Trennungsangst oder Zähne

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von loonchen76 28.01.11 - 20:07 Uhr

Hallo Mädels #winke

ich merke gerade beim lesen der vielen Fragen wie verwöhnt wir bisher von unserer Kleinen wurden. Schläft super durch von Anfang an.

Aber jetzt gehts los #schmoll (ICH WILL MICH NI BESCHWEREN)
ich weiß das es diese Phasen gibt, ich weiß nur nicht ob es nun die Zähne sind (ich kann absolut nix sehen, weder oben noch unten, auch hinten nix) Sabbern tut sie seit Monaten schon extrem und die kleinen Hände sind auch immer im Mund. Zur zeit fremdelt sie sehr, deswegen dachte ich kann es ja auch daran liegen.
Osanit habe ich mir in der Apotheke auch besorgt, aber ich weiß eben ni ob ich was geben soll oder nicht.

Tja Fragen Fragen Fragen #kratz

vielen Dank für Eure Antworten und eine ruhige Nacht Euch allen#gaehn

Beitrag von ann-mary 28.01.11 - 20:21 Uhr

Hi,

als mein Sohn die ersten zwei Zähne bekam, war er gerademal 5 Monate. Er sabberte ganze Bäche auf den Fußboden und hatte auch ständig die Finger in der Schnute.

Wenn das Zahnfleisch rot und dick geschwollen ist, bricht bald der Zahn durch.

Schreit bzw. weint denn deine Kleine, wenn ja, würde ich ihr schon Osanit geben. Machste nichts mit verkehrt.

Ich hatte meinem Sohn früher das Globuli "Chamomilla D6" gegeben und es hat ihm wunderbar geholfen. Die Schmerzen wurden für Stunden ausgeschaltet....

HG ann und jan, 3 Jahre

Beitrag von dodo0405 28.01.11 - 20:43 Uhr

Osanit hilft ja nicht nur beim Zahnen sondern auch gegen Unruhe allgemein, ist ja auch Chamomilla mit drin...

Wie äußert sich denn ihre Unruhe? Wenn sie fremdelt wird sie wohl auch ihre Umgebung neuerdings anders wahr nehmen, das macht ihr natürlich Angst.
Gib ihr sehr viel Nähe in dieser Zeit... das gibt ihr Kraft und Selbstvertrauen

Beitrag von loonchen76 28.01.11 - 21:09 Uhr

#augen ach ja, das hatte ich vergessen, sie wacht neuerdings nachts ständig auf, bzw. vom zubettlegen ( 18:30 Uhr bis 19:30 Uhr) bis wir dann schafen gehen (23:00 - 0:00 Uhr) (sie schläft im eigenen Bett bei uns im Schlafzimmer), sie schreit und lässt sich schlecht beruhigen. Wenns ger ni mehr geht, dann leg ich mich mit Ihr zu uns ins Bett und es dauert ni lang, da schlummert sie, aber auch da wacht sie auf und schreit, beruhigen geht dann schneller. meistens lassen wir sie dann bei uns im Bett mit schlafen. Da schläft sie dann auch bis früh durch ohne aufwachen. Also Nähe tut ihr schon gut und ich genieße auch das huscheln #liebdrueck ich hab nur Angst, das sich die kleinen Mäuse so schnell an was gewöhnen und wir sie dann immer bei uns im Bett schlafen haben #schwitz aber wenn es jetzt halt ni anders geht und sie so besser schläft machen wir es doch gern.

ist es dann ni so schlimm, wenn ich ihr das Osanit gebe und vielleicht die Zähne doch ni schuld sind? Oder soll ich da lieber Chamomilla geben? Bin mit den Globolis noch ni ganz so im Bilde #schein

Beitrag von dodo0405 28.01.11 - 22:29 Uhr

Probier es doch mal mit Osanit. Wenn sie nicht helfen, merkst es schon :-) Sind ja Globuli...

Mit Nähe kann man kein Kind verwöhnen. Das sind veraltete Ansichten der Omageneration :-) Meine Tochter war wirklich extrem nähebedürftig, und ich habe dieses Bedürfnis immer respektiert. Sie ist mit 3 Jahren völlig eigenständig und ohne auch nur eine Träne in ihr eigenes Zimmer samt eigenem Bett umgezogen und schläft seitdem dort tief und fest jede Nacht.

Und dass obwohl jeder mir gesagt hatte die bekäme ich NIE WIEDER aus meinem Bett ...

lg