muss mich mal ausheulen bei euch!

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von sternenmami 28.01.11 - 11:46 Uhr

hallo ihr lieben,
ich muss das jetzt alles mal los werden sonst frisst es mich auf. ich habe zur zeit wieder so ein tief. ich denke jeden tag an meine (sternen)kinder und jeden tag muss ich weinen. das ich jetzt wieder arbeiten gehe (auch wenn es nur ein paar std die woche sind) macht es nicht gerade leichter. alles läuft zur zeit mal wieder nicht so wie es soll und auf arbeit begegnen mir ständig frischgebackene mamas mit ihren babys. ich bin sowieso schon den ganzen tag betrübt und kann mich auf nichts anderes konzentrieren und dann wird man immer wieder mit dem glück anderer konfrontiert. gestern ging es mir schon schlecht, ich war sehr nahe am wasser gebaut und musste die ganze zeit an meine engelchen denken (wie eigentlich jeden tag) und dann begegnete ich auch noch einer jungen frau aus unserem damaligem geburtsvorbereitungskurs mit ihrem baby. da war alles vorbei, ich konnte nicht mehr und wäre bald vor den anderen kunden in tränen ausgebrochen. doch ich musste sie zurückhalten, ich durfte nicht weinen, durfte meine trauer nicht zeigen und das tut so weh. es ist mittlerweile 7 monate her seit ich meinen sohn still zur welt gebracht habe und drei monate seit der FG. zur zeit ist es wieder so als wäre alles erst gestern geschehen. morgen habe ich geburtstag und ich wünschte so sehr meine kinder wären bei mir, greifbar nah. doch stattdessen werde ich morgen vor dem grab meines sohnes stehen und wahrscheinlich sturzbäche heulen.#heul auf arbeit weiß niemand von meinen kindern, was mir sehr weh tut. zu alle dem kommt auch noch, dass wir erst warten müssen bis meine SD wieder in ordnung ist bevor wir wieder anfangen dürfen und das dauert und dauert. denn ich warte immer noch auf meine krankenkarte(musste die krankenkasse wechseln) und meine arbeitszeiten lassen sich schwer mit den öffnungszeiten meines arztes verbinden. ich sollte auf rat meiner therapeutin zum yoga gehen, was ich auch sehr gerne möchte doch auch das lassen meine arbeitszeiten nicht zu. ich habe das gefühl im moment steht wieder alles und nichts geht vorran. ich versuch heute mit meiner vorgesetzten zu reden, damit ich das alles regeln kann, doch da ich noch relativ neu bin dort, habe ich etwas bammel davor. denn ich muss ihr wahrscheinlich dazu auch erst mal meine vorgeschichte erzählen, was ich auch möchte, doch ich weiß auch dass sich dann die tränen nicht mehr zurückhalten lassen.

ich danke euch schonmal fürs zuhören!

glg #sternmami mit engelchen gabriel (33ssw,22.06.2010) und sternchen stella (10ssw,25.10.2010) ganz fest im #herzlich

Beitrag von perona 28.01.11 - 11:53 Uhr

lass dich ganz ganz viel drücken ein kind zu verlieren ist schrecklich aber ein kind in der 33 ssw wo man wirklich schon komplett darauf vorbereitet wo niemand mehr mit einer schlimmen nachricht rechnet zu verlieren mir kommen die tränen und dann noch die fg in der 10 ssw was muss eigentlich ein mensch noch ertragen dazu kann ich nicht viel sagen ausser dich zu drücken#liebdrueck und weinen denn das ist das einzige was einem hilft.
glg perona

Beitrag von sternenmami 28.01.11 - 11:56 Uhr

danke für deine liebe antwort! ich weiß es ist komisch das gerade ich jetzt sowas schreibe wo ich doch euch vorher noch so "schlau" mut zugesprochen habe, aber anderen einen rat zu geben fällt meist leichter, als selbst zu handeln...

vielen dank nochmal!#liebdrueck

glg

Beitrag von perona 28.01.11 - 12:02 Uhr

das ist war und doch fühle ich mich hier so aufgefangen hier wird man verstanden und es geht immer hoch und dann wieder sehr tief die gefühle werden nie mehr so sein wie sie waren ,ein trost habe ich mein mann auch wenn er noch nicht bereit ist vom herzen ja vom verstand nein wieder irgendwann zu üben.Ich selbst bin auch so hin und hergerissen doch bin ich meinem mann so nah wie nie.
lg perona

