Boah, was manche Eltern sich alles rausnehmen!!!!

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von mama0102 28.01.11 - 15:34 Uhr

Also ich versuche mich jetzt mal kurz zu fassen....
Meine Kleine hatte sich im September (!!!) in der Schule Läuse eingefangen und zwar ziemlich heftig. Wir haben das natürlich sofort behandelt, alles wie es sein muss, nur hatten wir dann das Problem, dass sich aus den super feinen Haaren meiner Tochter nicht alle Nissen entfernen liesen :-(. Alles was ich probierte half nicht, laut Friseur aber auch kein Thema, da die Dinger ja längst tot sind und eben ja auch rauswachsen.
So, für mich war das Thema längst erledigt, da an unserer Grundschule der Läuseproblematik nicht bei zu kommen ist, kontrollieren wir regelmäßig und gut ist, mehr kann ich ja nicht machen.
Eine andere Mutter sieht das aber scheinbar als zu wenig an. Sie kontrolliert in regelmäßigen Abständen den Kopf meiner Tochter und lässt mir dann ausrichten, ich möge doch bitte mal schauen, da sei wohl was. Gut, meiner Kleinen war das bisher egal, nur mittlerweile nimmt das echt überhand. Vergangenen Freitag wurde sie wieder mal "untersucht", diesmal bekam ich allerdings sonntags einen netten Anruf, dass mein Kind doch immer noch Tiere aufm Kopf habe und dass man da doch bescheid sagen müsse, weil das meldepflichtig ist und #bla. Ich habe dann mehrfach beteuert, dass mein Kind nichts aufm Kopf hat, was da nicht hingehört, ich meine entschuldigung, wir haben hier noch zwei andere Mädels und ein Kleinkind (17 Monate), welches ich im Falle eines Falles garnicht mit gängigen Mitteln behandeln dürfte #schock. Eigentlich dachte ich wirklich, sie würde mir einfach glauben und es gut sein lassen, wir kennen uns schon seit dem Kindergarten und man kann ja schließlich reden. Falsch gedacht. Am nächsten morgen rief uns der Dirketor an und meinte, mehrer Eltern hätten sich beschwert...... Ich dachte ich explodiere!!! Heute nun muss ich erfahren, dass besagte Mutter auch schon andere Eltern "gewarnt" hat, sorry, also Hallo??? Ich mein gehts noch?!?!? Das kann doch echt nicht sein!! Am liebsten würde ich sofort anrufen, aber ich glaub kaum, dass ich ruhig und sachlich bleiben würde.....#aerger. Soll ich ihr jetzt ein Attest schicken oder was??? Dass ich ständig auf die Finger geguckt bekomme bin ich ja gewohnt, bin eben mit Abstand die jüngste Mutter in der Klasse, weiß eh jeder mal was besser, aber sowas?? Wir sind absolut darauf bedacht, dass unsere Kinder stets sauber, ordentlich, gesund und weiß der Geier was alles sind, wir sind ganz "normale" Eltern, so wie alle anderen auch, auch wenn wir jung sind und viele Kinder im Haus leben. Muss man sich denn sowas bieten lassen?? Muss ich mir das einfach anhören??? Die Klassenlehrerin meinte nur, wir sollen uns da keine Gedanken machen, es sei alles ok, aber da wusste ich auch noch nicht, dass hintenrum Leute angerufen werden!!!!:-[ Ich weiß nur, wenn ich da jetzt anrufe, wirds doof, deshalb warte ich mal lieber noch ein Weilchen, bis ich mich ein bisschen abgeregt habe....

So, sorry, das ist jetzt schrecklich lang geworden, aber ich könnte gerade mal aus der Haut fahren!!!:-[

LG, Sandra

Beitrag von dore1977 28.01.11 - 15:44 Uhr

Hallo Sandra,

ich bin grade auch etwas sprachlos. Das ist von der andren Mutter schon ziemlich dreist. Ich würde wahrscheinlich anfangen den Kopf ihrer Tochter jeden Tag unter die Lupe zu nehmen, sie wird dann recht schnell merken wie daneben das ist.

Aber mal was andres wieso lässt Deine Tochter sich eigentlich von ihr auf den Kopf kucken ? Meine Tochter (2Klasse) würde das nicht machen lassen bzw genau wissen wollen wieso. Würde ich ihr dann sagen Frau X hat Dir nicht auf den Kopf zu kucken würde sie sich das auch nicht gefallen lassen.

LG dore

Beitrag von tauchmaus01 28.01.11 - 16:08 Uhr

Ich würde der Frau klipp und klar sagen dass sie ihre Griffel vom Körper meines Kindes lassen soll. Sie hat nicht das Recht Dein Kind am Kopf auf Läuse zu untersuchen.

