Wann raus aus dem Gitterbett?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von haselbaer 28.01.11 - 13:08 Uhr

Hallo,

Hannah (19 Monate) schläft noch im Gitterbett und meiner Meinung nach sollte das auch möglichst lange so bleiben :-)
Allerdings hat sie jetzt manchmal Wutanfälle vor dem Mittagsschlaf (den sie dann aber trotzdem macht) und vorhin hat sie versucht, aus dem Bett zu klettern, und ich meine, sie kommt mit dem Fuß schon auf die Kante. Meint ihr, dann kommt sie auch raus, wenn sie wirklich wirklcih will? Ist normalerweise kein Problem, also sie ist nicht ungern in dem Bett und wenn sie (nach dem SChlafen!) raus will, wartet sie auch ganz geduldig und ruft uns :-)

Also, lange Rede, kurzer Sinn: Ist sie noch sicher in dem Bett? Und wenn nicht: Was dann?

Danke schon mal!

Beitrag von kruemmelteefee 28.01.11 - 13:16 Uhr

Hallo!

Kannst du an dem Bett nich 2 oder 3 Gitterstäbe rausmachen? So das sie ein Schlupfloch hat? Die Wurst ist auch 19 Monate und schläft auch noch mit Gitter. Allerdings macht er auch keinerlei Versuche raus zu kommen. Wenn ich morgens ins Zimmer komme und frage, ob er aufstehe will sagt er ganz bestimmt "nein" und kuschelt sich nochmal richtig ein#verliebt
Wenn er allerdings versucht raus zu klettern, werd ich die Stangen rausmachen und dann kann er sicher ein- und aussteigen.

MfG KTF

Beitrag von haselbaer 28.01.11 - 13:23 Uhr

oh, wie süß! Unsere will immer gleich "arm"!
Leider geht das mit dem Rausmachen nicht, hier war weit und breit kein solches Bett zu finden (und die Leute im Möbelhaus hatten noch nie was davon gehört!)
Was mich mehr beunruhigt - dann kann sie ja raus und in dem Zimmer Unsinn machen und die Türen kriegt sie auch schon auf...
(immerhin ist sie jetzt eingeschlafen. Nicht mehr ganz so dringend, das Thema ;-) )

Beitrag von kruemmelteefee 28.01.11 - 14:01 Uhr

Ja, das mit dem im Zimmer Unsinn anstellen und zur Tür raus marschieren macht mir auch schon jetzt Sorgen. Aber das hilft ja alles nix, da müssen wir früher oder später durch. Oder ich muss in 15 Jahre der ersten Freundin erklären, warum der junge Mann im Gitterbett mit abgeschlossener Tür schläft#rofl#rofl#rofl

Beitrag von mamadanny85 28.01.11 - 13:20 Uhr

unere schläft seid sie ca. 14 Monate alt ist nicht mehr im Babybett. Wir haben es dann zum Kleinkindbett umgebaut, mit ner Matraze drüber. Jetzt ist sie 2 Und schläft in einem großen bett (das ist ein Hochbett mit Umrandung, aber wir haben es noch nicht hochgebaut, das machen wir erst, wenn sie ca. 3 ist, je nachdem.), weil ihr das kleine zu klein war.

Beitrag von knueddel 28.01.11 - 13:47 Uhr

Hallo,

wie habt ihr denn gemerkt, dass ihr das Bett zu klein war?

Unsere Tochter schläft nämlich seit kurz nach Weihnachten mehr schlecht als Reucht in ihrem Bett, wir hatten schon lange eine Gitterseite abgebaut, jetzt auch die zweite, aber es wird nicht besser. Sie hat sonst immer super gern in ihrem Bett geschlafen, ohne Schwierigkeiten. Sie geht abends immer ohne große Probleme in ihr Bett, aber irgendwann in der Nacht will sie da einfach nicht mehr weiterschlafen.
Wir rätseln auch schon, ob ihr das Bett einfach schon zu klein wird, sie ist recht groß ( 95cm mit 27 Monaten).

Wäre toll, wenn du mir mal sagen könntest, wie ihr das bemerkt habt.
Vielen Dank,
Cindy

Beitrag von co.co21 28.01.11 - 13:58 Uhr

Lara ist nun 18 Monate alt und schläft logischerweise noch im Gitterbett, wüsste auch nicht, warum ich das jetzt ändern sollte.

Würde höchstens, wenn sie immer raus will, die Gitterstäbe raustun, aber sonst. Ich finde aus einem normalen Bett können die WÜrmer schneller fallen, zumal lara sich immer ans Gitter presst ;-)

LG Simone

Beitrag von 88lovve 28.01.11 - 14:48 Uhr

hallo,

ich habe bei meinem süssen die stäbe mit 1,5j rausgenommen..er ist aber trotzdem nie alleine rausgekommen..warum auch immer hehe :-)
mit 2,5j habe ich ihm dann ein neues jugendbett gekauft.
er liebt es und die angst das er vll rausfliegen könnte haben sich nicht bestätigt..klappt gut.

meine cousine ihr kleiner ist auch immer hoch an den gittern...irgendwann hat er es dann auch drübe rgeschafft...kopfüber ;-)

lg

Beitrag von happytiffy 29.01.11 - 01:36 Uhr

hat deine maus einen schlafsack noch an?
habe letztens den fehler gemacht und sie ohne schlafsack schlafen lassen und sie ist aus dem bett gefallen ;)
oh mein gott - ich hatte solche angst
gott sei dank ist nichts passiert
also lieber einen schlafsack benutzen oder diese schlupfsprossen abnehmen, leider sind an unserem bett keine ;)
habe es beim kauf nicht bedacht
meine maus ist 22 monate alt