Blasensprung-wie verhalten?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von eule07 29.01.11 - 07:35 Uhr

Hallo!

Ich bin ein bißchen verwirrt und liege seit Std. wach.

War gestern beim Doc. Der Kopf liegt endlich im Becken. Nicht tief, aber immerhin. Der Doc meinte aber, er könnte, rein theoretisch, auch wieder herausrutschen.

Er meinte, wenn es einmal richtig Platsch macht, kann ich normal ins KH fahren. Der Kopf läge dann fest drin und um die Nabelschnur & Co. muss ich mir keine Gedanken mehr machen. Sollte aber alles nur "Bruchstückehaft" kommen, lieber den Liegentransport wählen.

Hm, ich dachte immer, wenn es nur "Bruchstückehaft" kommt, liegt das Köpfchen schon tief genug und lässt eben nicht alles auf einmal durch.

Was soll ich machen, wenn ich nun tatsächlich einen Blasensprung habe? Und würdet Ihr immer einen Krankenwagen rufen oder zum Auto, hinten reinlegen und ab die Post?

Danke Euch,
Eule

Beitrag von nanunana79 29.01.11 - 07:41 Uhr

Guten Morgen,


hmmm....das finde ich auch verwirrend. Ich hätte es genauso gesehen wie du. Hast Du eine Hebamme die Du evtl. mal danach fragen kannst?

LG

Beitrag von eule07 29.01.11 - 07:54 Uhr

Ja, ich werd gleich mal meine Hebamme anrufen!

Beitrag von steffiblue 29.01.11 - 08:07 Uhr

Und dann sag doch mal Bescheid, was sie so sagt, bei mir ist es genau so...
Wobei meine Ärztin nur zu mir sagte, ich wolle bei einem Blasensprung liegend transportiert werden, ohne Einschränkung, wie viel Fruchtwasser kommt...

Beitrag von yvonne83 29.01.11 - 08:10 Uhr

Guten Morgen,

also ich hatte bei beiden Kindern einen Blasensprung bei mein ersten wußte ich nicht das ich ein Krankenwagen rufen muss aber zum Glück lag er fest im Becken und es hat bei ihn platsch gemacht sozusagen und bei der kleinen kam es nur teilweise raus und auch da hat mich mein Mann ins Krankenhaus gefahren jedoch würde ich bei diesem Kind wenn sowas nochmal vorkommt ein Krankenwagen rufen da meine kleine die Narbelschnur um den Hals hatte und sie auf intensiv lag.:-(
Möchte dir keine angst machen aber falls sowas passiert würde ich aufjedenfall ein Krankenwagen rufen so bist auf der sicheren Seite

LG Yvonne Leon fast 4 Charleen 1 und 5 Monate alt und krümel 24+5

Beitrag von ladyna79 29.01.11 - 08:27 Uhr

Guten Morgen,

bei mir kam es schwallweise immer bei einer Bewegung schwappte was raus. Es kam also nicht alles auf einmal.

Ich bin ganz normal mit dem Taxi ins KH gefahren und auch dort haben sie mich nicht hingelegt, sondern ganz normal selber laufen lassen.

Frag vielleicht wirklich noch mal Deine Hebamme..

LG und alles Gute,
Ivonne

Beitrag von aukster 29.01.11 - 09:26 Uhr

Moin!

Ich hatte um 1 Uhr Nachts einen Blasensprung...allerdings kam auch nicht alles auf einmal. Ich habe den Kreissaal angerufen und beschrieben was passiert ist und die Hebamme hat gesagt ich solle mir auf den Weg machen...kann aber normal laufen usw. Mein Mann hat mich ins KH gefahren und auch da dürfte ich mich einfach normal 'bewegen'. Das Köpfchen war fest im Becken;-)
Wenn du nicht sicher bist dann rufe doch im Kreissaal an.

aukster (Sienna 4 und Olivia 34 ssw.)