Mutter oder Vater (Arbeit) beim Kind wenn es krank ist.

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von goldie3311 28.01.11 - 19:30 Uhr

Hallo

Erstmal zu uns: ICh arbeite halbtags. Mein Mann arbeitet Vollzeit. Wie ist es jetzt wenn unsere Tochter (5) mal krank wird. Eigentlich kann mein Mann deswegen nicht zu Hause bleiben, so daß ich dann bei ihr bleiben würde. Müßte ich mir dann eine Krankmeldung vom Kinderarzt holen? Wieviele Tage dürfte man dann zu Hause beim kranken Kind bleiben? Ich bin jetzt seit Januar wieder halbtags berufstätig, deswegen weiß ich es noch nicht. Ich hoffe jedoch, daß ich es auch so schnell nicht anwenden muß.
Gruß kathrin

Beitrag von zwillinge2005 28.01.11 - 19:56 Uhr

Hallo,

seid Ihr alle drei gesetzlich Krankenversichert?

Dann haben sowohl Dein Mann, als Auch Du jeweils 10 Tage, die Ihr von der KK bezahlt bekommt. Beim AG bekommt Ihr unbezahlten Sonderurlaub.

Wenn Dein AG mitspielt kann Dir Dein Mann seine 10 Tage übertragen.

Beachte aber, dass das nutzen dieser Tage bei den meisten Arbeitgebern nicht gerne gesehen wird. Auch wenn sie keinen finanziellen Verlust haben, fällt die Arbeitskraft plötzlich weg - und muss ersetzt werden. Also gesetzlich zustehen und was man davon nutzt will wohlüberlegt sein.

LG, Andrea

Beitrag von tigerbaby1976 28.01.11 - 19:56 Uhr

Hallo,
Du hast 10 Tage und Dein Mann hat 10 Tage im Kalenderjahr. Du brauchst ne Krankmeldung für die Krankenkasse.
Theretisch ist es egal, wer zuhause bleibt. Manche Arbeitgeber schieben sich aber gegenseitig den Schuh zu. "Wieso konnte ihre Frau nicht daheim bleiben?"
Du kannst unter bestimmten Voraussetzungen auch die Tage Deines Mannes auf Dich übertragen lassen. Dann hast Du 20 Tage.
Und dann kannste noch unbezahlten Urlaub nehmen.
Das gilt alles nicht für den Fall, dass Ihr in der PKV seid. Dann gelten andere Regeln, die aber wieder von Euerm Berufsstand abhängen.
Gruss

Beitrag von kitty1979 28.01.11 - 22:16 Uhr

Hallo!

Jeder von Euch hat 10 Tage pro Kalenderjahr.

Ich gehe seit dem 1.12. wieder halbtags los, und direkt in der 2. Woche wurde meine Tochter krank. Montags konnte ich sie noch unterbringen, dann ist aber mein Mann zu Hause geblieben, da ich nicht gleich fehlen wollte. Ab Mittwoch war dann mein Sohn krank, und meine Tochter so weit wieder fit.

Man bekommt einen Kind-Krank-Schein vom Kinderarzt, und bekommt von der KK dann Krankengeld. Bei meinem Mann greift die Regelung aber erst ab dem 3. Tag, den 1. und 2. bezahlt netterweise der Betrieb voll. Deshalb denke ich, dass er wahrscheinlich öfter zu Hause bleiben wird, wenn es denn nötig ist. :-)

Lg Nicole