Nun hab auch ich ein ganz eigenes Engelchen das auf mich aufpasst.....

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von -tiara- 28.01.11 - 19:08 Uhr

Nun bin ich auch hier, das denkt man ja nicht am Anfang bzw. hofft es nicht aber nun musste ich auch diese Woche unser Sternchen in der 10ssw gehen lassen. #heul
Am Dienstag hab ich erfahren dass das #herzlich leider nicht mehr schlägt und am Mittwoch war dann auch gleich die AS.
Es war sehr schlimm für mich, ich habe einfach das gemacht was die Schwestern und Ärzte gesagt haben, nix nachgefragt, einfach nur funktioniert.
Sehr lieb fand ich dass der eine Arzt, keine Ahnung wer er war, sie hatten ja alle Mundschutz an, zu mir sagte dass es ihm sehr leid tut was er jetzt tun muss, das fand ich voll lieb irgendwie.
Die anderen haben alle nix dazu gesagt, nur eben was ich machen muss.
Ich hatte mich im OP sehr verkrampft, hab nur auf die Uhr gestarrt, es war 9 Uhr, und einer sagte dann ich solle doch die Augen zu machen, dann war ich wohl weg und weiß nix mehr.
Als ich aufgewacht bin hab ich auch gleich wieder auf die Uhr geschaut, da war es ca 9 Uhr 40. und alles war vorbei.
Diese ganze Erfahrung war sehr schlimm für mich, immer wieder musste ich heimlich weinen auf dem Zimmer, auch vorher schon.
Die Schwester sagte nachdem ich eine Weile gedöst hatte ich sollte doch jetzt mal aufstehen und zur Toilette gehen, und dann auch was essen, ich sagte zu ihr, nein, ich hab mir nix zu essen mitgebracht. Da hat sie ein bißchen gelacht und hat gesagt dass sie mir Suppe bringt, und ein Brötchen.
Nun bin ich daheim und ich muss sagen dass ich ziemliche Schmerzen habe, viel schlimmer als bei meiner AS wegen dem Polyp, anscheinend bildet sich gerade die Gebärmutter wieder zurück es tut nämlich noch mehr weh wie das Ziehen am Anfang der SS.
Ansonsten geht es einigermaßen, ich hab Dienstag, Mittwoch und gestern fast nur geweint, heute geht es schon etwas besser. Eigentlich wollte ich Montag wieder arbeiten, aber ich weiß nicht, mein HA sagte heute ich soll einfach kommen wenn es nicht geht, vielleicht ist es ganz gut die nächste Woche zum erholen zu nutzen. Was meint ihr, soll ich nächste Woche noch daheim bleiben oder es wieder versuchen?

Traurige Grüße von Tiara, jetzt auch mit #sternchen ganz fest im #herzlich.

Beitrag von perona 28.01.11 - 19:12 Uhr

hallo lass dichnocheine woche krank schreiben habe ich auch gebraucht bin zwar körperlich soweit gesund aber seelich sehr am ende werde nächste woche arbeiten gehen brauchte aber auch diese zeit
lg perona

Beitrag von josy1984 28.01.11 - 19:16 Uhr

Hi,

tut mir leid, was Dir passiert ist. Es ist einfach so unfair und ungerecht und man kann nicht verstehen, wieso das passiert ist.

Bleib noch Zuhause und schon Dich. Es bringt doch keinem was, wenn du dich zur Arbeit quälst und nur funktionierst. Schon Dich, nimm Dir Zeit und versuch ein bisschen zur Ruhe zu kommen.

Ich weiß wie schwer das ist... Ich musste meinen Krümel auch am Sa. gehen lassen (ELSS, 6. SSW), aber gerade versuche ich einfach nur das zu machen, was mir gut tut ohne Rücksicht auf Verluste...

Weh tut es trotzdem...

LG

Beitrag von -tiara- 28.01.11 - 20:33 Uhr

Oh, das tut mir leid!
Eine #kerze für dein Kleines und ich wünsch dir für die Zukunft ganz viel #klee!
Wir werden wieder #schwanger und dann wird auch alles gut das weiß ich! #liebdrueck

Beitrag von evengeline87 28.01.11 - 19:31 Uhr

Mir geht es ganz genauso... habe auch am Dienstag erfahren dass das Herzchen in der 11. SSW nicht mehr schlägt und ich meinen 2. Krümel auch zu den Sternen ziehen lassen muss und war am Mittwoch bei der Ausschabung..

