bei meinem Kind ist ALLES ein Problem ! :-(

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sarahconnor 28.01.11 - 21:06 Uhr

Hallo ihr lieben,

heut war mal wieder ein Tag, der Tage, die einem zum verzweifeln bringen...

meine Tochter, 15 Mon. zickt und bockt so dermaßen rum, dass es langsam keinen Spass mehr macht.

es ist ALLES ein Problem.

- Wickeln ! jeden Tag 5x Theater. sie schreit und tritt so heftig, nur weil sie 1 Min. auf dem Rücken liegen muss, und ist so dermaßen in Rage, wie wenn man sie umbringen wollte... auf dem Boden wickeln, ablenken, schnell machen... alles nützt nix. sie schreit bei JEDEM Wickeln so dermaßen,.... man hat schon als richtig horror davor....

- nägel schneiden ! sie lässt sich partou keine Nägel schneiden ! die Füsse kann man immer komplett vergessen ! sie hasst es wenn ich sie fest halte und ablenken lässt sie sich sowieso nicht und überhaupt.. sie schreit wie am spieß und schlägt und tritt wie ab dass es das schneiden unmöglich macht !!!!

- zähne putzen ! seit dem 7. Monat wo der 1. Zahn da war, versuchen wir mit ihr Zähne zu putzen! alles singen, aaaaaaaaaaaaa-sagen, ablenken - alles gescheitert. sie will keine zähne putzen. hab sie auch mal zwischen durch gelassen, um sie zu entspannen, nein, es bringt nix. sie will selber putzen und kaut auch als 10 min. alleine auf der Zahnbrürste rum, aber von wirklichem putzen kann keine rede sein ! wenn ich mit ihr versuche, die zähnchen zu puzten schreit sie wie am Spieß !!! seit nem Halben JAhr !!! sie macht wie ab, weint, schreit, fällt fast vom hocker etc... sie will es einfach nicht !

fremdeln tut sie auch brutal. wir waren die woche schuhe kaufen, die Kleine hat ne 1/2 Std. lang den Laden zusammen geschrien, weil die Frau ihr einen Keks zum ablenken geben wollte, den sie ihr natürlich aus der Hand geschlagen hat ! sie wollt sich weder anfassen noch den schuh probieren lassen noch damit laufen noch sonstwas. riesengebrüll und riesentheater, nur weil sie es einfach nicht wollte !

- eincremen ! sie hat so trockene Haut dass ich sie jeden TAg 2x cremen muss mit ner Spezialcreme, das hasst sie so dermaßen dass sie so schreit, und weint, dass die nachbarn sicher denken, wir bringen unser Kind um !

dachte bei dem allem, dass es nur eine Phase ist aber das ganze geht schon über ein halbes Jahr! dachte, das legt sich alles wieder, aber langsam macht das alles kein Spaß mehr !

sie ist gesund, isst, spielt, läuft, ist aufgeweckt, frech, lieb, süß, alles.... aber wenn sie was nicht will, dann kann sie einem so dermaßen an Rande vom Nervenzusammenbruch bringen, dass ich mich hilfesuchend hier an leidensgenossinnen wende, denn heute bin ich wieder fix und fertig nach dem ganzen Tag Theater und GEbrülle.... hilfe. was kann ich denn machen, um sie von alltäglichen Dingen die man einfach machen muss, zu überzeugen ? habt ihr ein paar Tips, die sie aus der Reserve locken und nicht den ganzen Tag gebrüll ist ???

:(

danke fürs zuhören !

lg
sc

Beitrag von xyz74 28.01.11 - 21:22 Uhr

es ist ALLES ein Problem.

- Wickeln ! jeden Tag 5x Theater. sie schreit und tritt so heftig, nur weil sie 1 Min. auf dem Rücken liegen muss, und ist so dermaßen in Rage, wie wenn man sie umbringen wollte... auf dem Boden wickeln, ablenken, schnell machen... alles nützt nix. sie schreit bei JEDEM Wickeln so dermaßen,.... man hat schon als richtig horror davor....
---------------------------

Oft es hilft schon zu akzeptierenm, dass die Kleinen etwas nicht wollen.
Sie wird nicht gleich sterben wenn sie nicht gleich gewickelt wird.
Wenns am Popo anfängt zu jucken wird sie schon aus der Windel raus wollen.


