zeugnis belohnung

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von gussymaus 28.01.11 - 17:13 Uhr

hallo alle!

die meisten haben ja heute zeugnisse bekommen...

nun geht das bei uns auch los "er kann ja eben damit vorbei kommen" ... und sich sein geldstück oder was immer abholen sicherlich...

irgendwie finde ich das ja doof... gibts schlechtere noten bekommt ein kind ja uach nicht weniger als sein bruder, oder sogar gar nichts wenns wirklich mies ist... oder macht das jemand? ich wüsste gar nicht wie ich das bemessen sollte...

für ein superspitzenzeugnis könnte ich mir das irgendwie vorstellen... aber was wenn der eine für anwesenheit ne 2 bekommt, weil es iohm einfach in den schoß fällt, und der andere sich richtig ins zeug gelegt hat um noch gerade ne 3 hinzubekommen weils ihm einfach schwer fällt...

wie geht ihr denn damit um? ich selber mache (bisher) keinen wind drum. wenn er mist macht gibts dafür genauso die quittung wie wenn er etwas besonders toll (wenn auch nur für seine verhältnisse) macht... einfach als erzieheriusche maßnahme... sei es nun der schwimmbadbesuch für das endlich mal anständige diktat oder eben das ausgehverbot zum mathe-pauken... aber am ende des jahres abzurechenn finde ich irgendwie doof bei so kleinen grundschulkindern...

andererseits die xx€ von oma fest einplanen zu können weil es die jedes jahr gibt egal ob mit 4ern oder 1ern finde ich genauso doof...

da ich keine passende diskussion gefunen hab lasst euch doch mal dazu aus. wir haben erst zwei zeugnisse hinter uns und es werden ja noch viele folgen #schwitz

lg gussy

Beitrag von paula179 28.01.11 - 17:24 Uhr

Ich habe zwei Kinder, aber nur eins davon in der Schule.
Sie durfte sich heute fü ihr super Zeugnis (sechs 1er, bin voll stolz!!!) etwas aussuchen.


LG Paula

Beitrag von zaubertroll1972 28.01.11 - 17:30 Uhr

Das ist super! Freu Dich...kannst stolz sein!
Wieviele Noten gab es denn? Hat sie überhaupt noch andere NOten außer 1ser? :-)
Bin gespannt.....bei uns dauert es noch ein paar Tage, aber ich bin guter Hoffnung #freu

LG Z.

Beitrag von paula179 28.01.11 - 19:05 Uhr

Ja, gab es ;-)
Sie hat auch noch drei 2er und eine 3.
In den Noten sind auch das Arbeits - und Sozialverhalten enthalten, deswegen so viel.

Beitrag von zaubertroll1972 28.01.11 - 20:40 Uhr

Das sind ja echt viele Noten!
Ich denke es ist besser eine 1 in Mathe oder/und Deutsch zu haben als eine 3 in Sozialverhalten ;-)
LG Z.

Beitrag von paula179 29.01.11 - 09:15 Uhr

Die Noten im Sozialverhalten sind sehr wichtig!
Wenn Du relativ gute Noten hast und eine schlechte Beurteilung im Sozialverhalten, dann kannst Du trotzdem eine Hauptschulempfehlung bekommen.
Meine hat ihre einzige 3 in Mathe, dafür aber im Soz.verhalten und Arbeitsverhalten eine 1.

Beitrag von zaubertroll1972 29.01.11 - 10:23 Uhr

Das Mädchen hier hat eine 3 in Sozialverhalten. Keine 5 oder 6.
Ich denke nicht daß ein KInd eine Hauptschulempfehlung bekommt wenn es eine 3 in Sozialverhalten hat .

Beitrag von paula179 29.01.11 - 11:56 Uhr

Nein, das wollte ich auch damit nicht sagen.

Beitrag von gussymaus 28.01.11 - 17:48 Uhr

das ist ja auch schon sehr gut... #heul 6 einser... bei meinem zwerg wäre es kaum eine gewesen... noten gibts erst nächstes jahr, aber der schnitt war nur gut-mittelmäßig bei uns...


was wünscht sie denn? oder welchen rahmen steckst du da?