Beitrag von sternenmami 28.01.11 - 12:10 Uhr

das stimmt wohl... bei uns gab es auch eine zeit in der wir dachten bzw eher mein mann dachte es wäre besser jetzt erstmal zu warten. er hat alles angezweifelt und wollte erstmal kein kind. das machte mich sehr traurig denn für mich stand von anfang an fest, sobald es mir wieder besser geht wird weiter geübt. warum ewig warten... klar ein paar monate damit sich körper und seele erholen können, aber warum soooo lange warten. wenn etwas passieren soll, wenn es wieder schief gehen soll, dann geht es auch nach 2 jahren wartezeit schief genau wie nach 6 monaten. wir hoffen natürlich das beim nächsten mal alles gut ausgeht... die anfänglichen zweifel meines mannes sind auch ganz schnell wieder verflogen und mittlerweile sind wir uns sicher, sobald meine SD wieder eingestellt ist wollen wir ganz schnell wieder ss werden.:-)

glg

Beitrag von sonnenstrahl70 28.01.11 - 13:04 Uhr

Lass dich #liebdrueck du hast wirklich unglaubliches durchgemacht...

#herzlich sonnenstrahl70

Beitrag von allie80 28.01.11 - 14:04 Uhr

Hallo ihr Lieben,

lasst euch alle drücken. Ich verstehe nicht, warum 70 % der Frauen FG erleiden müssen? Warum? Was sind die Gründe? Ich kann mich nicht damit abfinden, dass es einfach nur ein "Fehler in der Zellentwicklung gab". Daran habe ich am meisten zu knacken, dass es keinen wirklichen Grund gibt, dass ich nicht weiß, wieso ich mein Baby verloren habe. Was kann ich beim nächsten Mal besser oder anders machen?....Ich bin untröstlich und wenn ich die ganzen vielen traurigen Erlebnisse hier lese, nochmal um das doppelte mehr!

Liebe Sternenmami, es tut mir unendlich leid, was dir widerfahren ist. Ich kann dir nur sagen, dass es gut ist und vollkommen okay ist, wenn du weinen musst. Halte deine Tränen nicht zurück und auch nicht vor deinen Kollegen oder Chefs. Das ist absolut verständlich und nachvollziehbar. Ich glaube noch fest daran, dass man einen Teil zumindest besser verarbeiten kann, wenn man seine Trauer zulässt und nichts unterdrückt.

Versuche Yoga zu machen - für den Geist und die Seele ist das eine gute Sache. Versuche Schritt für Schritt deine persönlichen Sachen, die du gerne machst, in den Vordergrund zu stellen.
Ich wünsche dir ganz viel Kraft dafür. Du wirst neuen Mut schöpfen, ganz bestimmt.

Vlg
Allie mit einem #stern fest im #herzlich

Beitrag von honeyfoot 28.01.11 - 16:30 Uhr

Hallo liebe Sternenmami

Lass dich erstmal fest in den Arm nehmen #liebdrueck

Leider hab ich keine großen Worte des Trotes für dich - und ich finde, es gibt für solche Verluste auch keine...

Ich kann dir nur sagen: DU BIST NICHT ALLEIN!!! Mir tut das immer unglaublich gut! Denn auch ich sehe um mich rum nur glückliche Familien mit Babys oder Babybäuchen (vorallem in unserem Freundes- und Bekanntenkreis). Auch wenn ich weiß, es ist oft nicht so, weil z.B. die Ehe nicht so gut läuft oder das Paar auch lange gebraucht hat um SS zu werden ist trotzdem immer dieser Neid dabei... warum dürfen wir nicht glücklich sein und sie schon?!

Niemand weiß das - leider #schmoll
Aber es gibt auch Menschen, die sehr gut zuhören können ohne solch ein Schicksal mitgemacht zu haben. Vielleicht hast du so jemanden in deinem Umfeld. Und wenn nicht, hier gibt es so viele tolle Sternenmamas die hören immer zu :-D
Du musst deinen Schmerz nicht allein tragen!!!

Und wegen der Arbeit: Wenn du das Gefühl hast, dass du es nicht mehr erträgst, vielleicht redest du doch mal mit deiner Chefin? Je nachdem, was sie für ein Mensch ist... wer weiß, welche Geschichte sie hat...

Drück dich fest!!!

honeyfoot