Wann waren Eure Kids zum ersten Mal allein bei Freunden?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nele27 28.01.11 - 12:29 Uhr

Moin Ihr Lieben,

wir sind immer noch auf dem Stand, dass Anton (3,5) mit mir oder meinem Mann zusammen Freunde besucht (und man dann halt mit den Eltern quatscht).
Wann fängt es denn an, dass sie allein woanders bleiben? Anton will das im Moment noch gar nicht. Weder bei Freunden noch beim Kinderturnen soll ich rausgehen.

Da würde mich mal interessieren, wie das bei Euch aussieht.

#danke

Nele

Beitrag von bussi999 28.01.11 - 12:49 Uhr

hallo,

ich habe vier kinder. ab der kindergartenzeit sind meine kinder allein zu ihren freunden gegangen und ich habe sie dort abgeholt und vielleicht noch ne tasse kaffee getrunken. viele der eltern kannte ich aber auch schon vorher vom spielplatz.

meine jüngste geht jetzt schon mit 2,5 jahren allein zu ihren freunden und ich hole sie später ab. mit allein gehen meine ich, daß sie vom kindergarten aus von den eltern des kindes mitgenommen wird. und zu den kindern im haus gegenüber geht sie seit einem jahr ganz allein. dort schläft sie auch des öfteren am wochenende. und umgekehrt.

lg bussi999

Beitrag von sillysilly 28.01.11 - 12:58 Uhr

Hallo

bei Freunden wo ich die Mütter kannte, schon ab 3 Jahren.
Bei Kindergartenfreunden wo ich die Mütter nur vom Sehen kenne - die ersten zwei Male mit Müttern, dann alleine.

Es ist eine Typ Frage - ich kenne fünfjährige die sich woanders nicht wohl fühlen


grüße Silly

Beitrag von bokatis 28.01.11 - 13:05 Uhr

Meiner wird bald 4 und bleibt nur bei ganz engen Freunden (also Familien, mit denen wir auch als Familie mal was unternehmen) alleine. Ansonsten muss Mami mit, und am liebsten soll seine kleine Schwester (2) auch dabei sein....
K.

Beitrag von abo55 28.01.11 - 13:22 Uhr

Hallo,

mein Sohn war mit Kindergartenstart auch allein bei Freunden. Er geht seit er 3 Jahre ist auch alleine zum Turnen und alleine zum Schwimmen, hat da aber auch noch nie Probleme gehabt.
Meine Tochter - heute genau 2,5 Jahre - war gestern zum ersten Mal alleine bei einer Freundin. Hat auch super geklappt.
Ich finde es gut, dass es so ist, denn so habe ich mal "kinderfrei" und die anderen Mütter eben auch.

Grüße Abo55

Beitrag von engelchen28 28.01.11 - 13:34 Uhr

hi nele!
meine beiden waren jeweils mit 2 jahren das erste mal alleine bei freundinnen. erst für 1 stunde, inzwischen sind es 3. mir würde es albern vorkommen, wenn ich mit meiner kleinen (3,5 j.) bei ihrem freund bleiben würde. bei uns im kiga ist es ganz normal, dass man die kids hinbringt und direkt wieder geht. natürlich sollte es für das kind in ordnung sein. meine kleine schickt mich direkt weg #:-).
geht dein sohn denn noch nicht in den kindergarten? bleibt er da alleine? ich finde es wichtig, dass kinder lernen, dass es ihnen gut geht, auch wenn mama mal nicht anwesend ist. meine kids haben viel spaß bei ihren freunden und freuen sich sehr, wenn diese dann auch mal zu uns kommen.
lg
julia

Beitrag von nele27 28.01.11 - 14:28 Uhr

Er ist schon seit 2 Jahren in der Kita! Erst war er ganztags da, im Moment nur halbtags, da ich zu Hause bin.