Das Andere hört sich schon bald nach Rufmord an....irgendwie jedenfalls.

Echt dreist, lass Dir das nicht gefallen.

Was andere, wie kann denn der Befall überhaupt schon so heftig gewesen sein? Sowas fällt doch auf, beim Waschen, beim Kämmen....es fällt ja nicht eine Heerschar Läsue auf einmal auf den Kopf, meist hüpft eine über und vermehrt sich fröhlich, das dauert schon ein paar mehr Tage so dass ein Befall auch rechtzeitig auffällt.
Man bin ich froh dass es bei uns in 8 Jahre noch keine Läuse gab #zitter

Beitrag von gussymaus 28.01.11 - 16:24 Uhr

wie das mit den nissen ist weiß ich jetz niocht genau.. bei mir haben sich die toten immer gelöst mit ein paar mal waschen und gut kämmen... (ich zieh die biester an wie ein magnet #schwitz) ob man da irgendwie nachhelfen kann?! keine ahnung...

ich würde mir an deiner stelle ein attest besorgen dass xdein kind läusefrei ist und wieder zur schule darf, einige kindergärten fordern auch so ein attest... stellt der kinderarzt aus.

das würde ich der frau zukommen lassen (kopie) oder wenn du ganz mutig bist an die tür kleben und drunter schreiben dass die frau xy das bitteschön zur kenntnis zu nehmen hat, das grenzt ja an rufmord was die da veranstaltet...

dass man sich auch um die kinder kümmert wo es sonst keiner tut ist ja schön und gut, aber DAS geht wirklich zu weit! das hat NICHTS mehr mit aufmerksamkeit zu tun was die da veranstaltet...

ich wäre auch sauer!

Beitrag von frengelchen152 28.01.11 - 16:43 Uhr

Hallo Sandra,

ich bin erstmal einige Sekunden sprachlos gewesen, als ich Deine Message las.#schock

Also ich kann mich den Vorschreibern nur anschliessen, was fummeln Fremde am Kopf Deiner Tochter rum? Das kann man aber auch als Belâstigung ansehen und ist auch "meldepflichtig".

Wenn die Schule keine Benachrichtigung gegeben hat, dann kannst Du das Thema ruhig abhaken oder eben, wie Du schon geschrieben hast, Kontrollen bei Deiner Tochter selbst durchführen. UND GUT ISTS§§§§§§§§§§§§§§§

Der ANDEREN hätt ich aber mal die Zähne gezogen, wie man so schön sagt. Hâtte die Person auch auf Belästigung hingewiesen und das Anfassen meiner Tochter strikt untersagt.

Ausserdem sollte sie mal in ihre eigenen Reihen gucken, denn Läuse kommen nicht immer daher und gehen dahin, wo man es meint.................

Du hast Dich aber bisher richtig und gut verhalten.

Lieben Gruss von Susi

Beitrag von ylenja 28.01.11 - 17:17 Uhr

Hallo,

was hat diese Frau am Kopf Deiner Tochter zu suchen ?

Ich würde mir beim Arzt ein Attest holen, dass mein Kind läusefrei ist.
Dieses würde ich kopieren, der Dame unter die Nase halten, und gleichzeitig eine schriftliche Entschuldigung von ihr fordern, die sie eigenhändig unterschreibt. Diese würde ich wieder kopieren, und betreffenden Personen zukommen lassen.
Sollte diese andere Mutter dies nicht tun, würde ich sie wegen Rufmord und Körperverletzung (sie hat am Kopf Deiner Tochter nichts zu suchen) anzeigen.
Knallhart.
Die Dame wird sich überlegen, ob sie noch einmal auf diese Art und Weise wichtig sein möchte.

LG
Ylenja

Beitrag von anarchie 28.01.11 - 18:11 Uhr

Huhu!

ich (29 mit 4 Kindern - bin auch immer die Jüngste und kenne das grundsatz-Ding, dass jeder meint, er müsse Einen belehren...) würde die Dame vermutlich Montag vor versammeler Mannschaft zu rede stellen.

Was sie sich einbildet, deine Tochter körperlich zu belästigen ?
Ob sie Ärztin sein und deshalb mehr wüsste als dein Arzt, der gesagt hat, dass sie eben nicht entfernbar, aber tot und keine gefahr sind.

desweiteren verbietest du dir jegliche Übergriffe auf dein Kind und ebenso Verleumdnungen und die verbreitung von Gerüchten, du siehst dich sonst gewzungen, sie wegen Selbigem anzuzeigen#schein#drache

Und zwar so, dass es möglichst Viele mitbekommen.
Freundlich-höflich aber sehr deutlich.

manchmal helfen einafch nur sehr deutliche Grenzen...

