asharah 28.01.11 - 13:22 Uhr

Also meine Kinder wurden nie beim Wickeln "begafft", von wem auch #kratz?!

Beitrag von speedy80 28.01.11 - 11:39 Uhr

Hallo,

ich habe die Diskussion verfolgt.

Ich kann nicht verstehen, warum man sein Baby nicht vom Opa wickeln lassen sollte. Auch darf die Schwester meines Mannes sie wickeln oder die Tante, warum auch nicht.
Auch ist mein Mann beim Baden der Kleinen dabei.
Klar mag ich es nicht, wenn Fremde dabei sind, aber wo sind sie das schon.

Oh das ist schwierig zu formulieren, aber hat vielleicht die eine oder andere Angst, dass das Baby irgendwie sexuell betrachtet wird?

Was ist daran so schlimm, wenn der Opa sie wickelt? Außer man hat Angst, dass der Opa sich daran erfreut ein nacktes weibliches Baby zu sehen. Lässt ihr einen Jungen dann vom Opa wickeln aber nicht von der Oma?
Warum soll der Vater nicht mit seiner Tochter baden gehen? Es sind doch Babys, die sehen uns als Eltern und nicht als Mann oder Frau.

Grüße
Speedy

Beitrag von tragemama 28.01.11 - 11:50 Uhr

Ich finde das - höflich formuliert - seltsam. Hast Du Mißbrauchserfahrungen gemacht oder warum bist Du da so hysterisch? Selbstverständlich wickeln bei uns auch mal Freunde, Opas, Onkel. Meine Kinder (1 und 3) rennen im Sommer auch fast immer nackt im Garten rum, auch wenn Besuch da ist.

Beitrag von stoepseline 28.01.11 - 11:52 Uhr

Hallo,

also bei manchen aus unserem Verwanten und Bekannten stört mich das auch. Da seh ich dann schon zu, daß nicht alle so drauf gaffen.
Mein Mann ist auch immer dabei, wenn wir unsere Kleine baden.
Wo wir allerdings sehr drauf achten ist, daß auf Fotos bis maximal zum Bauchnabel etwas zu sehen ist. Wir finden, daß man ja nie weiß, was so manche kranken Gehirne sich da zusammenreimen und wir versuchen da halt ihnen keinen Anreiz zugeben.

Liebe Grüße

Beitrag von skyp 28.01.11 - 11:57 Uhr

Hey :-)
Also bei uns wickeln nur mein Mann und ich. Aber meine Mama und meine Schwiegermutter schauen manchmal zu und geben Tipps bei rotem Popo oder so (na sie sehen die Kleine auch bloss so 1x Monat da sie weit weg wohnen)
Meine Schwäger und mein Schwiegervater fliehen beim wicken so nach dem Motto:
"Ist doch Frauensache" (jaja ein bisschen Macho die Herrn ;-)).
Natürlich würde ich meinen Papa meine Krote wickeln lassen (aber auch er flieht): schliesslich hat mein papa mich früher doch auch gewickelt wenn meine Mum arbeiten war....da finde ich nix dran.
Was das baden angeht : ich bin nicht so dafür mit den zu Kleinen baden aber ich weiss dass man es in vielen Familien so macht (auch in der meines Mannes) also wenn es ihm Spass macht, why not?
Beim Stillen war ich furchbar schamhaft aber meine Schwiegereltern und Schwäger waren alle so natürlich und nett dass es mir keine Probleme mehr bereitet zu stillen wenn sie da sind. Der einzige vor dem ich nicht stille ist mein Papa, dem ist es furchbar peinlich da will ich es nicht noch schlimmer machen #gruebel

Beitrag von flamingoduck 28.01.11 - 12:06 Uhr

....*lach*...mach Dir da nicht gar so sehr einen Kopf.

Ich habe nichts dagegen, wenn ich das Entchen wickle, und die Omas oder Opas stehen dabei - oder wenn sie auch einmal von ihnen gewickelt wird. Sie freut sich sicherlich über die Gesichter :-)

Und auch das Baden - gerne stecke ich sie mal zum meinem Schatz in die Wanne. (und erkämpfe mir damit mal 20 Minütchen für mich ;-) )

Hat meine Mum mit mir genauso gemacht ;-)

LG flamingoduck

Beitrag von tinasophia 28.01.11 - 12:08 Uhr

Ich finde die Frage auch seltsam. Babys kommen nackt auf die Welt! Wir alle kamen nackt auf die Welt...
Nackheit sollte normaler sein, als bekleidet zu sein.
Ich mach da nicht so ein Tam Tam draus. Wenn mein Kind in die Windel gemacht hat, ist es letztendlich egal, wer es wickelt. Hauptsache, die Hose ist wieder sauber! Ich würde es selbstverständlich unterbinden, sollte irgendein "Wickelnder" sexuelle Phantasien entwicklen, aber ich würde nicht von vornherein davon ausgehen! Es geht doch ums Grundbedürfnis der Sauberkeit und das sollte an erster Stelle stehn.
Ein anderer außer aus meiner Familie wickelt unser Kind sowieso nicht.