Bislang hab ich die Gelegenheit immer genutzt, gleich mitzukommen und mich auf ne Kaffee zu den Müttern - die gleichzeitig Freundinnen von mir sind - zu setzen. Aber nun hab ich zwei Kinder und würde ihn schon gern irgendwann mal einfach nur hinbringen und was erledigen oder so. Außerdem wird er ja irgendwann seine Freunde selbst aussuchen und nicht mehr immer zu denen gehen wollen, mit deren Müttern ich mich auch gern treffe...


LG, Nele

Beitrag von abo55 28.01.11 - 14:37 Uhr

Wenn ich mich mit meinen Freundinnen inkl. Kids treffe, bleibe ich natürlich auch. Aber seit er im Kindergarten ist, fragt er halt, ob er sich mit Freunden treffen kann, deren Mütter ich nur vom Holen und Bringen kenne, da gehe ich dann natürlich nicht mit.

Grüße Abo55

Beitrag von engelchen28 28.01.11 - 15:19 Uhr

ja, geht mir auch so. meine kleine z.b. verabredet sich schon selbstständig und ich habe nicht immer lust, dort dann auch plaudernderweise den nachmittag mit der mutter zu verbringen. meine große freut sich auch, wenn sie mich mal für sich alleine hat - oder eben andersherum.
ich würde so schritt für schritt beginnen, erst einen kaffee trinken, dann nochmal schnell zum briefkasten laufen, erst ein paar minuten, dann länger - so, wie's eben passt.
toll klappt auch immer, wenn eine mutter (samt kind) DEIN kind von zuhause abholt, um z.b. zum spielplatz zu gehen. dann gehst du nicht weg, sondern junior hat es selbst in der hand und geht SELBER. da ist ein großer unterschied. in diesem fall wirst quasi DU verlassen und ER entscheidet. verstehst du, was ich meine? nach dem spielplatz könnte die andere mutter deinen zwerg noch ein bisschen mit zu sich nehmen - und schwupps hast du einen nachmittag für dich #freu.

Beitrag von ayshe 28.01.11 - 13:39 Uhr

Meine Tochter war auch so in dem Alter.
Daß sie allein "wegging" fing irgendwann mit über 4 an, da blieb sie eben auch allein auf Geburtstagen und hat sich dann auch verabredet und man fing an, die Kinder allein bei den Freunden zu lasse ohne Probleme.

Beitrag von schullek 28.01.11 - 13:45 Uhr

hallo,

da meiner meist eh bis nachmittag im kiga ist, erübrigt es sich sich dann ab 150.00 noch mit freunden zu treffen. er will meist dann seine ruhe haben. er ist jetzt 5 und würde sicherlich, wenn er eltern udn kind kennt dort auch allein bleiben. vertraue ich den eltern, dann darf er das auch.
seit er 4 ist geht er ja auch allein auf kindergeburtstage.
beim fußballtraining bleibe ich dabei und beim schwimmunterricht sitze ich hinter einer scheibe. müsste ich beides nicht, aber gerade beim schwimmen möchte es mein junge und mir ist es so auch lieber. erstens schau ich gern zu und zweitens will ich solange er noch so jung ist beim fußball dabei sein. die kinder tragen immer mal wieder blessuren davon, da bin ich dann doch lieber da...
mit 3,5 würde ich ihn nur dort lassen, wo ich weiß, dass er sich wohl fühlt, quasi wo erwachsene sind, denen er vertraut. und im normalfall sind das menschen, die er schon länger kennt. zum spielen allein zu einem kigafreund, wo man die eltern nur flüchtig kennt würde ich ihn in diesem alter nicht geben.

lg

Beitrag von bine3002 28.01.11 - 14:40 Uhr

Als meine Tochter in den Kindergarten kam, also mit exakt 3 Jahren.

Anfangs war das natürlich auch nicht so leicht, aber ich habe Wert darauf gelegt, dass zu einem KINDERgeburtstag eben auch nur KINDER eingeladen sind und sie allein dort bleiben muss oder eben wieder mitkommt und dann den Geburtstag nicht erlebt. Und die Motivation, Geburtstag zu feiern war größer als sich an Mama zu klammern ;-)

Später kam es hier und da dann schon nochmal zu Tränen und ich musste geduldig bleiben, aber bis jetzt haben wir es immer in den Griff gekriegt.