Spätestens wenn jemand eines meiner Kinder anfasst, werde ich zum Tier.#drache

lg

melanie mit den 4 Kurzen(8,7,3,1)

Beitrag von janamausi 28.01.11 - 18:30 Uhr

Hallo,

ich kann mich der Meinung der anderen nur anschließen. Was hat die andere Mutter am Kopf deiner Tochter nachzuschauen? Das würde ich der ganz klar verbieten!

Zudem würde ich mir wirklich ein Attest holen und es der anderen Mutter zeigen sowie die anderen Mütter anrufen und erzählen, dass Du ein Attest hast und es nicht stimmt was die eine Mutter erzählt. Ich würde das nicht so einfach auf mir sitzen lassen. Nicht das die anderen Mütter noch die Kinder anstiften deine Tochter zu meiden.

Meine Tochter hat auch sehr lange und dünne Haare. Ich hab ihr die toten Nissen mit den Fingernägeln rausgezogen. War zwar eine riesen Arbeit, aber so ist der Kopf zumindest Nissenfrei. Bei Nissen sieht man ja nicht ob sie tot sind und schlimmstenfalls kann deine Tochter erneut einen Läusebefall haben und Du merkst es erst sehr spät weil Du denkst die Nissen sind ja tot.

LG janamausi

Beitrag von nisivogel2604 28.01.11 - 19:51 Uhr

Die Mutter würde ich wegen Rufmord anzeigen oder wegen übler Nachrede.

Ein 17 Monate altes Kind kann man allerdings wunderbar gegen Läuse behandeln ;-)

Für die Schule hol dir ein Attest

lg

Beitrag von anira 28.01.11 - 22:07 Uhr

heftig

ok du gehst am montag hin und foderst ruhig und ganz klar eine öffentliche entschuldigung in schrift form die sie auch allen aushändigt
wenn sie dies nicht tut zeigst du sie an und sie solle es nicht mehr wagen deine tochter anzufassen
mehr sagst du gar nicht drehst dich um und gehst
jeinerlei diskussion
keinerlei rechtfertigung

nix
nur das sie sich öffentlich etnschuldigen muss schriftlich bei allen eltern die sie "gewarnt" hat inklusive direx und lehrerin
sie muss einräumen sie ging zu weit
wenn sie dies nicht tut anzeige

und wenn sie dann ncoh meint weil du sie ja stehen lässt
dich anpacken zu müssen
zischt du ihr nur zu das du kein problem hast sie auch noch wegen täglichen angriffs anzuzeigen


es gibt menschen die lernen das nur genau so!!!!

Beitrag von imzadi 29.01.11 - 00:23 Uhr

Wenn in der Schule wie schreibt der Läuseproblematik nicht bei zu kommen ist und ein Kind läuft dann mit Nissen in den Haaren rum würde ich mir als Mutter da auch Gedanken drum machen.

Beitrag von 3wichtel 29.01.11 - 09:14 Uhr

Zu Unrecht, wie verschiedene Studien deutlich zeigen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Kopflaus

<<In einer Studie der James Cook University in Townsville, Australien, wurden 118 Klassenräume und die dort unterrichteten 2230 Kinder auf Kopflausbefall untersucht. Weder auf den Bänken, noch auf den Tischen und dem Fußboden wurde eine einzige Kopflaus entdeckt. Dagegen wurden 14.033 Läuse von den Köpfen der Kinder abgesammelt.<<

<<Sie isolierten 1845 Läuse von den Kinderköpfen, fanden aber nur in zwei Fällen je eine junge Kopflaus auf dem Kopfkissen. Mützen, Ohrenschützer, Kuscheltiere etc. sind für die Übertragung von Kopfläusen praktisch ohne Belang. Forscher untersuchten systematisch 1000 Kopfbedeckungen von Schulkindern und fanden nicht eine einzige Laus – dagegen sammelten sie 5500 Läuse von den Köpfen der Schüler, die diese Mützen getragen hatten. Textile Oberflächen wie Sitzgarnituren, Kopfstützen, Teppichböden etc, aber auch glatte Oberflächen wie Tische, Schulbänke, und Fußböden sind ungeeignet für Kopfläuse und stellen kein Infektionsrisiko dar. <<

<<Finden sich an den Haaren bei Abwesenheit von bereits geschlüpften Läusen nur weißliche Eihüllen, braucht nicht behandelt zu werden.[42] <<

<<Die Methode der Wahl, um Läuse zu entdecken ist das feuchte Auskämmen. Die Methode hat eine Empfindlichkeit von 91%.[45] Würde man sich auf die visuelle Inspektion verlassen, so wäre die Häufigkeit von Kopflausträgern um einen Faktor drei unterschätzt<<

Beitrag von anarchie 29.01.11 - 11:12 Uhr

Und auch übergriffig werden und Verleumdungen streuen?