---------------
- nägel schneiden ! sie lässt sich partou keine Nägel schneiden ! die Füsse kann man immer komplett vergessen ! sie hasst es wenn ich sie fest halte und ablenken lässt sie sich sowieso nicht und überhaupt.. sie schreit wie am spieß und schlägt und tritt wie ab dass es das schneiden unmöglich macht !!!!
---------------
Lass sie zusehen wie Du Deine bzw. Papas Fingernägel schneidest.
Je öfter desto besser.
Irgendwann kommt schon das "Ich auch!"


-----------------------
- zähne putzen ! seit dem 7. Monat wo der 1. Zahn da war, versuchen wir mit ihr Zähne zu putzen! alles singen, aaaaaaaaaaaaa-sagen, ablenken - alles gescheitert. sie will keine zähne putzen. hab sie auch mal zwischen durch gelassen, um sie zu entspannen, nein, es bringt nix. sie will selber putzen und kaut auch als 10 min. alleine auf der Zahnbrürste rum, aber von wirklichem putzen kann keine rede sein ! wenn ich mit ihr versuche, die zähnchen zu puzten schreit sie wie am Spieß !!! seit nem Halben JAhr !!! sie macht wie ab, weint, schreit, fällt fast vom hocker etc... sie will es einfach nicht !
----------------
Wir haben das auch!
Lass sie allein machen! Alles andere ist absolute Qual für die Maus.
Hab sowohl Kia als auch Zahnarzt gefragt.
Beide sagten "Bloß nicht zwingen und mit gewalt putzen!"
Kind allein machen lassen.
Lieber darauf achten, dass es zu trinken nur Wasser und ungesüßten Tee gibt. Nachmittags/Abends nichts Süßes mehr, auch kein Obst.
Mein Sohn liebt außerdem dieses Buch:
http://www.amazon.de/Blitzeblank-sind-alle-meine-Z%C3%A4hne/dp/3401091778
Seitdem lässt er mich auch schon mal putzen.
Außerdem lasse ihn ich auch immer meine Zähne putzen #rofl


-----------------------------------------------------
fremdeln tut sie auch brutal. wir waren die woche schuhe kaufen, die Kleine hat ne 1/2 Std. lang den Laden zusammen geschrien, weil die Frau ihr einen Keks zum ablenken geben wollte, den sie ihr natürlich aus der Hand geschlagen hat ! sie wollt sich weder anfassen noch den schuh probieren lassen noch damit laufen noch sonstwas. riesengebrüll und riesentheater, nur weil sie es einfach nicht wollte !
-------------------------

Sei froh, dass Deine Maus nichts von Fremden annimmt!
Würde ihr das auch auf keinenfall anerziehen!

-------------------------
- eincremen ! sie hat so trockene Haut dass ich sie jeden TAg 2x cremen muss mit ner Spezialcreme, das hasst sie so dermaßen dass sie so schreit, und weint, dass die nachbarn sicher denken, wir bringen unser Kind um !
-----------------
Seit mein Sohn selber cremen darf, darf ich auch cremen.
Er liebt es sich die Creme auf dem Bauch zu verteilen.
Seit der mir immer bei cremen zuguckt ist das ganze noch viel interessanter.

Beitrag von tigertatze1205 28.01.11 - 21:23 Uhr

Hallo,

ich kann Dich gut verstehen. Wir haben auch solche Tage, an denen ist Johanna einfach sehr unleidlich und möchte nichts von dem, was ich möchte ;-)

Nägel schneiden hasst sie auch und ich schaff das auch nur indem ich sie wirklich überliste oder extrem ablenke. Ich mach das dann, wenn sie etwas trinkt oder was zu essen in der Hand hat (nen Stück Brötchen oder Keks) und dann lässt sich das ganz gut machen. Ansonsten hab ich auch schon öfter gelesen, dass es Muttis gibt, die es machen, wenn die kleinen schlafen. Vielleicht ist das ja eine Lösung für Euch.