Beitrag von paula179 28.01.11 - 19:07 Uhr

Sie hat sich diese Gummibänder ausgesucht, die jetzt alle am Arm tragen (ich weiß nicht wie die heissen...).
Die haben gerade mal 2,29 Euro gekostet. Ich dachte, es wird mehr.
Ich glaube bis 10,- Euro hätte ich ok gefunden.


LG Paula

Beitrag von zaubertroll1972 28.01.11 - 17:28 Uhr

Hallo,

ich habe nur einen Sohn und daher gibt es hier solche Probleme nicht.
Mein Sohn bekommt nun sein 1. Halbjahreszeugnis.
Das 1. Zeugnis gab es am Ende des 1. Schuljahres, das Zeugnis war klasse aber wir haben nichts dazu geschenkt.
Eigentlich ist es schon blöd gute Noten zu belohnen ( wie auch immer ....mit Geld oder Geschenken )allerdings sind gute Noten auch wichtig und wenn ich mein Kind irgendwie motivieren kann dann mach` ich das halt. Nun ist er erst 7, da nützt es noch wenig ihm zu sagen daß er für sich selber lernt, für sein Leben, für den zukünftigen Beruf, bla bla bla......Das ist alles noch weit weg und noch unvorstellbar.
Nun sage ich meinem Sohn daß er Betrag x für jede 1 und Betrag xy für jede 2 bekommt. Für 3 er gibt es nix. Er ist eher ein guter Schüler.

LG Z.

Beitrag von dore1977 28.01.11 - 17:56 Uhr

Hallo,

bei uns gibt es erst am Montag Zeugnisse. Ich denke das Zeugnis wird gut ausfallen.
Ich hatte eigentlich nicht vor für das Zeugnis etwas zu spendieren aber mal schauen.
Das letzte Zeugnis war so dermaßen gut das ich ihr eine Staffel von H20 geschenkt habe. Da hat mich meine Maus einfach so überwältigt mit dem Zeugnis das ich nicht anders konnte. #hicks

Sie hat allerdings nicht s erwartet und auch von Oma und Opa gibt es für ein gutes Zeugnis nichts.

LG dore

Beitrag von 3wichtel 28.01.11 - 17:58 Uhr

Meine Kinder (Kindergarten, 1. Klasse, 3. Klasse) durften sich im Lego-Laden eine Kleinigkeit aussuchen (jeder für knapp 5 Euro), anschließend gabs noch ein "Zeugnisessen" bei einem amerikanischen Fastfood-Unternehmen ;-)

Die Kinder haben die Geschenke nicht fürs Zeugnis bekommen (geht im Kindergarten ja auch nicht), sondern einfach dafür, dass sie das letzte halbe Jahr so motiviert waren, die Hausaufgaben ganz gut klappten, morgens wenig Generve und Geschrei ist...

Das Spitzenzeugnis meines Großen ist da nur Zuckerguss obendrauf.

Das "Zeugnisessen" gibt´s hier immer traditionell beim Fastfooder.
Und offensichtlich sind wir nicht die einzige Familie, die das so macht. #rofl

Beitrag von tattel 28.01.11 - 18:10 Uhr

Hi,

das machen wir auch. Oft gehen wir danach noch ins Kino, machen also mal einen richtigen Kinderfeiertag draus.

Auch wenn das Zeugnis in diesem Jahr bei meiner Großen nicht so toll wie gewohnt ausfällt, trotz fleißigen lernens. Aber grade das sollte belohnt werden.


LG

Tanja 10,9,6,3

Beitrag von gussymaus 04.02.11 - 11:43 Uhr

das finde ich überhaupt sehr wichtig!
1ist nicht jedermanns bestnote sondern einfach für einige unererreichbar, sie dafür zu "bestrafen" fände ich gemein... mein großer hat ja so seine probleme mit dem schreiben, also können wir uns nächstes jahr denke ich schon über eine 3 freuen, in mathe wäre allerdings alles unter 2 eine schmach, denn das fällt ihm wirklich in den schoß und wenn er da fehler macht dann weil er rumschludert...

also man muss da denke ich schon immer auf die möglichkeiten des kindes gucken...

