Teenie weigert sich, Brötchen zu holen.. wie mit umgehen?

Archiv des urbia-Forums Jugendliche.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Jugendliche

Viele Eltern sehen der Pubertät ihrer Kinder mit Schrecken entgegen. Welche Probleme tauchen wirklich im Zusammenleben mit einem Teenager auf? Was, wenn AlkoholDrogen und Verhütung zum Thema werden? Tauscht hier eure Erfahrungen mit anderen Teenie-Eltern aus.

Beitrag von eissternlein1 28.01.11 - 11:20 Uhr

hey!
wir haben 2 Töchter meines Mannes alle 2 Wochenenden hier..
wir haben mal abgemacht, das wir jedes Wochenende, wenn sie hier sind, an einem Tag des Wochenendes zusammen frühstücken.. und wir im Wechsel Brötchen holen gehen..

Die jüngste Tochter hat keine Lust, Brötchen zu holen.. sie möchte sich nicht gleich anziehen und raus gehen..möchte keine Brötchen holen.. geht sowieso nicht gerne einkaufen (geht auch nie mit zum einkaufen)

Nun haben wir anderen.. die andere Tochter, mein Mann und ich uns entschieden, das wir Brötchen holen gehen.. aber nur für uns 3.. und die andere Tochter kann dann was anderes frühstücken und kriegt keine Brötchen/Croissant..

Mein Mann und ich finden es sehr schade, das sie dann jedes mal keine Brötchen kriegt.. die andere Tochter findet es gerecht, da sie ja auch los geht und welche holt..
Stimmt auch..

Aber ich finde, sie könnte das ruhig machen, morgens aufstehen, anziehen und Brötchen für uns alle holen..

Aber sie will nicht und verzichtet lieber auf die Brötchen!

Ich finde, es sollte doch aber auch möglich sein, das sie für uns auch mal etwas macht.. wie wir für die anderen (Brötchen holen) ja auch machen..

Oder?

Sollte man es ihr nun überlassen, das sie keine Brötchen weiter kriegt, weil sie nicht los will.. oder sollte man es ihr als Pflicht aufdrücken, das sie los muss.. und für uns welche holen..

Im Wechsel bedeutet, da sie nur alle 2 Wochenenden da sind.. jedes muss alle 8 Wochen wenn alle mitmachen Brötchen holen..

Was meint ihr???

Und ja.. unsere kleinen (Baby und Kleinkind) kommen auch mit, wenn wir Erwachsenen los gehen!

Beitrag von nane75 28.01.11 - 11:27 Uhr

Ich finde e nicht schlimm.Mein Gott sie kommt doch nur alle 2 Wo.!
Verwöhnt Sie doch bißchen!

Man kann sich auch Probleme machen.
Ich hole jedes Wochenende Semmeln und jeder darf davon essen!

Beitrag von eissternlein1 28.01.11 - 11:35 Uhr

und die andere Tochter geht weiterhin Brötchen holen.. macht quasie was, während die andere das ohne was zu machen kriegt? nicht fair für die andere tochter, oder?

Die tochter, die brötchen holen geht.. die fing auch damit an, das sie gestreikt hat, das die andere brötchen kriegt, während sie nichts macht und sie selbst welche holen geht..
die tochter die die brötchen holt fand das super unfair.. deswegen haben wir uns letzendlich dafür entschieden.-..

Beitrag von simone_2403 28.01.11 - 13:52 Uhr

Mein Gott ey...dann geh eben DU oder dein Mann die bescheuerten Brötchen holen.Bricht euch sicher keinen ZAcken aus der Krone.

Wie kann man nur so verbohrt sein wegen BRÖTCHEN!!!

Beitrag von christinamarie 28.01.11 - 11:32 Uhr

Wie albern. Sie ist nur alle 2 Wochen bei euch und ihr habt Machtkämpfe über ein Brötchen. Komischer erzieherischer Ansatz.

Das gemeinsame Frühstück sollte im Vordergrund stehen.

Bei uns holt der-/diejenige freiwillig Brötchen, der Lust dazu hat. Meistens mein jüngstes Kind (7 Jahre), - für ihn ist Brötchenholen eine spannende Herausforderung.

Bleibt mal ein bisschen locker, - Trennungskinder mit neuen Halbgeschwistern aus der Next-Beziehung müssen eh schon sehr viel aushalten.

LG
C.