Wickeln geht bei uns auch nur, wenn Johanna was in der Hand hat. Am liebsten hat sie eine saubere Windel in der Hand und auf den Pampers Windeln sind ja verschiedene Motive drauf, die sie unheimlich interessieren und mit denen unterhält sie sich dann #verliebt

Ja und Zähne putzen ging bei uns seit dem ersten Zahn super und plötzlich hat sie entdeckt (inzwischen haben wir 12 Zähnchen), dass sie unbedingt allein putzen möchte. Es ist auch ein irres Geschrei geworden und jetzt haben wir den Kompromiss gefunden, dass ich zuerst putzen darf (muss mich natürlich beeilen) und dann darf sie allein putzen. Das hat sie gut akzeptiert und seitdem funktioniert das wieder klasse.

Unsere Mäuse verstehen schon mehr als man glaubt, was mich momentan auch täglich überrascht.

Mehr Tipps hab ich jetzt leider auch nicht, aber ich wünsche Dir Nerven wie Drahtseile und jeden Tag ein Lächeln Deiner Tochter, denn das lässt Dich solch einen stressigen Tag auch wieder vergessen.

LG Sabrina mit Johanna 12.08.2009#verliebt

Beitrag von tigertatze1205 28.01.11 - 21:25 Uhr

Ach ja, wir müssen Johanna auch täglich zweimal eincremen und lassen sie einfach mit machen. Wir brauchen zwar keine Spezialcreme, aber sie hat auch so verdammt trockene Haut, dass es einfach sein muss. Seitdem sie mit in die Cremedose patschen darf und danach ins Gesicht "schmiert" kann ich in der Zwischenzeit ganz entspannt cremen.

LG

Beitrag von schwarzesetwas 28.01.11 - 21:31 Uhr

Oh... Das kenn ich noch zu gut.

War bei meiner Tochter bzw. Sohn nicht anders.

Was geholfen hat beim Wickeln: Höschenwindeln. Hilft natürlich nicht bei der großen Notdurft, aber bei den anderen... ;-)

Weiterhin: Einfach locker bleiben, auch Geschrei im Kauf nehmen. Es gibt Sachen, die müssen nunmal sein. Nagelpflege und Zähne gehören dazu. Da bin ich immer eiskalt geblieben. Es sei denn, das Kind zahnte oder hatte Angina.

Was das Fremdeln angeht: Gehe selbst offen/freundlich auf andere Menschen zu und den Rest wird die Zeit regeln.

Gebrülle und Theater: Normal. Versuche sie zu ignorieren, wenn sie das tut. Wenn es allerdings Wünsche sind, die ok sind: Erfülle sie.
Es gehören Erfolgserlebnisse zur Trotzphase dazu.
Oder aber biete Alternativen an.

Lg,
SE

Beitrag von kisa1983 28.01.11 - 22:25 Uhr

Abend,

habe auch ab und an Probleme, dass der Kleine ablehnt, was ich machen muss, aber man muss auch Standhaftigkeit dahinter behalten.