Beitrag von tauchmaus01 28.01.11 - 18:15 Uhr

Ich weiß es noch gar nicht....aber auf jeden Fall gibt es bei uns jedes Jahr am ersten Schultag eine kleine (!) mit Süßem gefüllte Schultüte um das neue Schuljahr einzuläuten.
Und für die Zeugnisse....ich denke ich werde am Tag der Zeugnisse einfach mit den Kindern einen Schwimmbadbesucht einlegen. Egal welche Noten da stehen, denn Arbeit hatten sie so oder so in dem Halbjahr und das gehört anerkannt (nicht belohnt)

Mona

Beitrag von muckel1204 28.01.11 - 18:41 Uhr

Ich finde, das sich sowas im Rahmen halten sollte, denn das kann auch mächtig in die Hose gehen. In der Familie, hat der Opa immer an alle Kinder Geld verteilt wenn es Zeugnisse gab. Nun ist nur noch einer übrig, der in die Schule geht und der Opa verlangt mitlerweile das Zeugnis zu sehen. Der Kleine ist mitlerweile so gerissen, das er sein Zeugnis eingescannt, die schlechte Note ( er hat nur eine in Sport) verändert und es dann dem Opa geschickt hat. Eine Frechheit, auch von der Mutter, das Kind mit dieser Aktion davon kommen zu lassen, denn so lernen Kinder eben nicht, das man sich auch mal anstrengen muss.
Er hat sein Geld kassiert, sich was schönes gekauft und ich bin sprachlos, aber egal was man sagt, es kommt nicht an.........

Beitrag von sunny42 28.01.11 - 18:58 Uhr

Hallo,

ich schenke für jedes Zeugnis ein Buch.
Dieses mal hat sie sich schon seit Wochen den Seeräuber Moses
von Kirsten Boie gewünscht. Dieses Buch war mir immer zu teuer,
aber da sie nach einem Schulwechsel wirklich unglaublich tapfer
dieses Halbjahr gemeistert hat, habe ich ihr diesen Wunsch heute erfüllt.
Der Papa hat ihr eine kleine Rose mitgebracht und auch darüber hat sie sich
riesig gefreut.

Es ist eine Anerkennung dessen was sie in ihrem Alttag leistet.
Dieses Buch gibt es nicht für gute Noten sondern dafür das sie sich solche Mühe gibt,
das weiß sie auch und so wird es bei ihrem Bruder ab dem kommenden Schuljahr
dann auch sein.

Wenn die Omas Geld schenken möchten (was die eine auch tut)
freuen sich die Kinder auch sehr und ich gönne es Ihnen einfach.


Liebe Grüße
Sunny

Beitrag von zaubertroll1972 28.01.11 - 20:45 Uhr

Wenn es immer ein Buch gibt zum nächsten Schuljahr / Zeugniss, dann habt Ihr ja nicht viele im Haus #schein .
Bücher kaufen wir immer......mein Sohn liest soviel und ich finde das super. Wieso solle ich da bis zum nächsten Schuljahr warten?
Lesen werde ich immer fördern.

LG Z.

Beitrag von sunny42 29.01.11 - 12:29 Uhr

Liebe Z.

Hier in Berlin haben wir eine riesige Auswahl an Bibliotheken
die wir sehr regelmäßig besuchen und die uns, für wenig Geld,
unseren Hunger nach Büchern stillt ohne das wir dafür
viel Geld ausgeben müssen.

Aber danke für die Anregung, ich dachte immer zwei Bücher im
Jahr sind völlig ausreichend. ;-)

Liebe Grüße
Sunny

Beitrag von gussymaus 04.02.11 - 11:52 Uhr

mit zweien kommen wir gar nicht hin... aber unsere büchereien hier sind auch seeehr klein - dorf halt - und mit kleinen geschwistern ist das ja so eine sache mit dem heile lassen.. zum selberlesen muss da ja schon mal welche kaufen die im schlimmsten fall auch mal nicht weitergegeben werden können #schwitz ich sag immer lieber 1 kaputtgelesenes bucher als 10 oben im regal die keiner haben darf damiot sie schön bleiben... (wir haben beides ;-))

Beitrag von sunny42 04.02.11 - 11:59 Uhr

Hallo Gussymaus,

das mit den zwei Büchern war ironisch gemeint.
Ich kann an Kinderbüchern ja auch nicht vorbeigehen.
Aber um unsere Ausgaben diesbezüglich einzuschränken
nutzen wir hier natürlich die großen Bibliotheken die wir haben.

