Kleinwagen aber welches??? Bitte Empfehlungen...

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von semira 28.01.11 - 13:16 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich fass mich kurz.

Ich brauche ein Kleinwagen, egal welches Model und Fabrikat, ich möchte ein Neuwagen mit einer monatlich niedrigen Rate.

So her mit euren Vorschlägen.

Vielleicht hat die eine oder andere irgendwas in der Werbung gesehen, was es gerade so für Angebote gibt.

Danke für die Vorschläge.

LG semira

Beitrag von sternchen7778 28.01.11 - 13:34 Uhr

Hallo semira,

Du suchst ein Auto nach der Höhe der Rate aus??

Was wäre denn, wenn Du einen Neuwagen mit einer miesen Ausstattung oder einen Jahreswagen mit einer Top-Ausstattung zu einem ähnlichen Preis kriegen könntest?

Und was wäre, wenn Dein Autohaus Dir ganz andere Kreditkonditionen bietet wie es vielleicht Deine Hausbank könnte? Die Rate hängt ja auch von der Laufzeit, der Anzahlung, der Restzahlung etc. ab.

Ganz ehrlich, ich würde die Autosuche an Deiner Stelle etwas anders angehen...

LG, #stern

Beitrag von vwpassat 28.01.11 - 19:14 Uhr

"" Du suchst ein Auto nach der Höhe der Rate aus?? ""


Das machen viele so, die keine Kohle haben. Die fahren auch nicht probe oder interessieren sich sonst irgendwie dafür.

Hauptsache, die Rate passt. #klatsch

Beitrag von sternchen7778 28.01.11 - 19:16 Uhr

Find' ich halt ziemlich erschreckend. Da wird eher Schrott gekauft, nur weil die Rate passt, statt in Ruhe Vergleiche einzuholen...

Naja, beim Thema Auto hab' ich halt so meine ganz eigene Meinung...

Beitrag von harveypet 28.01.11 - 19:21 Uhr

ich auch , angefangen hat es in den 80er Jahren mit Elektroschrott und es greift mit Riesenschritten um sich. wenn ich schon sehe LandRover Defender109 mit Klima und e Fensterhebern da wird mir schlecht.

Beitrag von vwpassat 29.01.11 - 11:29 Uhr

Ist schlimm - aber wirklich so.

Mal abgesehen von der Arbeit mit der Finanzierung sind das aber sehr harmlose Kunden.

Beitrag von harveypet 28.01.11 - 13:36 Uhr

Guck mal bei Dacia die sollen zur Zeit gute Angebote machen.

Beitrag von allyl 28.01.11 - 13:38 Uhr

Hi,

mir fällt da spontan dieses Angebot ein:

http://www.fiatangebote.de/Promo.aspx/Punto-MyLife/Punto-Evo-Angebot

Bin allerdings selber nicht gerade Fiat-Fan;-), aber Du hast ja gesagt, dass die Marke egal ist.

Aber mal ne Frage: Warum willst Du, wenn Du nicht viel ausgeben kannst, unbedingt einen Neuwagen#kratz?

LG Ally#klee

PS: Es heißt DER Wagen / Neuwagen / Kleinwagen;-)

Beitrag von marion0689 28.01.11 - 13:53 Uhr

Hallo.

Komische Einstellung zur Fahrzeugsuche.

Wenn du nicht genug Geld hast um einen Neuwagen zügig abzuzahlen, dann kauf dir einen Gebrauchtwagen.

Da brichst du dir auch keinen Zacken aus der Krone.

Wir haben als Zweitwagen seit 2007 einen VW Polo Bj. 11/2003.
Er hat damals 8000 Euro gekostet. Mit Klima, elektrische Fensterheber usw....

Bei den Raten kommts doch außerdem darauf an, wie viel du anzahlst, wie viele Monatsraten es sein sollen und welche Bank den Kredit gibt.
Beim AUtokauf gibts meistens relativ geringe Zinsen.

Aber wieso muss es denn ein Neuwagen sein??

LG

Beitrag von seikon 28.01.11 - 14:08 Uhr

Vermutlich weil sie wenig/kein Geld hat.

Neuwagenfinanzierung mit möglichst wenig/keiner Anzahlung, niedrigen Raten und horrender Laufzeit.

Vorteil eines Neuwagens ist ja i.d.R. dass er erst nach 3 Jahren zum TÜV muss und dass er einige Jahre von der Steuer befreit ist.

Beitrag von harveypet 28.01.11 - 14:12 Uhr

wenn ich Steuern sparen will kaufe ich mir ein Auto BJ VOR 1982!!

