ich mach das thema nochmal

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mausi2309 28.01.11 - 20:57 Uhr

habe keine antworten bekommen...wer war auch beim Osteopathen und das kind schreit noch genausoviel??
Wir waren am Mittwoch da und mein Baby schreit noch genausoviel:-(

bei wem ist/war es genauso?

Beitrag von kein-name 28.01.11 - 21:02 Uhr

Bei was für einem Osteopathen warst du denn? Hat der einen spezialles Studium für Kinderosteopathie gemacht?
Ich würde an deiner Stelle da nochmal hin gehen und das Kind nochmal untersuchen lassen. (Hab bei einem Arzt, der auch Kinderosteopath ist, gearbeitet.)

Beitrag von mausi2309 28.01.11 - 21:06 Uhr

ja,es ist sogar einer,der nen hammer ruf hat,lt internet (dr. Göhmann -hannover)

aber nichts hat sich geändert....

Beitrag von kein-name 28.01.11 - 21:17 Uhr

Den kenn ich nicht. Trotzdem kann es sein, dass er da etwas nicht richtig bzw. zu viel gemacht hat. Das kann passieren, aber wie gesagt, würde ich da nochmal nachfragen wenn es genau nach der Behandlung so schlecht ist.
Ich sleber hab in HH gearbeitet und kenne nur Osteopathen aus dieser Gegend.

Beitrag von gutgehts 28.01.11 - 21:08 Uhr

Esann bis zu 2 Wochen dauern, bis Besserung eintritt!

Beitrag von thalia.81 28.01.11 - 21:19 Uhr

Google mal "osteopathische Erstverschlimmerung" bzw. "homoöpathische Erstverschlimmerung" #winke

Ggf. hat aber das Schreien auch eine andere Ursache, die der Osteopath nicht behandeln konnte. Der löst Blockade etc. und wenn eine andere Ursache Grund des Schreiens ist... (ggf. Überreizung?)

Beitrag von yozevin 28.01.11 - 21:28 Uhr

Huhu

Wir waren mit unserer Kleinen zum Osteopathen, weil sie immer im Hohlkreuz lag (Geburt spontan aus Beckenendlage), auch im Tragetuch und in sämtlichen Tragen, die wir besitzen, war sie trotz richtiger Trageweise immer im Hohlkreuz....

Habe dann einen Termin bei einer Osteopathin gemacht, die mir empfohlen wurde in der Krabbelgruppe... Hatten auf einem Donnerstag Nachmittag den Termin, die Oateopathin war auch nett, hat alles gemacht, was sie wollte und meinte, die Nacht könnte anstrengend werden, aber am nächsten Tag sollte sich das Gebrüll schon bessern....

Wir also mit lauthals schreiendem Kind nach Hause, Madamsi brüllte und brüllte und brüllte, ließ sich nicht beruhigen, es war wirklich eine der schlimmsten Nächte, die wir mit ihr hatten.... Am Freitag das gleiche in Grün, genau wie Samstag und Sonntag..... PUMMEL SCHRIE! Als würden wir sie abstechen....

Haben dann Montag direkt bei der Osteopathin angerufen, die sagte, dass habe sie noch nie erlebt, das wäre ihr neu, das käme nicht von ihr #aerger Habe dann ewig mit ihr rumdiskutiert, dass wir nichts anderes gemacht haben als sonst auch, mit Ausnahme des Termins bei ihr.... Fazit: Wir mussten die Sitzung nicht bezahlen!

Habe mir dann, weil das Problem ja nicht besser wurde, sondern eher schlimmer, eine andere Osteopathin gesucht, die auch gleich viel liebevoller und völlig anders mit Madamsi umgegangen ist und es wurde innerhalb kürzester Zeit deutlich besser.... Hatten dann insgesamt 6 Sitzungen bei ihr und unser Kleine war hinterher wie ausgewechselt!

Wer weiß, was passiert wäre, wären wir weiter zu der ersten Osteopathin gegangen.... Ich denke, auch da zählt, wenn du der Meinung bist, dass etwas nicht stimmt, hole dir eine zweite Meinung!

LG

Beitrag von coolkittycat 28.01.11 - 23:27 Uhr

ja bei uns weil das schreien eben nicht von einer blockade war. louis hatte eine milchunverträglichkeit. aber er war sehr empfindlich im nackenbereich-das hat sie sehr verbessert. hat uns aber auch ehrlich gesagt, dass sie bei den bauchschmerzen nix machen kann.