Ich denke, wenn ich sie gefragt hätte "Willst Du allein dort bleiben?" hätte sie niemals "Ja!" gesagt. Ich musste sie also schon so in die Richtung stubsen, aber ich fand es einfach wichtig, dass sie auch das kann. Nicht für mich wichtig, aber für ihr Selbstbewusstsein.

Beitrag von alizeeceline 28.01.11 - 15:11 Uhr

Aline war letzte Woche nach dem Kindergarten von 12-18 Uhr das erste Mal bei einer Freundin. Sie ist 4 1/2.

LG Susanne

Beitrag von marion2 28.01.11 - 15:12 Uhr

Hallo,

meine haben schon bei ner Freundin übernachtet und fanden das toll.

Gruß Marion

Beitrag von lagefrau78 28.01.11 - 15:19 Uhr

Hallo!

Mein Sohn war das erste Mal mit etwa 1 Jahr bei anderen Kindern. Das war jedoch ein etwas anderer Fall als das übliche gemeinsame Spielen unter Freunden; er war bei einer Tagesmutter, und wenn die mal ausgefallen ist, haben wir Eltern die Kinder abwechselnd betreut, das ging auch wirklich gut.

Zum Spielen (also ohne Betreuungs-Notfall ;-)) war er das erste Mal mit 3,5 bei Kiga-Freunden. Er geht in einen ziemlich kleinen, familiären Kindergarten, da kennen sich die Eltern ganz gut untereinander, die Kinder kennen alle Eltern, und da ist es gar kein Problem, sein Kind den anderen zu überlassen. Bedenken hatte ich da nie.

Ich finde 3 ein gutes Alter, in dem man die Kinder auch ohne Bedenken anderen Eltern überlassen kann. Aber wenn Dein Sohn das nicht möchte und sich nicht trennen mag, ist Eure jetzige Lösung doch gut! Er wird schon sagen, wenn er mal allein zu Freunden will, und dann kennst Du auch schon alle Eltern.

Viele Grüße!

Beitrag von yvschen 28.01.11 - 15:38 Uhr

Hallo

meine kinder werden im april 4 und waren noch nicht allein bei freunden. Liegt aber daran das wir mamas eher freundinnen sind. Und uns treffen und die kinder sich somit auch.
Würde mich so sehr freuen wenn die mädels jetzt langsam mal anfangen auch freunde zu finden. Sie sind sehr beliebt im kiga aber die beste freundin ist halt immer noch die schwester. Ich denk mal das liegt einfach am zwillings dasein.

lg yvonne

Beitrag von salome25 28.01.11 - 15:41 Uhr

Meine Tochter geht alleine zu Kindergeburstagen, wenn ich nicht ausdrücklich mit eingeladen bin. Ich finde das auch echt ein bisschen übertrieben, wenn die Eltern dann mit dabei sind, wen die kinder schon etwas älter sind. Meine Tochter wird in drei Wochen 5 und letztes Jahr zu ihrem Geburtstag war eine Mutter da geblieben, obwohl ich sie nicht dazu eingeladen hatte und ihr Sohn wäre auch alleine bei uns geblieben. Sie hat dann natürlich erwartet, dass ich groß Essen auffahre und sie bewirte, hatte ja nur schon 7 Kinder um mich herum....jedenfalls geht meine Tochter auch so alleine zu anderen Kindern, wenn sie das wünscht. Ich muss nicht dabei bleiben

Beitrag von schnuffel0101 28.01.11 - 16:21 Uhr

Bei uns war es mit 4. Da wurde er zum ersten Mal zu einem Kindergeburtstag eingeladen. Seitdem ist das kein Problem mehr. Die Eltern kenne ich auch immer und kenne auch die Umgebung, in der er sich befindet. Sollte mal eine Einladung kommen, wo ich die Umgebung nicht kenne, bringe ich ihn natürlich hin und schaue mich auch ein wenig um. Natürlich nicht so auffällig. Auf jeden Fall hinterlasse ich dann auch meine Handy-Nr. , für den Fall, dass irgendwas ist.
War aber bisher noch nie der Fall.