Beitrag von deenchen 28.01.11 - 12:10 Uhr

Bei einem Baby hab ich kein Problem sie vor anderen zu wickeln.
Allerdings achte ich jetzt bei meiner großen Tochter, morgen 2 Jahre alt, darauf, das ich sie nicht mehr vor allen Augen wickel. Da ich hätte ich kein gutes Gefühl mehr dabei.

Beitrag von sallyluna 28.01.11 - 12:23 Uhr

Also mal ehrlich, wo ist das Problem?
Das klingt echt so als wenn hinter jedem Mann ein pädophiler Irrer steckt!
Was ist bitte daran so schlimm wenn Verwandte beim Wickeln zuschauen?
Ich finde das etwas seltsam und leicht verklemmt.

Ich finde es sehr viel schlimmer, wenn kleine Mädchen im Kindergartenalter so klamottentechnisch ausstaffiert werden, als wenn sie erwachsen wären. Das ist wohl eher ein Anreiz für solche Menschen.

Gott was bin ich froh, dass meine Eltern FKK-Jünger sind und ich deshalb, unter anderem, zu einem Menschen herangewachsen bin der sich nicht schämt am Strand nackt da zu liegen und auch nicht verklemmt ist. Bei meinen Kindern werde ich das auch so machen.

Wenn dein Kind irgendwann in den Kindergarten geht und eventuell noch eine Windel braucht, wer macht das dann? Rufen die dich dann an, damit du die Windel wechseln kommst?

Beitrag von brille09 28.01.11 - 12:36 Uhr

Siehst du, drum bin ich der Meinung, dass Kinder in dem Alter schön langsam sauber sein sollten. Ich finds nämlich überhaupt peinlich (fürs Kind jetzt), in dem Alter noch ne Windel zu haben und würde es v.a. niemand zumuten wollen, beim Wickeln anwesend sein zu müssen, wenn das Kind grad nen Schweinebraten verdrückt hat.

Beitrag von brille09 28.01.11 - 12:42 Uhr

Äh, das sollte als Antwort auf den Beitrag oben sein, sorry.

Dem Beitrag über mir kann ich nur zustímmen. Hab mal etwa 7jährige Mädel im String(!!!)Bikini gesehen. Da find ich nackt wesentlich harmloser. Und ich glaub auch, dass mehr schiefgelaufen ist, wenn sich ne 12jährige die Beine rasiert als wenn ein Baby von nem Mann gewickelt wird. Dieser Schönheitswahn ist doch viel schlimmer!

Und ich persönlich find auch Intimrasur eine Unterstützung der pädophilen Schiene. Mein Mann zum Glück auch! Und selbst wenn er drauf stünde, würd ichs nicht machen. Ich find, unsere Gesellschaft ist extrem sexualisiert, alles ist drauf ausgerichtet, dass ich im Fall des Falles sofort mit jedem ins Bett springen könnte. Mit ner alten bequemen Unterhose geht doch heute keiner mehr außer Haus - selbst wenn der Gatte auf Dienstreise ist ;-) Und die jungen Mädel kopieren das. Ich hätt mich z.B. in Grund und Boden geschämt, meiner Mutter nen String zum Waschen zu geben.

Beitrag von jessi_hh 28.01.11 - 12:20 Uhr

Hallo Nicole,

ich kann Deine Ansicht und die vieler Schreiberinnen hier nicht so ganz nachvollziehen.

Klar wickel ich mein Kind nicht mitten im Restaurant vor allen Leuten, aber wenn jemand zuschauen will, warum denn nicht? Würde unser Opa wickeln wollen (welcher Opa will das?;-)), so dürfte er das natürlich. Auch mein Schwager hat in meinem Beisein schon gewickelt.

Mein Mann geht auch mit unserer Tochter baden und ich werde, wenn mein Sohn etwas größer ist, natürlich auch mit ihm in die Wanne steigen. Warum denn auch nicht? Es geht dabei ums Planschen und nicht um das Beschauen der Geschlechtsteile. #kratz Aber auch das gehört dazu, meine Tochter weiß natürlich, das ihr Papa einen Penis hat. Sie weiß aber auch, dass Papa es gar nicht mag, wenn sie dorthin fassen möchte. ;-)
Ich denke, man sollte ungezwungen mit den Kindern umgehen, dann werden sie ihre eigene Schamgrenze irgendwann selbst finden und bekommen ein gutes Körpergefühl.

Was ich aber zum Beispiel gar nicht mag ist, wenn unser Nachbar (Papa ihrer Freundin) meine Kleine zum Abschied umarmt und einen Kuß gibt. Das unterbinde ich.

LG,
Jessi


LG,
Jessi

Beitrag von liri1003 28.01.11 - 20:38 Uhr

#rofl find ich süß, deine Antwort :-)

  • 1
  • 2