Ab wann kommen die neuen Zähne?

Sie befinden sich im Archiv des urbia-Diskussionsforums Mein Tier & ich .

Hier geht es zur vollständigen Version dieser Seite. Dort können Sie auch aktiv am Diskussionsgeschehen teilnehmen.

Beitrag von nicole1508 28.01.11 - 15:23 Uhr

Hallo zusammen
Ich hab mal zu Frage zum Zahnwechsel bei Welpen,ab wann setzt der ein?Ist das schmerzlich für die Tiere?(Ok sie können es nicht sagen aber sind Sie dann anders)
Muss Ich Futtermässig was beachten?
Ich weiss viele Fragen aber bin etwas unsicher,hab mich durch verschiedene Welpen Bücher gelesen aber nichts genaues gefunden und vieleicht hat hier jemand Erfahrung.Maja wird am 7.2.4Monate alt,Fotos in VK,vieleicht hat auch jemand einen Tipp was da drinne steckt,nur soviel,Dackel ist es nicht auch wenn Sie so aussieht,denn dafür ist sie jetzt schon viel zu gross.
Vielen Dank
Lg Nicole

Beitrag von pinklady666 28.01.11 - 15:41 Uhr

Hallo

Bei Bullet setzte der Zahwechsel so mit 4 Monaten ein. Ab da ging es rasant. Fast jeden Tag hat er ein, zwei Zähne verlohren. Zeitweise dachte ich, wir müssten auf Püree umsteigen, da er kaum noch Zähne im Mund hatte. Mittlerweile ist er 6 Monate alt und hat komplett sein "neues" Gebiss. Er hat in der Zeit viel gesabbert und war ständig irgendwo drauf am rumkauen. Also ich denke schon, dass es zum Teil recht weh getan hat. Er war noch anhänglicher als sowieso schon. Sonst ist mir nichts aufgefallen. Ab und an hat es etwas geblutet.
Zum Glück hat unser Dicker alle verlohrenen Zähne erstmal ausgespuckt und beschnüffelt. So haben wir bis auf zwei alle Welpenzähne aufheben können. Bei den beiden, die wir leider nicht haben war er schneller. Die hat er nach dem Abschnüffeln gefressen.

Liebe Grüße

Bianca

Beitrag von risala 28.01.11 - 15:42 Uhr

Hi,

also, der Zahnwechsel ist idR mit 6/7 Monaten abgeschlossen.

Bei den meisten Hunden geht das ohne Probleme über die Bühne. Es kann sein, dass sie einfach mehr "nagen" wollen oder stärker speicheln. Ich würde auf jeden Fall Kausachen zur Verfügung stellen.

Was drin steckt?

Was brackenartiges (und das kann durchaus ein Dackel sein!) - wg. den Ohren. Die Pfoten erscheinen mir rel. groß - evtl. Brandl-Bracke o.ä.

Und wg der Größe: wir haben einen Dackel-Malinois-Mix (siehe meine VK - der Blonde). Der ist ca. 36cm hoch.

Gruß
Kim

Beitrag von hunaro 28.01.11 - 23:04 Uhr

OT: Seid ihr sicher, das da ne Malinette mit drin ist? Wie kommt ihr darauf?

Grüßchen, Ute

Beitrag von germany 28.01.11 - 15:45 Uhr

Hallo,

also den Zahnwechsel hab ich von keinem der Zwei mitbekommen, nur ab und zu ein paar Milchzähnchen gefunden. Die zweiten waren irgendwann einfach so da, geht sehr schnell bei Hunden. Bis zum vollständigen zahnwechsel sollte sie allerdings nichts hartes kauen wie Knochen usw. und möglichst keine Zerrrspiele, weil das den Kiefer bzw. die Zähne verschieben kann so dass sie nachher kreuz und quer stehen.

Da dein Hundi für einen Dacke zu groß ist, tippe ich auf jeden Fall auf Dobermann. Was war denn die Mutter?

Für einen Rotti ist sie zu schmal,aber Gesicht und Farbe deuten auf einen Dobermann hin. http://kissmann.mcs-rbg.de/dobermann4.jpg



lG germany

Beitrag von nicole1508 28.01.11 - 16:14 Uhr

Hey!
Sie ist aus dem TH und da hiess es Dackel-Terriermix,beim 1.Besuch bei unserer TÄ sagte diese auch,"auf jeden Fall Dackel,er hat ja schon diese xstellung der Beine vorne,aber,da war sie ja auch noch "kurz!
Beim 2.Mal war die Assistentin da Sie sagte nichts,und vor 2Wochen war unsere wieder da,und die sagte nur "hu Maja wo willst Du denn noch hin?!?"Sie kennt alle aus dem Wurf weil Sie auch die TÄ im TH ist,und sie sagte mir die anderen seien alle kleiner,aber schwarze würden immer etwas grösser werden,die anderen waren alle weiss/beige.Mir ist das eigentlich egal was es jetzt genau ist,aber da sie ein sehr herrisches Temperament hat denke Ich schon das Dackel drin steckt,Ich hatte im Inet mal geschaut und sie könnte auch ein Teil von nem Deutschen Jagdterrier sein...Aber egal Hauptsache gesund und munter!

Beitrag von risala 28.01.11 - 16:28 Uhr

Hi,

ist denn die Mutter bekannt, wenn der TÄ der ganze Wurf bekannt ist?

Die DJT sind aber auch nicht sonderlich groß - ca. 40cm. Und alles andere als einfach! Ich drücke Dir halt mal die Daumen, dass da eher Pinscher oder so mit drin ist!

Bei unserem Spike haben sich die "Dackelbeine" innerhalb des ersten Jahres komplett verwachsen. Er sieht jetzt gut proportioniert aus und hat gerade Beine!

Aber süß ist eure auf jeden Fall!
LG
Kim

Beitrag von nicole1508 28.01.11 - 16:44 Uhr

Nein eben nicht,Sie wurden im Th abgegeben und so angegeben,unsere TÄ ist auch im Th tätig daher kennt Sie alle,Sie hat Sie damals gechipt,die xBeine sind komplett weg,Sie hat so lange "Storchenbeine"bekommen,und an den Hinterläufen wie auch bei Max(der andere im Bild)sieht man die Muskelbildung,auf jeden Fall ist da was jagendes drinne denn Sie hat ein Geruchsinn der Hammer ist,und das freche,naja mittlerweile haben Wir es im Griff,oft "knuttert"sie wenn Ich schimpfe aber dann natürlich auch erst wenn Ich aus dem Raum bin,gut so denn Ich muss dann immer lachen weil es sich wie ne olle anhört.

Beitrag von simone_2403 28.01.11 - 15:57 Uhr

Hallo

Sieht mir nach Schäferhund Dobi Mix aus.

Zahnwechsel ist bei jedem Hund verschieden.Schmerzhaft...bisher hat noch keiner unserer Hunde geweint #schein aber vermehrt knabbern,das tun sie.

Luna ist jetzt 20 Wochen,ihr letzter Michlzahn ist gestern gefallen.

#winke