Beitrag von seikon 28.01.11 - 14:20 Uhr

Ja, aber das kostet dann ja schon wieder so viel Unterhalt, weil einfach altersbedingte Reparaturen anstehen.

Beitrag von harveypet 28.01.11 - 14:27 Uhr

Na Verschleißteile stehen eben immer an und ein gut gepflegter H-Kennzeivchenwagen hat schon was. So ein /8, Audi 100, Opel Commodore oder Granada........

Beitrag von seikon 28.01.11 - 18:17 Uhr

Näää, da bin ich ganz Technikfetischist. Je mehr das Auto von alleine macht, umso besser.

Beitrag von harveypet 28.01.11 - 19:12 Uhr

ich mag diesen Elektroschrott nicht.

Beitrag von donaldine1 28.01.11 - 19:06 Uhr

"Wir haben als Zweitwagen seit 2007 einen VW Polo Bj. 11/2003.
Er hat damals 8000 Euro gekostet"

Völlig überteuert.
Das zeugt ja von enormem Weitlick. #rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl#rofl

Beitrag von vwpassat 28.01.11 - 19:12 Uhr

Kannst Du lesen?

Eher nicht.

Ein 3-4 Jahre alter Polo kostet auch heute 8000 €. Mindestens.

Beitrag von donaldine1 29.01.11 - 10:25 Uhr

Komt darauf an wo man wohnt.
Bei WOB ganz sicher nicht immer. :-p

Beitrag von donaldine1 29.01.11 - 10:26 Uhr

Vor allem an Reparaturkosten.
"Qualitätsmarke VW".....
Odre haben hier immer noch welche nicht getickt, daß VW nur Mittelmaß mit hohen Preisen ist?

Beitrag von marion0689 29.01.11 - 13:45 Uhr

Du hörst dich ziemlich verbittert an....

Meine Eltern fahren seit Jahre Mercedes und VW als Zweitwagen ( früher Golf, nun auch Polo ). Sie hatten NIE Probleme damit. Noch keine größeren Reperaturen. Verschleißteile sind ja klar. Wobei dir wiederum relativ günstig sind für VW.

Genauso geht es uns mit dem Polo.

Naja...alles in allem scheints du relativ wenig Ahnung zu haben.

Beitrag von marion0689 28.01.11 - 19:57 Uhr

Naja du Schlaumeier, dann schau mal auf Autosc.....de usw nach einem 3-4 Jahre altem Polo.
Die kosten auch heute noch soviel. Wenn er nicht gerade 200.000 aufm Buckel hat....

Naja, aber das würde ja ernormen Weitblick erfordern....

Beitrag von risala 28.01.11 - 14:35 Uhr

Hi,

bei OPEL gibt es den neuen Corsa und Meriva relativ günstig. Und die Qualität kann ich auch empfehlen.

Allerdings verstehe ich auch nicht, warum es unbedingt ein Neuwagen sein soll? Der verliert alleine im ersten Jahr ca. 30% an Wert!

Ich würde das nie mehr machen. Und leasen (ich vermute mal, dass Du daran denkst wg. niedriger Rate) erst recht nicht.

Ich würde empfehlen schau nach einer Tageszulassung, einem Vorführwagen oder Jahreswagen. Da hast Du auch die Garantie, 3 Jahre bis zum nächsten TÜV - und sparst alleine in der Anschaffung schon einiges an Geld.

Vor allem solltest Du dir vorher im Klaren sein, WAS das Auto haben MUSS:

3 oder 5 Türen?
Klima?
Diesel oder Benziner?
etc.

Gruß
Kim

Beitrag von yozevin 28.01.11 - 16:07 Uhr

Was in der Werbung so grade rumfährt, kann ich dir nicht genau sagen.... Aber Klein- und Neuwagen immer wieder Fiat Punto!!! Meiner ist mittlerweile 7 Jahre alt, ich habe ihn neu gekauft und der läuft und läuft und läuft....

Allerdings musst du beim Neuwagen mit einem wahnsinnigen Wertverlust innerhalb der ersten Jahre rechnen.... Deshalb muss meiner nämlich auch laufen und laufen und laufen.... :-p

LG

Beitrag von sassi31 29.01.11 - 15:48 Uhr

Das unterschreib ich. Mein Punto läuft auch ohne Probleme. Es wurde erst einmal ein Sensor (ist wohl eine bekannte Punto-Macke) ausgetauscht und das war richtig günstig.

Meine Schwägerin fährt länger Punto als ich und ist ebenfalls super zufrieden.

LG
Sassi

Beitrag von luka22 28.01.11 - 22:03 Uhr

Mein Mann vesteht wirklich was von Autos und er findet den Honda Jazz einfach klasse.

Grüße
Luka

  • 1
  • 2