noch jemand rhesus positiv und antikörper?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von mikke87 28.01.11 - 13:19 Uhr


Huhu,
bin nun in der Lage das ich rhesus positiv bin und dennoch antikörper habe.
Noch jemand in der selben Situation??

LG #winke

Beitrag von julimond28 28.01.11 - 13:24 Uhr

Hallo,

das können aber eigentlich keine Rhesusantikörper sein!
Was sind das für Antikörper, müsste ausgetestet worden sein!
Es gibt noch so viele Blutgruppensysteme außer das AB0 und das Rhesussystem! Die sind aber im allgemeinen nicht gaaaanz soooooo wichtig!

Hast du mal eine Transfusion bekommen?

LG

Beitrag von mikke87 28.01.11 - 13:31 Uhr


Hey,
will hier nicht alles so veröffentlichen, deswegen schreibe ich es nicht ganz genau auf.
Woher die kommen ist unklar und dennoch sind sie da, aber da es schon einige Komplikationen nun geben kann wollt ich mal gucken ob hier noch so ein seltener Fall wie ich ist, damit man sich mal austauschen kann....#winke

Beitrag von julimond28 28.01.11 - 14:04 Uhr

Also wenn du die Antikörper nicht nennen magst (was ich jetzt ehrlich gesagt nicht verstehe denn wenn du sagst du bist rhesus positiv hast du kein D sondern ein d, wo wäre das Problem zu sagen da steht ich habe ein Anti Kell oder ähnlich#schein)

Aber gut, mit den Infos kann ich dann leider nix anfangen!
LG:-D

Beitrag von mikke87 28.01.11 - 14:08 Uhr


Geht mir ja nicht nur so darum welche antikörper oder so weshalb ich nicht alles genau schreibe...habe nur vor ein paar wochen schon mal so etwas ähnliches gepostet und da kamen so komische antworten wie das ich eine schwere Blutkrankheit habe und so.
Ich möchte mich einfach nicht noch verrückt machen lassen.
Möchte wenn dann mit jemanden reden der sich halt auch mehr damit auseinander gesetzt hat und sich einigermaßen auskennt ;)
Nicht das jemand das dann googelt und meint mir einen rat geben zu können.
Hoffe das ist so verständlich, meine das ja nicht böse.

Beitrag von julimond28 28.01.11 - 14:20 Uhr

Ist ja deine Entscheidung!
ich bin auch kein hämatologe, "nur" MTA und Medizinstudentin aber wenn du die Antikörper nicht nennen magst kann dir hier niemand etwas dazu sagen!!

Wie gesagt, es ist eigentlich nicht möglich das du ein Antikörper D hast!
Es gibt halt eben ganz viele C's, E's, Kell und noch ganz viele andere!

Deswegen die Frage mit der Transfusion!! Diese besagten anderen Blutgruppensysteme sind nicht soooo wichtig und werden nicht überprüft wenn man eine transfusion bekommen soll!
Wenn es sich um einen solchen handelt brauchst du dir nicht ganz so viele Sorgen machen!

Gegebenenfalls überweist dein Doc dich ansonsten aber auch zum Spezialisten!
LG