Sie gibt mir meine Lohnzettel nicht raus.....

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mama2003-2009 28.01.11 - 13:14 Uhr

Guten Tag

oh man ich weiss nicht wo mir momentan mein Kopf steht.....
Ich wurde gekündigt. Nun wolte ich heute meine Unterlagen bzw meine Lohnzettel holen.

Ich kam da an, lies die Chefin ausrufen und Sie guckte mich von oben bis unten an, als ich sie Bat mir meine Lohnzettel auszuhändigen meinte sie "für so einen scheiß habe ich jetzt keine Zeit" soll doch heute abend oder morgen oder nächste woche nochmal vorbei kommen, Und das wars, ich darf ja nicht mehr das Lager betreten um mir meine Unterlagen zuholen. Die liegen schon lange da und ich komm net ran.

Tja nun steh ich da mein Lohn der normal bis 28. aus dem Konto zusein hat kam nicht ob Sie den überhaupt ausgezahlt hat ist fraglich.... Bis jetzt nichts, ich stehe also erstmal ohne mein Geld da. Bekomme am Montag NUR 345€ ALG2 da ja voll angerechnet wurde, und nur mit Nachweis wann das Geld kommt und wieviel erhalte ich den restbetrag.... ich bin echt am Ende....

Was mache ich nun, die 345€ sind noch nicht einmal rein zumleben da... mir fehlen 480€ die ich noch bekommen müsste...

Lohnt es sich da Polizei einzuschalten, das die mir helfen meine Lohnzettel da zu holen....

liebe grüße mama2003-2009


Ich hab so die fresse voll von diesem scheiß laden

Beitrag von mel130180 28.01.11 - 13:22 Uhr

Hi,

die Polizei wird dir da nicht helfen können. Die werden dir auch sagen, du sollst nen Anwalt einschalten.

Ich bin ja eigentlich nicht für solche Aktionen, aber hast du nicht einen Mann oder Freund, der vielleicht ein bisschen dominant auftreten und da mal auf den Tisch hauen kann.

Allerdings würde ich wegen dem Geld doch noch bis Montag warten. Kann ja einfach sein, dass es noch nicht verbucht ist.

LG
Mel

Beitrag von mama2003-2009 28.01.11 - 13:29 Uhr

Ja das mit dem Geld ist mir klar da warte ich auch noch bis mitte nächster Woche nur ohne Lohnzettel erfolgt keine Bearbeitung bei der Arge...

Nee leider nein, ich überlege auch schon wen ich da mal hinschicken kann, ich versuche es heute Abend nochmal da müsste der Chef da sein...

Ich bin echt fix und fertig.... :(

Beitrag von risala 28.01.11 - 13:29 Uhr

Hi,

Dein Arbeitgeber ist verpflichtet, Dir Deine Unterlagen auszuhändigen. Allerdings kenne ich es idR so, dass dies auf dem Postweg geschieht, sobald die letzte Abrechnung gelaufen ist.

Zur Berechnung des ALG1 (wieso bekommst Du überhaupt ALG2, wenn Du gearbeitet hast? War das weniger als 12 Monate?) muss der AG ein entsprechendes Forumlar ausfüllen und ans Arbeitsamt schicken. Auf dieser Basis erfolgt dann die Berechnung.

Solltest Du für den letzten Monat kein Geld bekommen (wenn vertraglich vereinbart ist, dass dieser zum 30./31. dM gezahlt wird, dann darf es auch bis zu 3 oder 5 Arbeitstag später verbucht werden!), dann mahne dies an.

Mein Rat wäre ohnehin: such Dir einen Fachanwalt für Arbeitsrecht - der weiß, was er wie fordern und durchsetzen kann und zu welchen Angaben der AG verpflichtet ist. Wäre auch ratsam in Bezug auf Dein Zeugnis.

Gruß
Kim

Beitrag von hexlein77 28.01.11 - 15:46 Uhr

Die TE hatte wohl eine geringfügige Beschäftigung und ist gleichzeitig im ALG-II Bezug!
Da muss der AG nix ausfüllen, die Berechnung läuft anhand des Lohnzettels!

Beitrag von risala 28.01.11 - 17:01 Uhr

Hi,

ah sooo... das wusste ich nicht! Dachte, es wäre ein normales Arbeitsverhältnis gewesen.

Gruß
Kim

Beitrag von derhimmelmusswarten 28.01.11 - 13:32 Uhr

Was soll denn die Polizei da machen?! Wenn, musst du zum Anwalt gehen. Aber das Arbeitsamt wird deine Chefin auch auffordern.

Beitrag von windsbraut69 29.01.11 - 08:34 Uhr

Versuch es doch mal ganz regulär. Du rufst vorab an und machst einen Termin, um Dir die Unterlagen aushändigen zu lassen.

Ansonsten würde ich der ARGE mittels Kontoauszügen belegen, dass Du im Januar kein Geld erhalten hast. Die müßten doch dann dank Zuflußprinzip zahlen.

Gruß,

W

Beitrag von mama2003-2009 29.01.11 - 14:11 Uhr

Danke, ich war gestern Abend nochmals da und angeblich haben Sie es gestern per Post an mich rausgeschickt. Mal schauen ob es heut in der Post ist (Postfrau ist neu und kommt zur Zeit immer etwas später)

Ja die Arge sagte soll ansonsten vorbei kommen und Kontoauszüge vorlegen das im Januar (wenn Montag kein Geld kommt) Nachweisen das man Nue brechnen muss da kein Einkommen zugeflossen ist.

Danke

M.