Beim Wickeln hat er auch am liebsten was in der Hand oder mal Fernsehen.
Wenn sie nicht will, dann soll sie solange damit rumlaufen, bis es ihr mal unangenehm wird darin, so lernt sie wirklich, dass es sein muss.
Genauso Nägel schneiden funktioniert nur mit Ablenkung, Musik hören oder während er seine Filmchen schauen darf.
Zähne putzen muss auch schnell gehen, da er immernoch zahnt, tut ihm alles weh. Ich wechsel auch häufig die Bürste, weil die dann weicher ist. Ne Zeit lang hat´s mit Zähnchen zählen funktionert, aber jetzt auch net mehr.
Es mag eine Phase sein, aber dieses Prinzessinenverhalten ist auch stückweit anerzogen.
Hab gesehen, dass Du ein älteres Kind hast.
Ich würde an deiner Stelle versuchen, dem Großen mehr Aufmerksamkeit vor ihren Augen zu widmen, wenn sie ihre Bockigkeit mal wieder zeigt. Wenn Sie so dermaßen zickt, würde ich es nicht umgekehrt machen! Kann mir vorstellen, dass der Große sich in Schattel gestellt vorkommt, wenn die Kleine immer so viel Aufmerksamkeit bekommt. Sie soll merken, dass sie was von Dir bekommt, wenn sie lieb ist und net umgekehrt. Verstehst Du, Du solltest den Spieß umdrehen, Du bist diejenige, die alles bestimmt. Vielleicht, solltest Du deine Art mit ihr zu sprechen mal ändern, nicht so auf kindlich oder mit überzeugen, sondern ernst und bestimmend, wenn es sein muss, dann zieh es auch durch, ohne viele Worte zu verlieren und vorallem nicht überreden! Wenn sie schreit, weil Du das trotzdem mit ihr machst (wickeln z.b.), dann wird halt nicht gesprochen (weil Du auf sie sauer bist und nicht sie auf dich, weil Du es machst).

Wünsche Dir was.
LG

Beitrag von xyz74 28.01.11 - 22:31 Uhr

pädagogisch sehr wertvolle Tipps!
Statt einem Kind auf kindliche Weise zu "erklären" warum etwas wichtig ist (woher soll ein Kleindkind wissen WARUM mann Zähne putzt o Nägel schneidet), wird es mit Liebsentzug bestraft oder einfach mit Gewalt angegangen (nichts anderes ist dieses "einfach machen").

Kein Wunder, dass sie Praxen von Psychotherapeuten so überlaufen sind.

Beitrag von kisa1983 28.01.11 - 22:38 Uhr

deine Meinung.
alles zu seiner Zeit und klaro immer mit Liebe!

Beitrag von phili0979 29.01.11 - 23:13 Uhr

ich muss gestehen das mir dein Post auch sehr hart und herrisch vorkommt, aber ich denke mal dass das liegt am geschriebenen (leider fehlt bei Postings immer der Tonfall der sehr viel ausmacht).

Zitat: Ich würde an deiner Stelle versuchen, dem Großen mehr Aufmerksamkeit vor ihren Augen zu widmen, wenn sie ihre Bockigkeit mal wieder zeigt.
- ich halte das für sehr fragwürdig! Das Geschwisterteil als "Erziehungsmittel benutzen"! Geschwister sollten lernen zusammen zuhalten und so entsteht höchstens Neid und "ätsch mich hatte Mama heute viel lieber als dich!"

Und auch "du bist die die ALLES bestimmt"... mmh, wie lernt ein Kind so die eigenen bedürfnisse und Wünsche durchzusetzten.

Wie gesagt es gibt Dinge die müssen "getan" werden, aber alles mit einem gesunden Maß! Wenn unser Sohn die Windel partou nicht anziehen wollte, bitte dann eben nicht! Vielleicht ist deshalb schon mit nicht mal 2 Jahren tagsüber aufs Töpfchen!

Lg Philine

Beitrag von massai 28.01.11 - 22:32 Uhr

vieles was du schreibst, kenn ich. vor allem das wickeln. einen rat habe ich nicht, denn wenn die kleinen ihren eigenen willen entdecken, dann hat das eine kind eben einen sehr starken willen und das andere läßt sich eher mal bestechen oder ablenken.

schau mal, wir haben riesen Theater beim essen. essen im hochstuhl am tisch geht vielleicht 5 min, dann ißt er nur weiter wenn er nebenher spielen darf und aus dem stuhl darf, dafür putzt er super gerne Zähne, badet gerne und hat kein problem beim haare waschen wenn wasser ins gesicht kommt.

