Ständig Migräne vor und während den Tagen! was nehmt ihr dagegen..?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von mimiblue 28.01.11 - 15:20 Uhr

bei mir hat erst Novalgin angeschlagen, nach dem ich mir heute schon Ibu 1200 einverleibt hab :-((
und es ist die erste Regel nach der Geburt meiner Tochter...also so heftig Migräne macht doch nur die Pille oder???

lg

Beitrag von salome25 28.01.11 - 15:30 Uhr

Hey,

neeee, nicht nur bei der Pille. Das hat mit dem Hormonhaushalt zutun. Ich nehme mal an du nimmst keine Pille oder? Ich habe das auch. Ziemlich heftig sogar. Leider hilft bei mir nichts an Schmerzmitteln. Ich leg mich einfach nur hin. Die Beschwerden dauern meist 1-3 Tage bei mir. Ich versuche es gerade mit pflanzlichen Mitteln. Keuschlammtabletten oder auch Mönchspfeffer hat mir mein Arzt empfohlen. Das reguliert ja den Zyklus. Probier doch sowas mal aus.

lg
salome

Beitrag von bensu1 28.01.11 - 15:52 Uhr

hallo,

probier mal mutterkraut. gibts in kapselform in der apotheke und hilft kurmäßig eingenommen wirklich gut.

lg
karin

Beitrag von colle 28.01.11 - 16:22 Uhr

tag

bei mir ist das genau umgekehrt
seit ich die pille durchnehme, habe ich keine kopfschmerzen/migräne mehr
natürlich nehme ich sie nicht mooonate lang durch

#aha bitte, nur mit absprache deiner frauenärztin oder frauenarzt#aha

Beitrag von kleineblonde33 01.02.11 - 17:38 Uhr

Hallo,ich mache auch Langzeitzykklus seit ca.4 Jahren.
Mache alle 3-4 Monate die normale Pillenpause und es geht mir echt besser.
In der Pillenpause habe ich zwar auch leichte Probleme,aber die lassen sich ertragen.
Ich nehme die Valette,etwas teuer aber gut,vorallen auch für die Haut.
LG kathri

Beitrag von kueken 28.01.11 - 20:55 Uhr

Guten Abend,

wegen genau diesem Problem habe ich vor ein paar Tagen meine Gynäkologin aufgesucht.Seit der Geburt meines Sohnes vor 6,5Jahren habe ich immer häufiger mit sehr starken Kopfschmerzen zu tun. Anfangs war es immer zu Beginn meiner Tage zum Schluss dann schon eine Wocher vorher. Da ich mich nicht monatlich für drei Tage ins Bett legen kann eben wegen Job und Kind habe ich es angesprochen. Ich habe nun eine östrogenfreie Pille verschrieben bekommen die den Eisprung verhindert. Ob es klappt weiß ich sicher erst in ein paar Wochen oder Monaten. Aber bei mir hat es definitiv auch mit der Geburt begonnen.
Ich hoffe ich konnte Dir helfen

LG

Beitrag von windsbraut69 29.01.11 - 11:03 Uhr

Besprich das mal mit Deinem Gyn.. Bei eindeutig zyklusabhängigen Migräneattacken kann die Cerazette helfen.

Hattest Du während der Schwangerschaft denn Migräneanfälle?

LG,

W