Liebe Grüße
Sunny

Beitrag von gussymaus 07.02.11 - 16:36 Uhr

das hätte ich bei dir jetzt auch gedacht ;-)

ne du hast ja schon recht... ich finde es auch klug und gut büchereien zu nutzen, auch wenn man nicht muss... aber wenn man sich den luxus gönnen kann #verliebt jeder kauft sich halt was "unnützes" bei uns isnd es eben die bücher die wir uns auch leihen könnten... dafür verzichte ich auf andere luxusgüter wie z.B. diese In-cafe-automaten und trinke filterkaffee oder so...

wir haben immerhin das glück uns aussuchen zu knnen auf welchen luxus wir verzichten wollen...

Beitrag von alfamama33 29.01.11 - 15:35 Uhr

Was für eine überhebliche Antwort!!!
Ich finde wenn schon ein Geschenk zum Zeugnis ist ein Buch schön und sinnvoll und im Rahmen. Toll wenn Du Deinem Kind ständig Bücher kaufen kannst, aber es gibt viele Menschen, die nicht so viel Geld haben.

Wir gehen auch oft in die Bücherei. Trotzdem haben wir das ganze Haus voller Bücher! Die Kinder kriegen sooft von Verwandten und Bekannten etwas geschenkt und außerdem habe ich noch 3 Kisten aus meiner Kindeheit und gebraucht haben wir auch schon viele gekauft. Lesen fördert man nicht durch Bücher kaufen. Viele sind von der Qualität sowieso nicht so, dass es sich lohnt sie zu besitzen. Traurig das die Menschen immer glauben, man könnte sein Kind nur mit viel Geld fördern.

Was gibt es denn bei Euch zum Zeugnis? Eine Carrerabahn? ein Fahrrad? Meine Tochter bekommt kein Geschenk, weil sie nicht für Geschenke oder Geld lernen soll. Wir gehen Eis essen.

A.

Beitrag von zaubertroll1972 29.01.11 - 19:00 Uhr

Du kannst diese Antwort finden wie Du willst und das ist mir auch so ziemlich egal! Wenn ich lese es gibt ein Buch zum Zeugnis dann kann ich eine Meinung dazu haben und ich darf diese hier auch sage. Bücher gehören hier zur Grundausstattung.
Natürlich kann man das Lesen nicht mit Büchern fördern aber wenn mein Sohn gerne liest dann werde ich ihm immer Bücher kaufen.
Wer entscheidet welches Buch es wertvoll ist oder nicht?
Mein Kind entscheidet es! Die Bücher sollen ihm gefallen und er kann sie selber aussuchen. Nach seinen eigenen Kriterien und nicht nach "pädagogisch wertvoll". Wenn er etwas lustig oder spannend findet dann freut es mich einfach daß er seine Freizeit sinnvoll nutzt.
Bücher müssen nicht viel Geld kosten. Wir kaufen viele Mängelexemplare. Die kann sich jeder leisten!
Was es bei uns zum Zeugnis gibt kann Dir völlig egal sein.Rechenschaft bin ich Dir nicht schuldig. Wenn Ihr ein Eis essen geht dann ist es schön und gut und Eure Sache.
Mein Kind soll auch nicht für Geld lernen aber wenn er gut lernt dann werde ich das immer belohnen. Mein Sohn ist 7 Jahre alt......welches Kind weiß in diesem Alter denn wofür es lohnt zu lernen? Die Schullaufbahn ist noch lang und mühsam und wenn ich ihn motivieren kann werde ich das tun. Letztendlich zählt das Ziel!

Gruß Z.