Teenager weigert sich Brötchen zu holen. Was machen?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von eissternlein1 28.01.11 - 12:39 Uhr

hey!
wir haben 2 Töchter meines Mannes alle 2 Wochenenden hier..
wir haben mal abgemacht, das wir jedes Wochenende, wenn sie hier sind, an einem Tag des Wochenendes zusammen frühstücken.. und wir im Wechsel Brötchen holen gehen..

Die jüngste Tochter hat keine Lust, Brötchen zu holen.. sie möchte sich nicht gleich anziehen und raus gehen..möchte keine Brötchen holen.. geht sowieso nicht gerne einkaufen (geht auch nie mit zum einkaufen)

Nun haben wir anderen.. die andere Tochter, mein Mann und ich uns entschieden, das wir Brötchen holen gehen.. aber nur für uns 3.. und die andere Tochter kann dann was anderes frühstücken und kriegt keine Brötchen/Croissant..

Mein Mann und ich finden es sehr schade, das sie dann jedes mal keine Brötchen kriegt.. die andere Tochter findet es gerecht, da sie ja auch los geht und welche holt..
Stimmt auch..

Aber ich finde, sie könnte das ruhig machen, morgens aufstehen, anziehen und Brötchen für uns alle holen..

Aber sie will nicht und verzichtet lieber auf die Brötchen!

Ich finde, es sollte doch aber auch möglich sein, das sie für uns auch mal etwas macht.. wie wir für die anderen (Brötchen holen) ja auch machen..

Oder?

Sollte man es ihr nun überlassen, das sie keine Brötchen weiter kriegt, weil sie nicht los will.. oder sollte man es ihr als Pflicht aufdrücken, das sie los muss.. und für uns welche holen..

Im Wechsel bedeutet, da sie nur alle 2 Wochenenden da sind.. jedes muss alle 8 Wochen wenn alle mitmachen Brötchen holen..

Aber als Patchworkfamilie hat man Rechte und Spaß. aber man hat ja auch Pflichten und Aufgaben... Denn ob Patchwork oder nicht.. alle sind vollstände Familienmitglieder.. und sollten auch gleichwertig behandelt werden. auch wenn sie nur alle 2 wochenenden da sind..

also warum sollten sie da anders behandelt werden, als andere.. jeder sollte aufgaben haben...


Was meint ihr???

Und ja.. unsere kleinen (Baby und Kleinkind) kommen auch mit, wenn wir Erwachsenen los gehen!

Beitrag von sandra7.12.75 28.01.11 - 12:50 Uhr

Hallo

Unsere fast 13 Jährige holt immer Samstags Brötchen,es sei wir sind spät dran dann fahre ich mit dem Auto oder ich gehe schon den Großeinkauf vorher machen.

Die 11 Jährige macht es noch nicht aber dafür macht sie dann z.B. den Tisch schön decken mit allen drum und dran oder halt abräumen.

Wir haben fast 5 Kinder und jedes Kind hat hier Aufgaben.

Dann geb ihr andere Aufgaben.
lg

Beitrag von tigertatze1205 28.01.11 - 13:09 Uhr

Hallo,

also ich glaube ja schon fast, dass es jetzt einfach bockiges Verhalten ist und es für sie auch nicht so recht einen Weg zurück gibt ohne ihr Gesicht zu verlieren.

Vielleicht geht sie aber tatsächlich äußerst ungern einkaufen, warum auch immer. Bissel ungerecht find ich es dann auch, dass sie keine Brötchen bekommt und ich glaub ich wäre da zu weich und würde ihr auch welche mitbringen.

Kann man nicht eine alternative Aufgabe zum Brötchen holen finden? Dann muss sie halt spülen oder die Geschirrspülmaschine einräumen und hat somit die Wahl entweder Brötchen holen oder eine andere Aufgabe übernehmen.

LG und viel Spaß weiterhin mit Deiner Patchworkfamily.
Sabrina

Beitrag von cinderella2008 28.01.11 - 13:12 Uhr

Für mich ist das und Deine anderen Postings dazu nichts weiter als ein Zickenkrieg zwischen drei pubertären Mädels.



Beitrag von sunny42 28.01.11 - 13:19 Uhr

Ich würde Aufbackbrötchen in den Backofen schieben und alle im Schlafanzug lassen.

Beitrag von wind_sonne_wellen 28.01.11 - 13:27 Uhr

Hallo,

nanu, reichen dir die Antworten im Jugendlichen- Forum nicht?

Ich finde es albern. Wenn sie nur alle zwei Wochen da ist, muss sie demnach alle 8 Wochen Brötchen holen?
Solche Machtkämpfe würde ich da nicht aufkommen lassen.
Meine Tochter hätte am Wochenende - wo sie endlich mal ausschlafen kann - auch keine Lust, früh aufzustehen, nur um uns allen Brötchen zu kaufen.
Bei uns gibts meist Aufbackbrötchen ;-)

LG Petra

Beitrag von urbia-Team 28.01.11 - 13:28 Uhr

Stillgelegt, Crossposting

Beitrag von litalia 28.01.11 - 13:29 Uhr

das sie dann nie ein brötchen bekommt finde ich eigentlich gemein, würde mir jedenfalls leid tun ;-)

vielleicht redet ihr nochmal in ruhe? vielleicht kann sie stattdessen eine andere aufgabe übernehmen? z.b. während ihre schwester brötchen für alle holt deckt die derweil den frühstückstisch für alle oder sowas.

aber ihr nie ein brötchen mit zu bringen... naja, klingt nach dummen kinderspielchen und es ist befremdlich das du als erwachsene??? person dich darauf einlässt

Beitrag von simone_2403 28.01.11 - 13:31 Uhr

Hallo

Entschudlige bitte aber seid ihr noch ganz dicht?

Ihr macht aus Brötchen einen Kleinkrieg? Ihr 3 holt Brötchen und die andere Tochter bekommt keines ab weil sie keine holen möchte?

Was glaubst du eigentlich,wie lange das noch gut geht bis ihr euch wegen anderen Dingen in die Haare bekommt?Was glaubst du wielange die Tochter sich das noch so ansieht OHNE sich zu denken das sie ausgegrenzt wird?

>>alle sind vollstände Familienmitglieder.. und sollten auch gleichwertig behandelt werden. <<

Das ist der blanke Hohn!

Weil sie keine Brötchen holen möchte stellt ihr sie als Aschenbrödel hin und entzieht ihr das Brötchen.Wie bescheuert ist das denn bitte?


>>also warum sollten sie da anders behandelt werden, als andere.. jeder sollte aufgaben haben... <<

Richtig aber sich wegen ungeholten Brötchen aufzuregen,der Tochter am Fühstückstisch noch vormampfen was sie ja so tolles verpasst,ist in meinen Augen einfach nur völlig daneben!