Wie lange Welpenfutter füttern???

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von jassi 28.01.11 - 16:13 Uhr

Hallo!

Wir haben seit 2 Wochen einen kleinen Welpen(Shi Tzu Mix) vom Züchter wurde Pedigree Welpenfutter empfohlen aber das verträgt sie leider gar nicht.Sie bekommt davon ganz stumpfes Fell.Jetzt haben Wir gewechselt auf Rat vom TA auf Matzinger Life Plus Nutrition Junior das schmeckt Ihr auch total gut und jetzt wollte ich mal wissen wie lange man Welpenfutter geben sollte?

Manche sagen ja nur die ersten Wochen und dann normales manche sagen ein ganzes Jahr.Was ist denn nun richtig???

Die kleine wiegt jetzt 2,5 kg und ist 12 Wochen alt.


Gruß Jasmin

Beitrag von pinklady666 28.01.11 - 16:39 Uhr

Hallo

Gibt es da keine Empfehlung auf der Packung? Was sagte denn der Züchter dazu? Frag bei ihm doch mal nach, das mache ich auch immer, wenn ich was wissen möchte.
Mit Welpenfutter kenne ich mich leider überhaupt nicht aus, da unserer direkt auf adult Futter umgestellt wurde als wir ihn bekamen.

Liebe Grüße

Bianca

Beitrag von simone_2403 28.01.11 - 16:47 Uhr

Hallo

Man sagt,solange bis der Welpe ausgewachsen ist ;-) Verschiedene Rassen werden unterschiedlich erwachsen bzw brauchen unterschiedlich lange bis sie ausgewachsen sind.

Ich halte weder von Pedigree was noch von Matzinger...schau mal nach wieviel Getreideanteil da drin ist und wieviel Fleisch #schein Bei der Gelegenheit schau auch gleich mal auf den Rohfaseranteil,der sorgt nämlich dafür das der Hund viel Kot absetzt. Jeweniger Rohfaser und je weniger Getreide um so besser.Der Fleischanteil sollte bei 70% liegen,dann hast du ein gutes Futter.

#winke

Beitrag von hunaro 28.01.11 - 23:01 Uhr

Ich sage meinen Welpenkäufern immer: maximal Welpenfutter bis zum Zahnwechsel geben.
Das ist so um den 5. Lebensmonat rum, und dann ist es eh kein Welpe mehr, sondern ein Junghund. Da kannste dann auf Erwachsenenfutter umstellen.

Nen ganzes Jahr ist Quatsch!

Ansonsten vergiss die Mengenangaben auf den Tüten, sondern guck, wie dein Hund aussieht. Du fütterst jetzt sicher noch 3 mal tgl.. Hast du ihm zu viel gegeben, siehts du das und gleichst in der nächsten Mahlzeit einfach aus, in dem du etwas mehr gibst. Hast zu zu wenig gegeben, ebenso. Ein Kleinhund-Baby darf nach dem Fressen ein kleines Bäuchlein haben, welches nach dem obligatorischen Knödelchen gleich nach dem Futtern wieder normal aussieht. Bleibt er so pummelig, isses zu viel gewesen.

Grüßchen, Ute

Beitrag von minimal2006 29.01.11 - 09:49 Uhr

;-)

Ein Züchter empfiehlt Pedigree???#schock
Ok.. als Züchter bekommt man auch kostenlose Welpenstartsets.
Ich verzichte auf diese und stelle meinen Welpenkäufer ein eigenes Set zusammen, das ich auch bezahle!

Meine Mini ist jetzt 9 1/2 Monate alt und ich füttere ihr noch immer Welpenfutter.

Der Rohproteingehalt sollte nicht zu hoch sein, denn die Hunde sollten nicht zu schnell wachsen.

Wenn das Futter nun aufgebraucht ist, bekommt sie, wie die anderen auch Athletic oder Olymp.

LG Tanja

Beitrag von coolmum 29.01.11 - 11:52 Uhr

Also unsere fressen max bis zu 5. Monat welpenfutter
danach wird umgestellt auf adult futter.
Hab bisher nur gute erfahrungen damit gemacht.
Aber bitte füttere deinem hund was besseres als matzinger.

Lg

Beitrag von marlyn 29.01.11 - 21:28 Uhr

Wir haben bis zum Zahnwechsel Welpenfutter gefüttert, danach bis 18 Monate ein Junior-Futter. Erst dann haben wir auf Adult-Futter umgestellt. So hat es uns die Züchterin empfohlen und wir sind bisher sehr gut damit gefahren.
LG Marlyn

Beitrag von kbstoertchen 30.01.11 - 07:59 Uhr

hey.... geh in den frassnapf und hol bosch juniorfutter (ist sehr preisintensiv und dort ist alles drin was euer kleiner brauch!!!!
mir wurde nur bosch empfohlen, wir haben selber ein welpen und er verträgt es super..

pedigree ist unter anderem das schlechteste futter überhaupt.... das raten sogar die verkäufer im fressnapf ab!!!!!

also bosch ist echt gut, dort sind alle mineralien drin was der kleine brauch!!!

3 mal am tag geben ( meiner wiegt 15kg- also geben wir pro mahlzeit 150g)
und dann ab einem halben dreiviertel jahr gibts nur noch 2 mahlzeiten!!!

lg

Beitrag von sparrow1967 30.01.11 - 17:28 Uhr

Ist auf den Packungen nicht immer das ENDGEWICHT des Hundes angegeben und dann muß man bei den Monaten schauen?

Wenn also der Hund ausgewachsen 30 kg wiegen wird, muß man oben nach dem jetzigen Alter schauen, dann Spalte 30kg ( auch wenn er es jetzt noch nicht wiegt) und dann steht dort, wieviel der Hund am Tag bekommen kann. So hat es mir der Händler meines Vertrauens erklärt.

Oder ist das beim Bosch Futter anders?


sparrow

Beitrag von aakon2007 31.01.11 - 19:02 Uhr

Hi, Welpenfutter nur bis Maximal zum Zahnwechsel! Im hier genannten Bosch ist auch zu viel Getreide drin, würd ich nicht machen. Gleicher Käse wie Padigree.:-[ Fressnapf hat ne super gute Eigenmarke: Real Nature, gibts auch für kleine Hunde. Ist zwar teuer, aber du brauchst auch weniger.Außerdem reicht son Sack bei nem kleinen ja auch länger. Gibt auch kleine Kilotüten zum ausprobieren. Ein neues Futter probiert man über mehrere Wochen, 3 vieleicht um einen Erfolg zu sehen. Außerdem ist es ein kaltgepresstes Futter das im Magen nicht aufquillt! Mit viel Fleischanteil, und kein Getreide. Dadurch sind auch alle Vitamine erhalten.Geh mal hin und vergleiche mit Padigree und Bosch dann weißt was gemeint ist. Die haben auch Juniorfutter was man schon sehr früh geben kann, sobald sie selber fressen. Wir haben 2 Schäferhunde, Langhaar und beide bekommen es. Der eine das normale XL, die Hündin senior. Beide haben ein tolles Fell und wenig Autput. #huepf Kannst ja danach mal googlen
Lg Elfi