Hilfe, Panikattacken?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von yaya08 28.01.11 - 13:46 Uhr

HAllo Zusammen,

ich fühle mich seit 3 Tagen derart schlecht, was heißt, dass ich ständig Schwindelgefühl habe, mir heiß wird und danach ich zu frösteln beginn, ich ein wenig antriebslos bin und oft weine....Gestern Abend, als ich ins Bett ging hatte ich das Gefühl, mein Herz springt mir raus und ich hatte dabei auch noch totale Übelkeit... Ich dachte ernsthaft "Jetzt ist vorbei!"Konnte dann auch erst nach 2 Std.einschlafen.


Mein Mann ist für eine Woche unterwegs und kommt morgen wieder, sprich, ich war mit den beiden Kindern alleine. Habe mit der Großen (14 Jahre) momentan arge Schwierigkeiten, was mich irgendwie sehr belastet.

Vorhin wollte ich meine kleine aus dem Kindergarten abholen und ich habe schon beim autofahren gemerkt dass mir schummrig ist, ich anfing zu Weinen, mein Herz raste und ich kurzatmig wurde.

Ich hatte Todesängste und musste schnell meine beste Freundin anrufen, die mir sagte, entweder ich stehe kurz vor einem Nervenzusamenbruch, oder ich habe Panikattacken. Hat sie vielleicht recht? Können vielleicht durch Stress solche Attacken ausgelöst werden? Oder stehe ich kurz vor einer Depression? Mir macht das alles ein wenig Angst und ich habe auch ein wenig Angst davor, heute Abend alleine schlafen zu gehen, da die Große auch nicht da ist... Hat jmd. damit Erfahrung, bitte helft mir!

Beitrag von brianna123 28.01.11 - 15:08 Uhr

Hallo!

Für mich klingt das auch nach Panikattacken! Ich kenne das leider auch, mal ist es schlimmer, mal besser. Hab schon einen Ärztemarathon hinter mir, weil ich dachte, ich wäre ernsthaft krank!

Vielleicht hast du ja auch eine beginnende Depression, wenn du antriebslos bist. Hast du zur Zeit noch ein Hobby, was dir Spaß machst oder lässt du alles links liegen?

LG

Sabrina

Beitrag von yaya08 28.01.11 - 16:24 Uhr

Liebe Sabrina,

seltsam, dass du mich nach meinen Hobbies fragst, denn dort habe ich vorige Woche auch ein kleines traumatisches Erlebnis gehabt...ich musste meinen Fitnesskurs nach 10 minuten abbrechen, da mir schwindelig wurde, mir kalter schweiß über den rücken lief und meine beine nicht mehr mitgemacht haben. außerdem sagte die trainerin mir, dass ich blass sei wie ein gespenst...

Jetzt habe ich angst zum sport zu gehen, da ich denke, dass mir das vielleicht wieder passiert und normalerweise bin ich 4mal´die woche dort.... ansonsten habe ich keinerlei hobbies, außer mir der Kleinen rauszu gehen, aber selbst dazu ist es leider zu kalt!"

Was machst du denn dagegen, wenn dich soetwas überkommt...ist ja nicht gerade witzig so eine Attacke!...

Lg yaya

Beitrag von rory84 28.01.11 - 15:09 Uhr

Hallo,
genau die Symptome die Du hast hatte ich die letzten 10 Tage :(
Ich kann genau verstehen wie Du dich fühlst... vor allem das man im Bett liegt und praktisch Angst hat einzuschlafen!!!!:-(

Ich habe auch etwas stress zurzeit...

Wenn Dich der stress mit Deiner Tochter belastet, kann es durchaus davon kommen!!!

Hast Du schon irgendwas unternommen???

LG;-)

Beitrag von yaya08 28.01.11 - 16:17 Uhr

hallo rory!

Also wenn sich jetzt über das we hin nix bessert, geh ich auf jedenfall mal zum arzt. hab mit meiner tante gesprochen, die ist heilpraktikerin und die meinte ich solle mir aus der apotheke mal cincum valerianicum holen. das könnte ich nebenbei noch mal probieren. hast du schon etwas deagegen unternommen?
lg yaya

Beitrag von rory84 28.01.11 - 18:50 Uhr

Hallo,

also ich habe es schon mit Bachblüten probiert und das hat sehr sehr sehr gut geholfen!!!! Und Rescue Tropfen oder auch als Salbe habe ich mir im Nacken, Solarplexus, Fusssohlen und Puls eingerieben!!!!