Beitrag von blaue-rose 28.01.11 - 11:49 Uhr

Hallo,



ich finde euren Ansatz gar nicht schlecht. Es ist meistens sehr schwierig wenn die Kinder nur alle zwei Wochen gewisse Dinge durchzusetzen.

Aber die Kinder sollten trotzdem Aufgaben haben und sie auch erledigen.

Wenn es mir passiert wäre wüsste meine Tochter das ich irgendwann auch mal keine Lust gehabt hätte etwas für sie zu machen und ich hätte es ihr auch so direkt gesagt.


Freundliche Grüße

Beitrag von eissternlein1 28.01.11 - 11:50 Uhr

einmal zur erinnerung an alle..

Wieviele leute meckern hier rum.. weil wochenend kinder nur wie gäste und wochenend kinder gesehen werden..

Die beiden Töchter gehören trotz alle dem zur familie..

und wer sagt, das wochenend kinder nur das gelbe vom ei kriegen sollten, der vertut sich..
denn wer ein richtig anerkanntes familienmitglied sein will, egal in welcher familie.. und ob mit oder ohne halbgeschwister.. der hat pflichten und aufgaben, aber auch rechte und spaß!

das papawochenende ist ja auch nicht nur zum bespaßen da..

wie saublöd würde denn dann die alleinerziehenden mütter, wo die kinder leben da stehen..?? Wenn sie immer die kinder zu aufgaben und pflichten verdonnert und beim papa nur verwöhnt und bespaßt wird und nichts zu machen ist..??

Dann kommen die beschwerden der mütter.. zu recht.. immer muss ich mich damit rumplagen.. du musst dich nie rumstreiten.. immer hast du nur den spaß.. nie kümmerst du dich auch mal um die schulsachen.. und übst mit dem kind..denn auch das lernen ist ja dann ne pflicht..
immer muss ich alles machen.-. das kommt dann von den müttern..

Versteht mich nicht falsch- hat die mutter der kinder nur einmal am anfang gesagt.. 1 oder 2 punkte davon.. und das hat sich dann auch wieder gelegt..

aber ich kenne einige, die alleinerziehend sind.. und über die väter meckern, weil der ja nur spaß hat und sich um nichts kümmern und streiten muss.. weils ja keine pflichten gibt, sondern nur spaß..


Beitrag von sini60 28.01.11 - 13:30 Uhr

Es geht doch nicht darum, dass sie überhaupt nichts tun soll, aber warum müssen es unbedingt die Brötchen sein? Dann soll sie halt solange den Tisch decken. Aber das sie deswegen kein Brötchen bekommt, finde ich völlig daneben. Mach dich mal bischen locker und seh nicht alles so verbissen.

Beitrag von simone_2403 28.01.11 - 15:33 Uhr

Brötchenholen zum Pflichtprogramm,jawoll und am besten ziehst du ihnen gleich ne Uniform an denn Kinder müssen ja funktionieren #klatsch

So eine wie du,sollte mir mal im RL übern weg laufen,wat hätt ich nen verbalen Spass.

Beitrag von vogelscheuche 29.01.11 - 00:26 Uhr

Das siehst du richtig, aber ich bitte Dich: BRÖTCHEN holen und weil man es nicht macht, bekommt man keins???? Toller "Familienfrieden"

Beitrag von milka700 09.02.11 - 09:52 Uhr

Lass dich nicht verunsichern. Du machst das richtig!
ch finde deine Einstellung klasse, denn später im Leben trägt den dann jungen Erwachsenen auch keiner ihren Hintern nach.

Beitrag von chicle 28.01.11 - 13:10 Uhr

Wenn sie keine Lust hat, ok, dafür muss sie dann halt was anderes machen, wie z.b. Tisch decken oder was weiß ich, worüber ich dann auch nicht weiter diskutieren würde.

Alleine wie du hier formulierst empfinde ich dich allerdings als ein wenig kompliziert und langatmig im drumherum reden, dazu viel zu viel "wenn" und "aber"......es geht doch nur um Brötchen holen, wie kann man da so ein Problem draus machen, wenn es so einfach zu lösen ist #kratz

Beitrag von simone_2403 28.01.11 - 13:32 Uhr

Hallo

Entschudlige bitte aber seid ihr noch ganz dicht?

Ihr macht aus Brötchen einen Kleinkrieg? Ihr 3 holt Brötchen und die andere Tochter bekommt keines ab weil sie keine holen möchte?