Wenn man Sorge hat was natürlich ok ist, sucht man das Gespräch und begrabbelt nicht fremde Kinder...finde ich..

Beitrag von imzadi 29.01.11 - 17:31 Uhr

Wohl wahr. Aber bei der Mutter nachgefragt hätte ich wohl auch.

Beitrag von tammyli 29.01.11 - 13:00 Uhr

Hallo, wie ist es denn dieser Frau möglich Deiner Tochter die Haare zu kontrollieren? Lauert sie ihr auf? Also bei uns würde da schon mal ein Lehrer oder Hortner nachfragen was das soll.

Ich würde ihr ganz klar sagen das sie ihre Griffeln vom Kopf Deiner Tochter nehmen soll sonst bekommt sie eine Anzeige wegen Belästigung und Rufschädigung.

Um weiteren Unterstellungen aus dem Weg zu gehen würde ich mir ein Attest vom Arzt holen un das der Schule vorlegen.

Geht ja gar nicht.

Beitrag von harveypet 29.01.11 - 13:37 Uhr

Fahr zur Schule un dpaß die übergriffige Mutter ab. Setz sie auf nen Stuhl und kontrollier "IHREN" Fettkopf mal vor allen Anwesenden und gib dabei Kommentare ab wie sie sollten mal Antischuppenshampoon nehmen und die verfilzten Strahnen rausschneiden lassen etc.

Beitrag von kyra01.01 29.01.11 - 14:05 Uhr

cool!!!!!!

oh gott was blüht mir denn wenn meine kleine mal soweit ist?????

ich bin sprachlos!!!!!
und wüssste glaub ich erstmal auch nicht was ich tun sollte!!!!!!!

das ist der hammer kein mensch dieser welt hat an deinem kind etwas zu suchen (keine fremden und schon garnicht auf läuse untersuchen)

Beitrag von diegute 29.01.11 - 15:54 Uhr

Hallo,

warum um alles in der Welt sollten sich die toten Nissen nicht entfernen lassen? Das höre ich zum ersten Mal! Egal wie Haare beschaffen sind....???

Ich glaube, da verwundert es nicht, dass die andere Mutter sich gemüssigt fühlt genauer hinzusehen. Sie sorgt sich um ihr Kind... kann ich auch verstehen.
Die Art und Weise von ihr mag zwar umstritten sein. Aber immerhin schaut sie hin.

diegute

Beitrag von bambolina 29.01.11 - 16:21 Uhr

Zugegeben, ich kann verstehen, dass manche Mütter empfindlich auf Läuse reagieren, wenn man bedenkt, dass es immer noch Mütter gibt, die das Problem zu locker sehen oder gar vertuschen.

Aber sie hat NICHTS am Kopf deiner Tochter zu suchen.
Meine Kleine hatte auch Läuse, die Nissen gingen auch nicht raus. Sie hatte einfach zu feines Haar und auch mit Nissenkamm war nix zu machen. Die Dinger waren mausetot und trotzdem hab ich auch Probleme bekommen.

Beitrag von kawatina 29.01.11 - 22:04 Uhr

Hallo,

zuerst einmal untersagst du der Mutter schriftlich dein Kind nochmals anzufassen, da du sonst rechtliche Schritte(Unterlassungsklage) einleiten wirst.
Die Mutter hat dein Kind nicht ungefragt und vor allem nicht ohne deine Einwilligung einer "Untersuchung" zu unterziehen.
Ich rate dir auch unverzüglich zum Jugendamt zu gehen, bevor die Mutter auf die Idee kommt und dich dort beraten zu lassen.
Wenn du in einer Partnerschaft lebst/verheiratet bleibt es bei der Beratung, wenn keine Beistandschaft besteht. Aber das Jugendamt ist informiert,das da so eine Mutter praktisch total am Rad dreht.

Nicht selten sind solche Typen bereits bekannt.

Alter Grundsatz: "Wer zuerst petzt, bekommt Recht!"
Du gehst dort hin und schilderst wie verzweifelt du bist und du nicht weißt, wie du auf derlei Attacken du angemessen reagieren sollst.
Denn die Würde deines Kindes wird verletzt und die der Eltern ja auch!