ImKrankenhaus waren sie alle sehr lieb zu mir und haben versucht mich zu trösten und der Anästesist hat mich gefragt ob ich nach der OP nen Kaffee will und hat mir tatsächlich auch einen gebracht... außerdem hat er mir ganz lieb die Wange gestreichelt und mich getröstet und gesagt er will sich mit mir für Januar 2012 im Kreissal verabreden... das fand ich wirklich schön... auch die Ärzte haben mir gut zugeredet...

Körperlich geht es eigentlich hab immer mal ein ganz schönes Ziehen... denke auch dass das von der Rückbildung kommt... die Blutungen lassen langsam nach...

Ansonsten muss ich sagen dass esmir jeden tag ein bisschen besser geht... die Momente in denen ich weinen muss werden weniger... Dienstag und Mittwoch musste ich auch nur weinen... aber langsam wird es wieder...

Wenn du noch Zeit brauchst dann lass dich weiter krank schreiben!!

Liebe Grüße

Evengeline87 mit #stern und #stern ganz tief im #herzlich


Beitrag von -tiara- 28.01.11 - 20:31 Uhr

Oh, ich hab grad auf deiner Seite geschaut, das Abschiedsbild von deinem Krümel, er sieht so süß und friedlich aus! #herzlich
Eine #kerze für deinen kleinen und ganz viel #klee für dich!

Beitrag von evengeline87 28.01.11 - 20:37 Uhr

Danke #liebdrueck wünsch dir auch viel Glück!!

Beitrag von phili0979 28.01.11 - 22:52 Uhr

Eine #kerze für dein Engelchen!

Nimm dir die Woche auch wenn es dir körperlich Montag vielleicht besser gehen sollte, so braucht die Seele doch meist länger zum heilen. Deshab lass dir Zeit und gönn dir die Woche der Trauer.

ich #liebdrueck mal

lg
Philine mit einem geliebten #stern und einen wunderbaren kleinen Mann an der Hand

Beitrag von jennyf. 29.01.11 - 10:41 Uhr

hallo!

ich hatte letzten do die as! mir ging es die erste zwei tage gut und dann jeden tag schlechter. ich hatte unerträgliche krampfartige schmerzen bis ins kreuz und sehr starke blutungen. war mittlerweile noch 2x im kh und 1x bei der fa weil ich es nicht mehr ausgehalten hab.

mein fehler war laut ärzte, dass ich zu früh wieder zur arbeit bin. war 3 tage zuhause und dann gleich wieder volles programm. am di nachmittag bin ich dann nach hause gegangen weil ich solche schmerzen hatte.

nach zwei tagen nur liegen und schonen ging es steil bergauf. hatte dann fast keine schmerzen mehr und die blutung geht auch jeden tag ein stück zurück.

meine chefin ist meine hausärztin, sie hatte selber mehrere as und bei ihr ging es halt immer sehr schnell mit der erholung. deshalb hat sie auch gesagt ich soll am montag gleich wieder arbeiten. außerdem war sie selber krank und sie hat gesagt, sie braucht mich ganz dringend in der arbeit. ich hab mich nicht getraut ihr zu wiedersprechen und hab mich gezwungen trotz schmerzen in die arbeit zu gehen.

im nachhinein hätte ich ruhig noch die woche zuhause bleiben sollen, dann wäre alles schneller gegangen mit dem heilen. auch für meine seele wäre es leichter gewesen. wir haben gleich am montag viele babys zum behandeln gehabt und ich musste mir wirklich die tränen verkneifen.

heute gehts mir allerdings besser. gestern am abend hatte ich zwar nocheinmal eine heulattacke als ich die pos. ss tests gesehen hab aber tagsüber hab ich mich schon ganz gut im griff.

lg und alles gute

jenny

Beitrag von -tiara- 29.01.11 - 11:14 Uhr

Ja, ich werde mir die Zeit noch nehmen, auch mein Mann sagt dass ich das tun soll, und eine Woche nach solch einer Erfahrung ist sicher nicht zu viel verlangt!
Danach kann ich dann mit neuer Kraft weitermachen, ich habe mir dann Zeit für die Trauer genommen, was sehr wichtig ist, und natürlich auch für die körperlichen Veränderungen die ich deutlich spüre.
Muss eh nächste Woche noch zur FÄ wegen Blut nehmen ob der HCG fällt, ansonsten müsste ich ja nochmal zur AS wenn nicht alles raus ist, was ich nicht hoffe! #schock

Danke an alle, ihr habt mir sehr geholfen!#klee
#herzlich