Frage wegen Verapamil

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von arica 28.01.11 - 17:49 Uhr

Hallo
Vor ca 4,5 Jahren wurde bei meinem Mann HOCM festgestellt. Seitdem nimmt er Verapamil. Damals konnte er seinen alten Beruf als Lokführer nicht mehr ausüben, und wir haben uns entschlossen ein Kind in die Welt zu setzen. Das hat damals auch wunderbar geklappt (1. ÜZ). Jetzt versuchen wir seit ca 1 Jahr das ganze nochmal zu wiederholen, aber es klappt nicht.
Jetzt sind wir darauf gestossen das Calciumantagonisten, namentlich Nifedipin, aber eben auch Verapamil spermienschädigend sind. Sie sind quasi die Pille für den Mann. Ich muss dazu sagen, das er damals eben erst angefangen hatte dieses Medikament zu nehmen und die Dosierung war damals auch noch niedriger als jetzt. Mittlerweile haben wir auch schon zweimal ein Spermiogramm machen lassen. Beim ersten waren es gerade mal 0,5 Mio. und Beweglichkeit so gut wie gar nicht vorhanden. Beim zweiten Spermiogramm war die Anzahl mit 70 Mio völlig ok, aber die Beweglichkeit weiter eingeschränkt, zwar etwas besser, aber nicht viel.
Meine Frage ist jetzt: Ist hier schonmal jemand schwanger geworden, obwohl der Mann diese Medikamente genommen hat? Oder hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen damit gemacht?

Viele Grüße
Arica