Sollte dieses in der Schule statt gefunden haben, setzt du eine Beschwerde auf, das dein Kind in schuleigenen Räumen/Gelände belästigt wurde.
Sollte das weiterhin durch Unterlassung geduldet werden, unterrichtest du das Schulamt.
Dem fügst du ein aktuelles Attest hinzu und kündigst auch dort rechtliche Schritte in Form von einer Aufsichtsbeschwerde an, wenn dein Kind weiterhin dort vorgeführt werden sollte.
Normalerweise verhängen Rektoren an Eltern, die ihre Finger nicht von fremden Kindern lassen können (oder diese mehrfach anschreien und maßregeln)ein Hausverbot!;-)

Die Mutter betreibt gerade ein nettes Mobbing, wenn sie euch von anderen Eltern isoliert und schlecht macht.
Da sollte man schnelle und massiv handeln - anders begreifen das solche Zeitgenossen nicht. Notfalls eben durch Unterlassung, üble Nachrede nach §186 oder bei Vorsatz § 187StGB
Damit zeigst du. das auch junge Mütter einen Arsch/Eier in der Hose haben können.

Alles Gute
tina

Beitrag von jrc 30.01.11 - 15:33 Uhr

Hallo Sandra,
meinem Kind am Kopf rumgrabbeln geht gar nicht.
Aber:
Meine Große hatte auch mal Läuse aus dem Kiga mitgebracht. Wurden abends erst entdeckt und auch nicht wenig. sie hatte sich vorher nicht beschwert.
Bin am nächsten tag sofort zum Arzt, Mittel bekommen und behandelt. Ja, die Nissen und Läuse sind meist bei guten Mitteln sofort tot, aber bei den Nissen kann dennoch immer eine überleben und schon geht alles von vorne los.
meine tochter durfte erst wieder in kiga nachdem der arzt ein attest ausstellte, daß alle Nissen entfernt wurden. Mit dem Kamm kam ich da nicht weiter. Es wurde abends eine 2-stunden-Prozedur durchgezogen, indem alles Haare fast einzeln verlesen wurden. Der papa half mit.

Laß dir nicht auf die Finger gucken, aber sorge zu eurem Wohlsein, daß wirklich alle Nissen weg sind, sowie Kleidung, bettwäsche und Mützen ebenfalls nissenfrei sind.
Es ist scheiße und anstrengend, immer wieder findet man ne Nisse. Dann das Putzen zu Hause.
Ich hab es jetzt hinter mir und wenn ich erfahre, daß wieder Läuse im Kiga sind, beuge ich vor und werde auch vorsichtig.
Siehe es den Eltern nach, die denken wohl noch an Horrorstorys. Aber ich würde vielleicht ähnlich (nicht fremde Köppe betatschen) reagieren, weil ich diesen streß nicht nochmal mitmachen will.

Beitrag von woodgo 30.01.11 - 15:48 Uhr

Hallo,

zeig die Frau an, was fummelt die an Deinem Kind herum? Ich meine, das darf sie garnicht. Geh zur Polizei und zeig sie an!

LG

Beitrag von sandytipp 31.01.11 - 19:03 Uhr

Hallo Sandra,
Du hast vollkommen Recht dich so zu ärgern! Das geht ja garnicht!!
Ich schließe mich hier der Mehrheit an, was die andere Mutter betrifft!

Aber hier noch ein kleiner Tipp! ;-)
Wir hatten hier auch erst kürzlich Läuse.
Alle 4 Kinder waren betroffen.
Das Gift hat überhaupt nicht geholfen.

Ich hab die Kinder dann mit Olivenöl behandelt. Das tust Du 8 Stunden auf den Kopf(drauf achten dass es wirklich überall gut verteilt ist) und wickelst den Kopf gut mit Frischhaltefolie ein oder eine Badekappe auf den Kopf, dass das Öl schön feucht bleibt.

Nach 8 Stunden lässt sich alles wunderbar mit einem Metallnissenkamm auskämmen(dauert halt seine Zeit). ;-)

Ich würde mich auch nicht wohl fühlen, wenn ein Kind mit Nissen im Haar in der Klasse sitzen würde. Die Nissen kann man nämlich nicht vergiften!

Liebe Grüße,

Sandra

Beitrag von sarahg0709 01.02.11 - 16:13 Uhr

Hallo Sandra,

nicht einmal die Lehrer sind berechtigt, den Kindern auf die Köpfe zu schauen, die Eltern anderer Kinder noch weniger. Das würde ich mir verbitten.

Bei uns gab es auch vor einiger Zeit einen Rundbrief, dass wir mal auf die Köpfe unserer Kinder schauen sollen, ob da was ist.


Liebe Grüße

Sarah