Was glaubst du eigentlich,wie lange das noch gut geht bis ihr euch wegen anderen Dingen in die Haare bekommt?Was glaubst du wielange die Tochter sich das noch so ansieht OHNE sich zu denken das sie ausgegrenzt wird?

>>alle sind vollstände Familienmitglieder.. und sollten auch gleichwertig behandelt werden. <<

Das ist der blanke Hohn!

Weil sie keine Brötchen holen möchte stellt ihr sie als Aschenbrödel hin und entzieht ihr das Brötchen.Wie bescheuert ist das denn bitte?


>>also warum sollten sie da anders behandelt werden, als andere.. jeder sollte aufgaben haben... <<

Richtig aber sich wegen ungeholten Brötchen aufzuregen,der Tochter am Fühstückstisch noch vormampfen was sie ja so tolles verpasst,ist in meinen Augen einfach nur völlig daneben!

Beitrag von ansahe 28.01.11 - 14:06 Uhr

Hallo,

oh, wie ich seine jüngste Tochter verstehen kann. Ich esse wirklich gerne Brötchen...hasse es aber mich am Wochenende bereits vor dem Frühstück komplett fertig (duschen, Haare waschen, anziehen, fönen usw.) zu machen um dann zum Bäcker gehen zu können. Zum Glück muss ich auch nicht los gehen, entweder rafft sich eins der Kinder oder mein Mann auf oder es gibt dann halt keine Brötchen. Zum Glück bekomme ich auch ein Brötchen ab, auch wenn ich sie nie selber hole :-p

Ich denke, jeder hat so seine Vorlieben und sie wird sich sicherlich auf einen Deal einlassen. Wenn sie keine Brötchen holen möchte, macht sie etwas anderes dafür, was vielleicht ihre Schwester dann nie macht. Irgendeine Regelung wird sich da bestimmt finden, oder nicht?

LG, Anja

Beitrag von october 28.01.11 - 14:08 Uhr

Hallo,

ich glaub, ihr macht mehr Stress darum, als es das wert ist.
Ihr keine Brötchen zu geben, empfinde ich als erniedrigend.

Mein Vorschlag:

a) Aufbackbrötchen kaufen

oder

b) eine andere Aufgabe für die Jüngere

oder

c) Brötchen holen ist keine Aufgabe, sondern ein wunderschöner Morgenspazierung, der Frühstücksappetit weckt. ;-)

LG Annika

Beitrag von polar99 28.01.11 - 14:12 Uhr

Wie sieht es denn mit einem Kompromiss aus?

Zum Beispiel: Wenn sie keine Brötchen holen will, dann deckt sie dafür den Tisch?

Dass sie dann keine Brötchen bekommt, halte ich für ein Totschlagargument und kontraproduktiv.

Was erreicht ihr damit? Gar nichts ;-)

LG polar

Beitrag von ayshe 28.01.11 - 14:17 Uhr

Ich finde euer Verhalten völlig kleinkariert.

Und warum stört es EUCH denn, wenn die Tochter sich trotz des Druckes und der Demütigung immer noch dagegen entscheidet?

Ihr unterstützt nur die Rangeleien der beiden Mädchen untereinander.


Wer nicht einkauft, bekommt nichts mehr?
Wer das Bad nicht putzt, darf nicht mehr auf Klo oder was ist eure Logik?

##
Aber ich finde, sie könnte das ruhig machen, morgens aufstehen, anziehen und Brötchen für uns alle holen..

Aber sie will nicht und verzichtet lieber auf die Brötchen!
##
Ihr bedeuten diese Brötchen eben nicht viel.
IHR seid nur so heiß darauf, ihr allein.
Und wer nun so unbedingt etwas will, soll sich auch darum kümmern.



Ich kann das Mädchen verstehen, ich hasse es auch, mich morgends sofort fertig zu machen und rumzurennen.
Mir reicht es in der Woche, Am WE mache ich mir den Streß auch nicht da will ich es gemütlich haben und ich hole dann auch keine Brötchen.

Beitrag von juniorette 28.01.11 - 14:48 Uhr

Hallo,

ich hasse es auch, mich am Wochenende frühzeitig anziehen und raus zu müssen und würde dafür auch lieber auf Brötchen verzichten.

Im Übrigen habe meine Eltern unsere Brötchen immer mit dem Auto geholt, weil meine Eltern selber keine Lust auf einen "Morgenspaziergang" mit leerem Magen hatten.

Ich finde euer Verhalten unmöglich. Wenn es euch darum geht, dass jeder was zum Frühstück beitragen muss, dann lasst das Kind den Frühstückstisch decken.

