Fieberhafter Milchstau!!!!na tolle Wurst!:-(

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von marika333 28.01.11 - 13:06 Uhr

Da lieg ich nun im Bett und habe fieberhaften Milchstau#schmoll

Keine Ahnung wieso...hatte weiter keinen Stress! Mein Mann versorgt mich prima, Mutter kommt zum Essen machen, lieg auf Couch rum und lese... Alles soweit entspannt.

Außer dass ich seit 3Tagen nicht ordentlich aufs Klo kann:-[

Muss nun das Bett hüten...und warme Wickel vorm stillen,Kohlblätter danach aufn Mops packen.

Wer hatte auch so n àtzenden Stau mit Gliederschmerzen etc?!#heul

lg marika#winke

Beitrag von belala 28.01.11 - 13:13 Uhr

Hallo Marika,

hier ich!

Und stell dir vor, so heftig hatte ich es erst beim 3.Kind.
Es kam plötzlich, ich fühlte mich elend und war alleine mit einem Neugeborenen.
Als die Hebamme mich sehr bestimmt ins Bett schickte, war ich erleichtert.
Nach etwa 48h ging es mir besser.

Gute Besserung,
belala

Beitrag von leonlarissa2008 28.01.11 - 13:14 Uhr

Hallo,

erstmal meinen herzlichen Glückwunsch zur Geburt.

Ich hatte sowas auch, als meine Kleine 7 Tage alt war. Zweimal nacheinander, einmal rechts, drei Tage später links. War furchtbar, ich hatte Fieber bis 40 Grad, mit mir ging nichts mehr ich habe mich für nichts in der Lage gefühlt. Was ich ganz toll fand und was mir super schnell Linderung verschafft hat, war ein Quarkwickel. Stinknormaler Quark habe ich mir auf ein Küchenhandtuch geschmiert und dann auf die Brust gepackt. Das hat mir innerhalb kurzer Zeit sehr schnell Besserung gebracht. Hast du eine Stelle an der Brust, die dir besonders schmerzt? Ich habe die immer massiert, wenn auch massiv unangenehm...Aber brachte mir auch Linderung.

Ich wünsche Dir baldige Besserung

Liebe GRüße

Beitrag von marika333 28.01.11 - 13:20 Uhr

Ja die stellen kann man genau sehen! Sind rot und irgendwie dicker!

Werde mich an die Anweisungen der Hebi halten-warm vorm stillen danach kalt und Bettruhe,ausstreichen und vernünftigen BH anziehen...meine sitzen aber auch scheiße!

Man sollte sich doch n besseren kaufen!

Ich Versuch nun mal zu schlafen....#winke

Beitrag von nisivogel2604 28.01.11 - 13:35 Uhr

Ich hatte das auch. Mir haben Retterspitzumschläge schnell und effektiv geholfen!!! Die Kühlen und ziehen die Entzündung raus! Das Zeug ist genial!

Gute Besserung

Beitrag von anarchie 28.01.11 - 17:44 Uhr

huhu


Jip! beim 4. kind und beim 2. ...

Was genial ist, ist in der heissen wanne zu stillen, also nicht so heiss, dass das baby gar wird;-), aber eben warm - ist viel effektiver, als nur wärmen vorher...oft fliesst die Milch dann sogar von alleine...

Perenis mercurialis(Salbe) ist auch genial, die erwärmt die brust dermassen, dass die Milch echt gut fliesst.

glg und gute besserung

melanie mit den 4 Mäusen

Beitrag von rabe2 29.01.11 - 23:05 Uhr

Stillen in der warmen Badewanne! Das merke ich mir...wer weiß...#cool

Beitrag von anarchie 29.01.11 - 23:26 Uhr


Hat mich derzeit gerettet, ich hab schon halluziniert bei 41° Fieber und mein Kindlein bekam nix raus aus der Brust, weil es zu gestaut und prall war - und mein "Großer"(16 Monate) hat mich hängen lassen und gestreikt *hmpf*

Beitrag von rabe2 29.01.11 - 23:31 Uhr

*uff*
Das war natürlich heftig! Ich hatte knapp über 40 °C wobei das Fieber nicht sooo schlimm war. Mich haben die Schmerzen total fertig gemacht und das Anlegen war die Hölle!#schwitz
Aber zum Glück hat das Baby gut mitgemacht und mein Mann war da um das Baby in den unmöglichsten Stillpositionen zu stützen bzw. zu halten.

Beitrag von anarchie 29.01.11 - 23:37 Uhr

jaaa... son Milchstau ist doch was Feines.#schwitz..MUSS Frau doch mal gehabt haben?!:-p

ich hatte nur 2 in den letzten 8,5 jahren..einmal den obigen und einmal bei Kind 4, aber der war rei stressbedingt.
Geburt am 27. nachmittags,
OP der 5jährigen am 28. morgens, ich natürlich bis 21Uhr mit im KH, dann hab ich sie mitgenommen
am 29. Kontrolle im KH
am 31. Geburtstagdes Großen
am 01. Einschulung
am 02. dann zum Alltag, dann noch aufdringlichster besuch..und platt war die mama;-)

man gönnt sich ja sonst nix#rofl

Beitrag von rabe2 29.01.11 - 23:59 Uhr

Wenn schon, denn schon, was?:-p

Beim 1. Milchstau habe ich den BH in Verdacht!
Milchstau 2 und 3 waren Stressbedingt...zwischen den Staus hatte ich eine gürtelrose.*örks* Panik, weil mir die Hausarztin ein Abstillen nahegelegt hatte, aber ich habe es irgendwie so gepackt.

Habe mich in dem Jahr mit einer Selbstständigkeit geplagt...also, ob ich es wagen soll oder nicht.

Schon verrückt, wie der Körper einem Signale setzen kann.

Beitrag von blinksternchen 28.01.11 - 23:13 Uhr

Homöopathie:
Phytolacca oder Bryonia - frag die hebi.
Haare trocken fönen - nicht lufttrocknen.
BL

Beitrag von rabe2 29.01.11 - 23:03 Uhr

Autsch, das kenne ich auch!:-[

Ich hatte insgesamt 42 Stillmonate (3 Kinder) hinter mir, bis mich der erste Milchstau überrant hat. Keine Ahnung, was ich falsch gemacht habe.

Nach dem 1 Milchstau kamen noch 2...alle beim 3. Kind!

*flüster*
Ich stille immer noch!;-)