Aber die Bachblüten würde ich Dir auch mal empfehlen!!!

Meld dich!!! LG:-D

Beitrag von schlomo69 28.01.11 - 19:12 Uhr

Hallo Rory,
darf ich fragen welche Salbe du genommen hast?
liebe Grüße
Schlomo

Beitrag von yaya08 28.01.11 - 19:23 Uhr

vielen Dank für deine Tipps...Hätte nie gedacht, dass ich soetwas mal bräuchte...#schmoll

LG und schönen Abend noch

Beitrag von purtzel04 28.01.11 - 16:39 Uhr

hallo
lass dich mal drücken
Ja es hört sich sehr nach PANIK an....
das kenne ich nur zu gut lebe damit seid Juli 2009 und erst jetzt seid 2 wochen bin ich bei einer psychologin,,,,,
diese symtome habe ich auch....schwindel, herzklopfen, herzstechen, übelkeit, magenschmerzen, atamnot, enge in der brust, das gefühl "gleich ist essoweit" das habe ich ab und an über tage und wenn es ganz schlimm ist dann bekomm ich ameisen laufen im körper (auch im kopf und zunge) schwitzen, frieren, kribbeln wie verrückt....
wenn du dich ausstauschen willst meld dich
damit bis du nicht allein
lg ela

Beitrag von yaya08 28.01.11 - 19:57 Uhr

hallo purtzel,


vielen lieben dank für die antwort. meinst, du dass wird öfter vorkommen? sorry, wenn ich das jetzt so frage, aber wie kann man denn damit leben? Hyperventiliert man nicht vielleicht irgendwann so, dass man umkippt? ich mache das gerade das erste mal durch und dachte, das verfliegt vielleicht wieder wie ein Schnupfen, bzw. wenn der Stress nachläßt...#zitter

Jetzt habe ich ein wenig bedenken...#schock


Muss man damit in psychologische Behandlung?

Was mache ich denn, wenn es heute NAcht wieder passiert und ich mit der Kleinen alleine bin? Kann man denn nicht vielleicht wirklich nen Herzinfarkt oder dergleichen bekommen bei so einer Attacke? Muss sich für dich ziemlich blöd anhören, aber ich habe vorher keine Erfahrung damit gehabt und habe ziemliche Angst, dass es wieder kommt. Ich dachte nämlich wirklich jetzt dreh ich durch und werde verrückt...

Wenn du magst, kannst du mir ja gerne noch etwas mehr beschreiben.

LG die yaya

Beitrag von purtzel04 29.01.11 - 13:06 Uhr

hallo
ich würde dir auch erstmal raten zu deinem Hausarzt zu gehen und das alles zu schildern....der wird dann ein check up machen (herz, blut, schildrüse etc) so war es bei mir.....und ich bin was das an geht gesund.

ich kann deine sorgen und ängste verstehen, ich habe sie auch noch obwohl ich mitlerweile weiss was es ist usw.....

wenn es wirklich panikattacken oder wie bei mir panikstörrungen sidn dann kann es sehr wohl sein das sie immer wieder kommen

ja wenn es ganz schlimm wird und man sich dann hinein steigert kann es sein das man hyperventiliert.....das hatte ich am 9.7.2009.....hatte mit einmal so eine angst meinen sohn vom Kiga abzuholen das ich meine mutter angerufen habe sie den laden zu gemacht hat und ihn abegholt hat....diesen tag werd ich nie vergessen....denn es war soooo schlimm....der RTW kam dann auch und danach konnte ich 3 tage das bett nich verlassen...und mein mann nahm sich 7 tage urlaub......

das hatte ich einmal soo schlimm bis auf 2010 im mai da hab ich ine überraschungs party für meinen mann geplant....hat auch alles geklappt er hat sich sooo gefreut wir haben gefeiert bis morgens um 6 uhr und dann nachmittags als die verwandschaft kam merkte ich OH NEIN.....es war sooos chlimm das ich ab da im bett lag und mein mann sich um seine gäste allein kümmern musste......

also sooo schlimm hatte ich das diese 2 mal.....aber ich muss sagen mir geht es eigentlich seid dem nie wirklich gut ich habe mich total verändert....ich höre extrem auf meinen körper....alles was mir komisch vorkommt macht mich irre.....

