schwanger und trennung, was mache ich jetzt????

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von lillylilly 29.01.11 - 10:03 Uhr

Hallo

Kurz zur erklärung.
Ich bin im 8 Monat schwanger. Zwischen mir und meinem Mann läuft es schon länger nicht mehr gut.
Da ich mitlerweile ein nervliches Wrack bin, schaffe ich es einfach nicht mehr. Es fällt mir nicht leicht, weil ich wirklich Angst vor der Zukunft habe, glaube aber das Trennung der einzie Weg ist.
Ich habe hier einen Nervenzusammenbruch nach dem anderen... :-(

Jedenfalls sieht es jetzt so aus das ich eben schwanger bin, wir verheiratet sind und ein haus zusammen haben, was wir abbezahlen.

Ich weiß überhaupt nicht wo ich jetzt anfangen soll und wie es in Zukunft weiter gehen soll.
Wie sieht es finanziell für mich aus? Und müßte ich jetzt wenn wir uns trennen direkt nach der geburt wieder arbeiten? Eigentlich wollte ich 1 Jahr Erziehungsurlaub nehmen.

Danach wollte ich in meinem Teilzeitjob weiter arbeiten.

Und wie soll das jetzt mit dem haus weiter gehen. Das hat man ja leider nicht von jetzt auf gleich verkauft und so lange kann ich mir ja keine Wohnung suchen.

Hatten hier schonmal jemand eine ähnliche Situation und kann mir sagen wie er es geschafft hat?
Ich habe so Angst vor dem was kommt :-(

Beitrag von kuschel022 30.01.11 - 08:00 Uhr

Du ziehst dein Ding mit dem Job so durch, wie geplant!!! Du holst dir einen Antrag auf Beratung beim Jugendamt, wegen dem Unterhalt fürs Baby!!!
Du müßtest dann zusätzlich Harz4 beantragen, damit du in dem Erziehungsjahr Geld hast!!!

Was ihr mit dem Haus macht, da kann ich dir keine Auskunft geben!!! Ich glaube nicht, das er das Haus alleine halten kann, da er Unterhalt fürs Kind und dich bezahlen muss!!!

Such dir eine Wohnung und lasst euch wegen dem Haus beraten beim Fachmann!!!!

Mfg

Beitrag von devadder 30.01.11 - 08:40 Uhr

Du gibst ihm die Kinder, bleibst im Haus, gehst arbeiten und zahlst an ihn Unterhalt und den Ausgleich für das Haus.

Beitrag von luana22 30.01.11 - 11:40 Uhr

Was soll den so eine blöde Antwort???

Beitrag von devadder 30.01.11 - 13:09 Uhr

Was bitte ist daran blöd?

Beitrag von luana22 31.01.11 - 21:46 Uhr

Naja, ich denke nicht das die Person, die das hier geschrieben hat wissen wollte wie Ihre Zukunft ohne Kind aussehen würde, indem sie es beim Vater läßt. Mag bestimmt Frauen geben die dies tun, aber ich denke dann kann man sich selbst beantworten wie es mit arbeiten, Unterhalt ect. aussehen wird und braucht nicht in einem Forum fragen wie es mit Erziehungsurlaub und Unterstützung und so aussieht ;-)