J.

Beitrag von alizeeceline 28.01.11 - 15:08 Uhr

Mir ist grad bei der Diskussion aufgefallen, dass mein Mann NIE Brötchen holen geht, ABER immer welche abbekommt. #aerger

Bei uns läuft das so:

1. Die Große (11) soll Brötchen holen. Klappt nie ohne Gemecker. Das nächste Mal geht die Schwester (fast 9). Klappt auch nie ohne Gemecker. Dabei sind es keine 500m bis zum Laden.

2. Ich gehe manchmal, vorallem sonntags, weil man ab 9 Uhr keine mehr bekommt. #klatsch

3. Ich friere am Vortag welche ein.

4. Es gibt Toast.


An Deiner Stelle würde ich kein Drama draus machen, wenn die beiden sowieso selten da sind. Was macht ihr denn in den anderen 2 Wochen? Da holt ihr doch auch alleine Brötchen, oder?
Dem Kind nix abzugeben, finde ich grausam. :-( Was machst Du denn, wenn Deine 2 Kinder später auch mal keine Lust haben zum Brötchen holen? Auch nix abgeben?

LG Susanne mit 4 mädels

Beitrag von agostea 28.01.11 - 15:39 Uhr

Brötchen sind leere Kohlenhydrate und damit eh für`n Arsch.

Und zu eurem händeln der äusserst delikaten Situation:

Esst Vollkonrbrot.

Gruss
agostea

Beitrag von anarchie 30.01.11 - 11:14 Uhr

#rofl#pro Wollja!

Beitrag von mauseannie 02.02.11 - 00:40 Uhr

Amen dazu!

Beitrag von ppg 28.01.11 - 15:51 Uhr

Aber ich finde, sie könnte das ruhig machen, morgens aufstehen, anziehen und Brötchen für uns alle holen..

Nööö, das finde ich nicht, es gibt ganz hervorragende Aufbackbrötchen! Nicht die Tiefkühldinger, sondern die frischen angebackenen aus der Bäckerei. Darum quäle ich mich am WE auch nicht frühzeitig aus dem Bett.

Und das ihr das Kind dann ausgrenzt und kein Brötchen abgebt finde ich wirklich richtig scheiße. Da erfüllst Du das böse Stiefmutterklischee Lehrbuchmäßig

ute

Beitrag von stubi 28.01.11 - 17:01 Uhr

Bei uns holen mein Mann oder ich die Brötchen, unsere Tochter (13) nur ganz ganz selten mal. Und auch nur außerhalb des Winters, wenn sie gleich das Fahrrad nehmen kann. Und ich gestehe, wir nehmen für die 600m auch das Auto, weil keiner Bock hat, früh bei der Kälte loszulaufen. Nur im Sommer laufe ich viel zum Bäcker, dann nehm ich aber den Kleinen (4) mit, weil der eh zeitig aufsteht. Unsere Tochter deckt dafür den Frühstückstisch und der andere erwachsene Part, der grad nicht zum Bäcker geht, schläft bis alles fertig ist oder kuschelt mit dem Kleinem im Bett.

Beitrag von glasregen 28.01.11 - 18:06 Uhr

Ich finde deine Meinung da sehr kleinkariert.

Ich hab auch nie Bock am Wochenende mich früh anzuhosen und loszulaufen. Mein Männle geht auch nie weil er dazu keine Lust hat und lieber im Bademantel am Tisch hockt.

Ich frage meinen Sohn ob er Lust hat Brötchen zu holen und wenn nicht dann gibts Aufbackbrötchen die ich zum Glück immer schon im Gefrierschrank habe.

Man kann sich auch Probleme schaffen wo keine sind. Wenn die Grössere gern geht, dann soll sie das tun. Die Kleinere würde ich dann einfach fragen ob sie im Gegenzug vielleicht was anderes übernehmen würde wie zb. den Frühstückstisch hinterher abzuräumen. So kommt sie sich nicht ausgeschlossen vor weil sie kein Brötchen bekommt und ihr habt Ruhe in der Sache.

Man bricht sich doch nix ab wenns mal Aufbackbrötchen gibt.

Mein Sohn hat auch manchmal keine Lust rauszugehen, gerade wenn es kalt ist - wäre ja blöd wenn ich dann losstiefel nur um ihm dann kein Brötchen vorzusetzen.

Auf die Art und Weise würde mein Mann gar nix mehr zu Essen bekommen :-p