Nein wenn du gesund bist usw dann bekommst du keinen Herzinfakt oder so was......aber man hat während so einer panik die selben symtme wie bei einem herzinfakt, schalganfall usw.......

das hört sich für mich nich komisch an ich kann das sehr gut nach empfinden weil es mir trotz das ich es schon länger habe nich anders geht....ioch denke auch immer ich werd verrückt, jetzt kipp ich um etc....
ich versuche mich dann abzulenken....mit irgendwas......
lg ela

Beitrag von yaya08 31.01.11 - 21:31 Uhr

liebe ela,

danke, du machst mir wieder mut durch die näheren beschreibungen....ich hoffe für dich und wünsche dir, dass du weiterhin die kraft hast, solche Attacken durchzustehen... bei mir ist es ja wahrscheinlich nicht so schlimm gewesen, hat mich aber echt erschrocken und mental umgeworfen.

Dass du nun eine Therapie machst, ist wahrscheinlich das beste, um zu lernen, wie man damit umgeht, bzw. es vielleicht auch "umgeht"....

termin beim doc wird in der kommenden woche sein, mit allen drum und dran, vielleicht stimmt tatsächlich hormonell etwas nicht bei mir...?

ich wünsche dir auf jedenfall alles gute und keine attacken mehr... vielen lieben dank für deine anrworten..

lg yaya

Beitrag von shiela1982 28.01.11 - 20:34 Uhr

hallo,

hast du schon mal deine schilddrüse überprüfen lassen?

sympthome wie "depressionen",schwindel,übelkeit, herzrasen, heiß kalt usw.können anzeichen dafür sein.
über oder unterfunktion.
ich hab eine unterfunktion.
habe, herzstolpern, gereiztheit,schwindel, taube kribbel finger,gelenk und muskelschmerzen,kopfweh usw.
aber meine mama eine überfunktion.
sie leidet unter schlimmen panikattacken,angst zuständen,
herzrase,übelkeit,schwindel, hitze usw.......

vlg shiela

Beitrag von sunny22092001 29.01.11 - 08:06 Uhr

Hallo,
hoffe du hast die Nacht gut überstanden. Das was du beschreibst, hätte vor 2,5 Jahren von mir sein können. Ich hatte damals einen kompletten Nervenzusammenbruch. Bin dann auch in eine Klinik gegangen, was das Beste war, was ich machen konnte. Allerdings wurde ich dort erstmal nur auf Tabletten eingestellt.
Hatte die gleichen Symtome wie du. Hinzukam noch, das unwahrscheinlich viel zugenommen habe. 2 Jahre später hab ich dann mal meine Schilddrüse testen lassen. Und siehe da, ich habe Hashimoto( Schilddrüse zerstört sich bei mir selber). Seit ich meine Hormone nehme geht es mir sehr viel besser. Ausser ich hab einen Schub(was momentan der Fall ist). Dann hab ich leichte Anflüge von Panik. Aber ich weiß mittlerweile auch, dass das alles von der Schilddrüse kommt.
Was ich damit sagen will, ist, lass mal deine Schilddrüse untersuchen.
LG Susan

Beitrag von yaya08 31.01.11 - 21:40 Uhr

hallo sunny..

vielen dank für die nachricht. habe einigermaßen schlafen können, nur den nächsten tag, als mein mann kam, habe ich wieder so seltsame symptome bekommen und war ziemlich weinerlich...
nächste woche ist termin beim arzt der alles abcheckt...
ich habe eher abgenommen und denke mal, dass vielleicht mein hormonhaushalt dadurch etwas durcheinander geraten ist....
aber von hashimoto habe ich noch gar nix gehört....kann man dem mit hormonen entgegenwirken, wenn sich die schilddrüse selber zerstört?

ooh man, was es alles gibt...

ich drück dir jedenfalls für die zukunft alle daumen, dass du weiterhin stark bleibst und durchhältst.

lg die yaya

Beitrag von sunny22092001 02.02.11 - 14:54 Uhr

Hallo,
gegen Hashimoto selber kann man leider nix machen. Man kann nur die SD-Unterfunktion behandeln.
Und nicht nur ich bin stark auch du.:-D