Brauche jmd. zum Mut machen...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von .teddymaus. 28.01.11 - 13:12 Uhr

Hey Mädels...

heute überkommt mich wieder diese schreckliche Angst davor, dieses Baby wieder zu verlieren.
Hab schon viel durch: eine FG, eine ELSS und eine stille Geburt(Triploidie) nach diesen schrecklichen Erfahrungen kam dann endlich meine gesunde Tochter Greta zur Welt.

Nun überkommt mich regelmäßig diese Panik, wieder etwas "Schlimmes" zu erleben.

Ich weiss, dass doch eigentich die meisten Schwangerschaften gut gehen.
Es sollte die Ausnahme sein, wenn man ein Baby verliert und nicht, dass die Schwangerschaft gut geht...

Ich war Mittwoch beim US. Bei 4+5 konnte man eine 4,7mm kleine Fruchthülle sehen. Utrogest und Magnesium 3xtäglich zur Vorsorge.
Bei 5+6 darf ich wieder hin. Hoffentlich ist dann noch alles gut.

Panikmache ich weiss, es bringt nichts, aber ich habe sie halt. Wenn ich könnte, würde ich sie abstellen... aber es geht nicht.

Danke fürs zuhören...


Beitrag von solbine 28.01.11 - 13:30 Uhr

Hallo teddymaus,

ich bin zum ersten mal schwanger und hab es gestern erst erfahren. Ich hab riesige Angst, da ich nicht wirklich weiss wie es jetzt weitergehen soll. Darum verstehe ich deine Angst und durch deine schlimmen Erfahrungen steigert diese bestimmt in das kaum Aushaltbare.
Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass alles gut geht.

Bitte lass der Angst nicht die Oberhand, denn das verursacht zu viel Stress, was bestimmt nicht gut für das neue Leben ist.

Es gehört sehr viel Kraft dazu, so viel Schmerz auszuhalten. Ich bewundere dich dafür. Du wirst eine sehr starke Mami werden #klee.

ganz liebe Grüße solbine #blume

Beitrag von .teddymaus. 28.01.11 - 13:35 Uhr

Oh dankeschön solbine.
Das hast du aber sehr schön geschrieben.#liebdrueck

Ich versuche die meiste Zeit mich so gut wie möglich abzulenken. Aber so richtig will es mir manchmal (so wie nun) nicht gelingen.

Alles Gute auch für dich!
Viele liebe Grüße. #winke

Beitrag von hanni2007 28.01.11 - 13:32 Uhr

Hallo

Ersteinmal herzlichen Glückwunsch.

Ich kann deine Ängste verstehen.
Wir hatten uns 2009 auch entschieden noch einmal Nachwuchs zu haben.
Wurde dann auch gleich schwanger.
Leider verlor ich es im Dez 09 in der 7.Woche.
Haben dann ein wenig Pause gemacht.
Und im April wurde ich wieder schnell schwanger.
Leider wieder nur von kurzer Dauer.
War mit den Nerven dann auch so am Ende das ich eine Kur beantragt und Dann auch mal drei Wochen abstand zu allem hatte.
Außer natürlich das was in meinem Kopf so vor sich ging.
Und im Oktober testete ich wieder pos.
Hatte dann kurz nach NMT Schmierblutungen...so fing es bei den anderen auch an.
Habe dann Utroget bekommen und bin nun schon in der 21.Woche.

Lass den Kopf nicht hängen und denk positiv.
Hast du eine Hebamme??
Die kann die bestimmt ganz toll zur Seite stehen.

Lg.Miri

Beitrag von .teddymaus. 28.01.11 - 13:40 Uhr

Hallo Miri.

Danke für deine lieben Worte und für die Glückwünsche.
Es tut mir leid für euch, dass es auch bei euch so schwierig ist.
Die Gedanken kreisen und man kann es nicht abstellen.

Die meiste Zeit kann ich mich ganz gut ablenken. Aber immer (so wie nun) gelingt es mir nicht. Eine meiner Freundinnen aus der Clique ist Hebamme. Ich versuche seit einigen Tagen sie zu erreichen. Sie ist viel beschäftigt, hat mir aber für nächste Woche einen "Termin" zum Kaffee versprochen.;-) Da werde ich ihr dann von dieser Schwangerschaft erzählen.

Alles liebe auch für euch.
#winke

Beitrag von uta27 28.01.11 - 13:42 Uhr

Hi!
Ich kann Dich so gut verstehen!
Ich habe auch Angst, obwohl Ich wirklich dolle versuche, diese zu verdrängen bzw. mit pos. Gedanken zu ersetzen!

Ich kann Dir leider keinen Rat geben, wie man sich am besten verhält, nur mit Dir mitfühlen.
Ich glaube, uns geht es erst besser, wenn die ersten kritischen Wochen vorbei sind.

Ich habe 1993 eine Eileiter-SS gehabt, wo mir der linke Eileiter entfernt wurde, habe 3 gesunde Kinder danach bekommen (2 davon nach Konisation und Reduzierung der Cervix auf 2cm /ohne Probleme und termingerecht), im verg. Jahr 2 frühe Fehlgeburten.

Ich habe mich jetzt ganz bewusst dazu entschieden, erst einmal nicht zum Doc zu gehen, keinen Ultraschall machen zu lassen, diese ganze Verunsicherung kann ich jetzt nicht brauchen und ein Besuch beim Arzt kann eine FG auch nicht aufhalten.
Was nicht sein soll, soll nicht sein und ich würde z.Bsp. mit einer Utrogestan-Einnahme nicht einverstanden sein,.

Ich drücke Dir ganz doll die Daumen, dass alles gut geht und Du mit weitgehend positiven Gedanken an diese SS herangehst.

Liebe Grüße und viel Glück für Euch, Uta

Beitrag von .teddymaus. 28.01.11 - 13:47 Uhr

Hallo Uta.
Danke für deine lieben Worte.

Ich versuche einfach, mich ganz viel abzulenken. Meistens gelingt es mir gut. Aber eben nicht immer...

Ihr habt ja auch schon ganz schön viel durch. Dass eine Schwangerschaft dann nicht mehr wirklich unbeschwert ist, versteht sich von selbst.

Euch auch alles Gute für diese SS.
#winke