Beitrag von donaldine1 28.01.11 - 18:51 Uhr

Hallo,
ganz alleine war meine Tochter (gerade 5 geworden) noch nie woanders (außer Oma + Kindergarten).
Ich find ees ok, muß und soll sie auch noch nicht, wenn sie nicht danach verlangt.
Ihre Freundinnen kommen auch immer noch mit Mama zu uns (ist doch auch viel netter ;-) )
Ehrlich gesagt find eich diesen ständigen "frühen-Selbständigskeits-alleine-Drang", der hier inzwischen beimurnia von manchen propagiert wird, ziemolich danben. (Glauben die Leute tatsächlich, daß ihre Kinder anden mal was voraus haben, nur weil Mama u/o Papa sie mit 2 Jahren schon ständig alleine irgndwo angestellt haben.... #rofl Glücklich das Kibnd, das sowas nicht MUSS (und jetzt behaupten wiedre 99%, ihr 2-jähriges Kidn wolle unbedingta leine dauernd weggehen.... #rofl#rofl )
LG
donaldine1
PS: Sorry, die Sachen in Klemmern galten nun gar nicht direkt Dir, ich wollte das mal einfach loswerden, weil der/die eine oder andere hier in der Hinsicht echt totalen Sch.... verbreitet.

Beitrag von donaldine1 28.01.11 - 18:51 Uhr

sorry für die Tippfehler

Beitrag von blume7493 30.01.11 - 21:34 Uhr

Hi,
meine Tochter wird im März 5 Jahre. Und sie geht, außer in den Kindergarten, gar nirgends alleine hin. Wenn wir nachmittags einkaufen gehen bleibt sie manchmal bei der Oma. Wir hatten aber neulich so ne Phase, da wollte sie auch nicht allein bei Oma bleiben. Dann geht sie eben mit mir mit.
Meine Tochter möchte auch nicht allein zu Kindergartenfreunde oder zu Kindergeburtstage. Hatten wir neulich. Sie wollte unbedingt hin, als einziges Mädchen zwischen lauter Jungs. Aber Mama sollte eben im Hintergrund sein. Sie hat mich die ganzen 3 Stunden nicht einmal gebraucht, aber ich war halt da.
Find ich auch völlig ok.
Warum müssen Kids heut schon mit 2 oder 3 Jahren allein zum turnen, allein zu Freunde ect... Das hats bei uns damals auch net gegeben. Im Gegenteil. Wir sind erst mit ca. 5 in den Kindergarten gekommen. Wir waren doch bei allem schon viel älter.
Neulich hat mir eine andere Mama an den Kopf geworfen, daß ich vielleicht zum Kinderpsychologen gehen solle, da das net normal ist, wenn meine Tochter nicht alleine wo anderst bleibt. Da hab ich später mal nur Probleme...
Hallo, gehts noch?

Meine Tochter ist so wie sie ist, und das ist gut so. Die Zeit kommt noch früh genug, wo uns unsere Kids nicht mehr so brauchen und immer mehr ihre eigene Wege gehen.

LG

mone


Beitrag von kisrett 31.01.11 - 16:30 Uhr

Hmmm mal überlegen#kratz

Ehrlich gesagt, seit dem er sechs Wochen alt ist.
Er ist es von klein auf an gewohnt mal stundenweise bei jemanden alleine zu sein. Also innerhalb der Familie oder im guten Freundeskreis.

Seit dem er im Kiga ist auch so schon mal öfters bei seinen Freunden, die dann auch schon mal hier hin kommen, wenn Mama einen wichtigen Termin hat. Eine Hand wäscht halt die andere.
von daher hatte er auch nie Trennungsängste, er kennt es nicht anders. Trotzdem freut er sich jedes Mal nen Ast, wenn wir ihn wieder abholen kommen oder er will dann gar nicht nach hause....:-[

kisrett