Kindergarteneinschreibung - Alle reduzieren Öffnungszeiten. Werd verrü

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von dhk 28.01.11 - 20:14 Uhr

Hallo,
sorry muß mal Dampf ablassen.

Emilia wird in einem Monat 3 Jahre. Letztes Jahr hatten wir keine Chance auf einen Platz, aber diesmal. Heite waren wir bei der Einschreibung. Alle Kindergärten in unserer Gegend haben die Betreuungszeiten auf 16:30 anstatt 17 Uhr geändert.

Jetzt habe ich ein riesiges Problem!!! Emilia muß 2 Tage auf jeden Fall bis 16:45 Uhr gehen, denn füher schafft es mein Mann nicht mit der Abholung. Ich aarbeite dummerweise 3 Tage nur bis 14 Uhr und 2 ganze Tage.

Bin echt am verzweifeln. Was mach ich denn jetzt? Weder mein Mann noch ich kann was an den Arbeitszeiten ändern. Großeltern wollen keine fixen Termine haben. Spontan einspringen wär okay. Das hilft mir somit nicht. Babysitter, auch doff für ne halbe Stunde.

Hilfe bitte.

lg Diana + Emilia (SSW 34+5)

Beitrag von claudia2708 28.01.11 - 20:24 Uhr

Hallo,

kennst Du andere Familien mit Kindern in diesem Kindergarten?
Naheliegend fänd ich, jemanden zu bitten, Dein Kind regelmäßig mit nach Hause zu nehmen. Bis sie dort richtig angekommen sind, kann Dein Mann ja bereits da sein... natürlich müsste Deine Tochter diejenigen kennen.

LG
Claudia

Beitrag von dhk 28.01.11 - 20:33 Uhr

Wir kennen nur Kinder aus der Krippe welche erst in den Kiga kommen, aber ob diese auch da reinkommen ist eine andere Frage.

lg Diana

Beitrag von abo55 28.01.11 - 20:25 Uhr

Hallo,

kennt ihr schon Kinder bzw. die Eltern, die diesen Kindergarten besuchen? Vielleicht kann hier jemand helfen bzw. wohnt bei euch um die Ecke, so dass deine Tochter mitgehen kann?

Grüße Abo55

Beitrag von schlumpfine23 28.01.11 - 20:27 Uhr

Hallo!

Bei uns haben die KiGä sogar nur bis 16 Uhr bzw. einer bis 16.15 Uhr auf. Daher habe ich meine Arbeitszeiten so reduziert, dass ich sie immer pünktlich abholen kann - ich arbeite "nur" von 08.30h bis 14.30h. Mein Chef spielt da glücklicherweise mit - allerdings habe ich nach der Geburt nie mehr als diese Stunden gearbeitet, nicht erst mit dem KiGa.

Aber ich denke, ohne ein Reduzieren oder Verlegen der Arbeitszeiten bei einem von euch wird es nicht klappen, wenn ihr niemanden habt, der sie immer abholen kann. Was wollt ihr sonst tun?

Alles Gute!#winke

Beitrag von dhk 28.01.11 - 20:32 Uhr

Wir, d.h. mein Mann und ich dürfen nicht reduzieren. Da spielen unsere Chefs nicht mit. Haben das schon abgeklärt. Vom Geld her wär mir das egal. Wir kennen nur Kinder aus der Krippe welche erst in den Kiga kommen, aber ob diese auch da reinkommen ist eine andere Frage.

lg Diana

Beitrag von abo55 28.01.11 - 20:40 Uhr

Na, dann würde ich zum Kindergarten gehen, den Erziehern mein Problem schildern und mal fragen, ob ich einen Aushang machen darf, so dass man Eltern, die helfen können und wollen mal kennenlernen bzw. sprechen kann. Und ich würde die Großeltern doch nochmal bitten, wenn es doch "nur" um ein paar Minuten geht!

Grüße Abo55

Beitrag von schlumpfine23 28.01.11 - 21:16 Uhr

Das ist natürlich doof. Weiß ja nicht, was ihr beruflich macht.. aber könnt ihr evl. die Arbeitszeiten verlegen - also halbe Stunde früher anfangen oder Pause kürzen..?

So machen es bei uns viele Mütter im Büro..

Beitrag von dhk 28.01.11 - 21:25 Uhr

geht nicht hab das schon versucht. bei meinem mann steht noch ne antwort aus.

Beitrag von rosalinde.x 28.01.11 - 21:27 Uhr

Hallo Diana,

die einfachste Lösung ist das, was schon geschrieben wurde:
Du findest jemand anderes aus dem Kindergarten, der dein Kind mitnehmen kann. Im Gegenzug könntet ihr z.B. das Hinbringen übernehmen oder die Tage an denen du weniger arbeitest. Hilfen auf Gegenseitigkeit sind meist einfacher zu finden und auf Dauer beizubehalten.

Versuche so schnell wie möglich mit anderen in Kontakt zu kommen. Z.B. durch einen Aushang im Kindergarten. Wenn du schon vor Kindergartenbeginn jemanden kennen würdest, wäre es um so besser. Dann könnte deine Tochter denjenigen schon vorher kennen lernen.
Evtl. gibt es schon vorab einen Elternabend, wo du dein Anliegen anbringen kannst.

Ansonsten kannst du vielleicht für die erste Zeit doch noch die Großeltern einspannen oder dein Mann kann an den Tagen früher Schluß machen, wo du länger arbeitest (wenn es nur für 1-2 Wochen ist, macht der Chef vielleicht mit).
Oder du fragst in der Nachbarschaft, ob jemand deine Tochter abholen kann. Auch hier ist es einfacher, wenn es nicht zu einer Dauerverpflichtung wird, sondern nur um einen kurzen Zeitraum zu überbrücken, bis du im Kindergarten Kontakte geknüpft hast.

Liebe Grüße

Beitrag von scotland 28.01.11 - 22:46 Uhr

Hallo,

frag doch die Kindergartenleitung, ob sie jemanden kennt. Beite an, dass ihr das entweder bezahlt oder dass du an den anderen Mittagen auch ein Kind nehmen könntest.

Bei uns ist das so, dass der Kindergarten von 12.00 - 14.00 zu ist, da gibt es aber immer viele Mamas, die sowieso kochen und gerne -gegen finanzielle Beteiligung- ein Mittagskind haben.

GLG
Scotland

Beitrag von derhimmelmusswarten 28.01.11 - 23:25 Uhr

Wieso kann dein Mann nicht einfach seinen Arbeitgeber fragen, ob er früher gehen kann und dafür früher anfängt oder weniger Pause macht?

Beitrag von hotandspicy1975 29.01.11 - 14:38 Uhr

Vielleicht betreut 1 Erzieherin die Kleine nochmal, es geht doch immerhin "nur" um 15 Minuten. Gegen einen kleinen Aufpreis. Oder 1 andere Mama nimmt sie mit und dein Mann holt das Kind bei ihr ab.