Ich will wieder arbeiten- totales Frust-SILOPO

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von lena1309 28.01.11 - 13:13 Uhr

Hallo an alle,

ich mache mir hier mal kurz Luft, weil es mir mittlerweile so auf den Geist geht, dass ich keine Arbeit in meinem Bereich finde.
Oder besser, ich finde schon Stellenangebote und schreibe auch fleißig meine Bewerbungen, aber meist kriege ich nicht mal meine Unterlagen wieder. Das frustriert mich gerade.
Ich weiß, dass ich einen langen Atem brauche, um mit 2 Kindern die passende Stelle zu finden, aber wenigstens mal ein Vorstellungsgespräch wäre schön.

Da baut mich im Moment auch nicht auf, dass meine Unterlagen in Ordnung sind (eine Personalsachbearbeiterin war mal so nett zu schauen).

Ich hätte wahrscheinlich doch einen anderen Beruf lernen sollen, bin eben leider nicht mehr ganz so zeitlich flexibel wie in der Zeit vor meinen Kindern, das kickt für Sozialpädagogen leider viel raus. Und dabei mache ich meinen Job so gerne.
In meinem nächsten Leben werde ich 100%ige überzeugte Übermutter und Hausfrau, dann wäre ich mit meinem Leben jetzt sehr zufrieden.

Danke für´s Ausk***en.
Wünsche euch ein schönes Wochenende
M.

Beitrag von lora74 28.01.11 - 14:28 Uhr

Hallo!

Ich kann Dir nur sagen, mir geht es genauso! Es könnte von mir sein!

Hoffentlich klappt's bald.

LG Lora

Beitrag von fjfjf 28.01.11 - 15:29 Uhr

Hallo,

ich kann Dir da leider keinen Rat geben, wie Du Deine Bewerbung besser machst, aber vielleicht einen Vorschlag.

Ich habe mich in der Elternzeit von meinem 1. Kind selbständig gemacht als Kosmetikberaterin.
Macht sehr viel Spass... nun arbeite ich wieder in meinem alten Job, den ich aber bald wieder auf Eis lege (Büro) weil ich mein 2. Kind erwarte... habe aber trotzdem noch meine nebenberufliche selbständigkeit.

Klar am Anfang springt noch nicht viel raus, aber relativ schnell wenn du gut angagiert bist und motiviert, dann kann das schnell super werden.
Ich kann es nur empfehlen. Vielleicht wäre das eine alternative, wenn Du gerade nichts findest.
Ausserdem kannst Du Deine Zeit so einteilen wie Du sie hast.

Liebe Grüße
Isa

PS: Falls noch mehr Infos brauchst kannst mir im VK schreiben.

Beitrag von lena1309 28.01.11 - 19:43 Uhr

Hallo Isa,

der Vorschlag ist wirklich lieb gemeint und dafür danke ich dir, aber als Sozialpädagogin sich selbständig machen, heißt einen unglaublichen Arbeits- und Stundenaufwand. Da musst du so viele Klinken putzen, das traue ich mir zur Zeit nicht zu.

Und als Kosmetikerin ist ja auch nicht jeder gut. Super, wenn du da wirklich was für dich gefunden hast, aber ich bin mir sehr sicher, dass ich dafür total die Falsche bin. Besonders wenn ich dann versuche, Menschen zu beraten, die mich kennen. Die wissen alle zu gut, dass ich kaum Kosmetik benutze, ich kann das meiste einfach nicht vertragen, wohl keine gute Grundlage.

Ich muss mich einfach wieder in Geduld üben. Ich finde schon was, muss halt suchen. Denke aber jetzt auch über eine Fortbildung nach, muss mich zur Zeit schlau machen, wie und wo es finanzielle Zuschüsse gibt und wo die beste Möglichkeit für mich angeboten wird. Aber die Fortbildung schwirrt mir schon eine Zeit lang im Kopf.

Ich wünsche dir jedenfalls für deine 2. Schwangerschaft noch alles Gute und eine super Zeit mit 2 kleinen Mäusen.

LG
M.

Beitrag von sonntagsmalerin 28.01.11 - 19:52 Uhr

Hast du Sozialpädagogik studiert?
Evtl. käme ja ein Bachelor- oder Masterstudiengang an der Fernuni Hagen in Frage? Ist eine staatliche Uni ohne Studiengebühren...

LG
Clarissa

Beitrag von lena1309 28.01.11 - 20:02 Uhr

Hallo,

ich habe mir mal die Unterlagen für den Mediator kommen lassen, aber das kostet bis zum Master über 7000€.
Es gibt da auch noch zusammengefasste Kurse, aber da bin ich zur Zeit bei der Durchsicht der Angebote.
Einige Finanzhilfen fallen weg, da ich ja schon meinen ersten Studienabschluss inkl. Diplom habe, aber es gibt da noch so andere Töpfe, da suche ich mich gerade durch.

Aber eigentlich sollte man ja eine Fortbildung auch wenigstens teilweise selbst mit finanzieren und dafür braucht man einen Job.

Ich geb´nicht auf, Muss halt Geduld haben.

LG
M.

Beitrag von rattenstark 31.01.11 - 22:11 Uhr

Also einen Job, um dir das Studium zu finanzieren, kann ich dir bieten!
(freie Zeiteinteilung, ist klar!)

Meld dich einfach mal:
alexandra . roepnack (at) gmx . de


Liebe Grüße,
Alex