anziehen zum rausgehen hasst er, ich muss ihm durch die ganze wohnung nachlaufen um ihm jacke und mütze anzuziehen, dafür darf ich aber finger- und fussnägel schneiden, er hebt mir die hände und füße sogar hin.

er wird wütend wenn er etwas nicht darf und das kann echt stressen, vorallem wenn es den ganzen tag so geht. aber dafür räumt er schon auf wenn ich ihn darum bitte...

was ich sagen will, die kleinen haben echt alle ihre vorlieben und dann eben dinge die sie hassen.

aber das fremdeln, da rege dich bitte nicht auf. wir kennen das auch. unseren sohn darf auch niemanden anfassen und ich find das ok. zieh einfach du ihm die schuhe an, wenn ihr neue kauft. mache ich auch.

eincremen. lass sie bissle selber machen nebenher machst du auch mit, oder mal beim kinderprogramm versuchen, ansonsten muss sie da durch

putz die zähne einfach nur kurz - ganz kurz und lass sie dann wieder selber machen. nimm ne zahnpaste die schmeckt wie z.B. die von weleda. lass sie nebenher mit wasser spielen und gib ihr einfach auch so immer wieder ne zahnbürste in die hand.

wickeln...wenn nichts hilft - anderer ort ablenken usw. dann schreien ignorieren mache ich seit einer woche und man glaubt es kaum, heute gab es das erste mal keinen stress im gegenteil er wollte sogar das Pippi raus haben...

Beitrag von xyz74 28.01.11 - 23:35 Uhr

anziehen zum rausgehen hasst er, ich muss ihm durch die ganze wohnung nachlaufen um ihm jacke und mütze anzuziehen,
----------------

Das Theater hatten wir auch.
Irgendwann war ich es leid und bin mit ihm raus ohne Jacke.
Binnen einer Minute wollte er dann doch Jacke und co. haben.
Er hatte verstanden, dass es ohne das alles ganz schön kalt ist draußen. :-p

Beitrag von fascia 29.01.11 - 12:36 Uhr

Hallo sc,

das kennen sicher viele - in unterschiedlicher Ausprägung. (Ich auch.)

15 Monate ist ja noch ziemlich jung.
Lange Erklärungen führen nicht zum Ziel.
Deine Tochter hasst diese Tätigkeiten. Sie weiß längst, dass sie keine Wahl hat - dass "es" sein muss. Das ärgert sie. Das ist ziemlich natürlich. (Denn natürlich hat ein 15-Monate-Kind einen ausgeprägten Willen - und zum Nicht-Wollen sind sie ganz besonders befähigt.)

Ich denke, es ist wertvoll, alle diese Maßnahmen vollkommen unspektakulär zu gestalten.
D.h.: Du kündigst an, was jetzt anliegt und unterlässt jedwede "Bespaßung" dabei. Ein paar Worte nur über den Sinn der Sache, immer die gleichen, freundlich. Kein Singen, kein Spielzeug, kein "Mitleid".

Zügig erledigen. Auf ihre Wut nicht reagieren. Wenn sie tritt und strampelt, nimm es sportlich (und kein bisschen persönlich.) Neutral bleiben.
Die Kraft in diesen kleinen Körpern ist ja erstaunlich. (Ich habe meine Kinder vorübergehend auch auf dem Fußboden gewickelt. Und es war oft nötig, sie gut festzuhalten, damit sie sich oder mich nicht verletzen. Oder damit sie nicht abhauen.)

Wenn ihr fertig seid - zeig ihr keine Erleichterung, dass "es " überstanden ist.
Sag nicht: "Fein gemacht" oder "war doch gar nicht so schlimm".


Sich die Zähne putzen zu lassen, sich eincremen oder eine Jacke anziehen zu lassen ist keine herausragende Leistung. Es ist kein Drama wert.
Nicht mitspielen. (Und loben nur, wenn es auch was zu Loben gab.)
Machs kurz.

Es wird bestimmt noch eine Weile so weitergehen.



Viel Glück und einen langen Atem wünsch ich dir,
f.