Mit Wohnmobil verreisen mit Baby?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sternschnuppe-72 29.01.11 - 10:12 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

war von Euch schon jemand mit einem 6 Monate alten Baby im Wohnmobil im Urlaub? Wir sind am überlegen, ob wir im Juni mit dem Wohnmobil nach Skandinavien fahren. Aber da man da ja lange Strecken hat, wo man nur fährt, bin ich am überlegen, ob das mit Baby vielleicht etwas schwierig werden könnte...#kratz
GLG und danke für die Antworten..
sternschnuppe-72

Beitrag von yozevin 29.01.11 - 10:20 Uhr

Huhu

Vielleicht fahrt ihr einfach schon mal vorher mit dem Wohnmobil über´s Wochenende weg? Wenn ihr die Möglichkeit dazu habt, heißt das...

Wir waren mit unserem Großen mit dem Wohnmobil meiner Eltern eine Woche in Büsum, da war er auch etwa ein halbes Jahr alt.... Das ging eigentlich prima, allerdings ist mein Mann mit dem Wohnmobil gefahren und ich mit dem Auto, einmal, um dort mobil zu sein und dann, weil das Wohnmobil meiner Eltern nur 2 Sitzplätze mit Gurt hatte.... Angeblich soll es zwar so zulässig gewesen sein, uns war es aber zu unsicher! Leider mussten meine Eltern das Wohnmobil verkaufen.... #schmoll

Ich denke, wegen der langen Strecken wird das schon nicht so schlimm sein... Regelmäßige Pausen macht man ja eh, notfalls hat man sein Schneckenhaus dabei, wenn man irgendwo über Nacht bleibt und das Baby kann sich dann ja ausruhen... Bei der Fahrt lasst ihr euch einfach etwas Zeit, ist ja Urlaub und keine Flucht ;-) Das wird schon gehen...

LG und viel Spaß, bin ja bissel neidisch! ;-)

Beitrag von krischi-1508 29.01.11 - 10:30 Uhr

Hallo Sternschnuppe,

ich, als alter Camperhase, würde es tun. Mein Motto ist, der Weg ist das Ziel!

Ich denke, es gibt keinen bequemeren Reisestil, als mit dem Wohnmobil. Ihr habt jede Menge Platz, könnt allen Hausrat mitschleppen und habt eine gemütliches Reisetempo, somit seid auch ihr als Eltern entspannt. Tausendmal stressfreier als mit dem Flugzeug zu verreisen. Außerdem hat Skandinavien ein super Klima für Babys.

Ich würde unterwegs viele Pausen machen und das Baby dabei aus der Babyschale befreien, eventuell mal mit dem Kinderwagen eine Runde drehen und dann geht die Fahrt weiter.

Wenn ihr Campen gewöhnt seid, macht es sicher auch mit Baby eine Menge Spaß.

Schönen Urlaub wünsch ich euch, #winke

Liebe Grüße von Krischi, die jetzt ein wenig neidisch ist#schein, aber Urlaub ist dieses Jahr nicht drin, wegen unserem geplanten Umzug.

Beitrag von cora27 29.01.11 - 10:40 Uhr

Hallo,

würd ich sofort machen. ISt doch das Beste was IHr machen könnt. Das baby hat immer die gleiche Umgebung, Ihr habt Platz, was will man mehr. Ich würde warhscheinlich nicht in einem Rutsch bis nach Skandinavien fahren (je nachdem wo Ihr wohnt). Aber dank Wohnmobil könnt Ihr ja Pause machen und übernachten, wenn Ihr merkt, es geht nicht mehr.

Meine Eltern sind mit uns, als meine Schwester 8 Wochen alt war mit dem VW BUs an der Nordsee - sie hat's auch überlebt.... Und ist bis heute eine begeisterte Zelterin

LG,
COra

Beitrag von sternschnuppe-72 29.01.11 - 11:01 Uhr

Vielen lieben Dank für Eure Antworten!!!! Das macht mir Mut :-)
#herzlich
#winke

Beitrag von brille09 29.01.11 - 12:04 Uhr

Ich würd sagen, dass Campen die einzig wahre Urlaubsvariante mit Babys und Kleinkindern ist. Wir waren als er drei Monate alt war in Italien und sind jetzt immer wochenendweise im Wohnwagen, der im Winter fest steht. Grad wegen der langen Strecken wär ich aber schon skeptisch. Unser Kleiner fährt gar nicht gern im Auto. Wir fahren also immer so, dass er halt schläft. Bei den 2 Stunden Fahrzeit im Moment ist das kein Problem - fahren eben mittags oder abends. Nach Italien fuhren wir frühs um 4 los, auch das ging noch und er war ja auch noch kleiner - da hat ihm Autofahren noch nichts ausgemacht, das kam dann erst. Ich würd halt nicht zu viel erwarten. Wenns geht ists schön und ansonsten bleibt man halt mal früher schon stehen. Allerdings fand ich mit Baby einfach einen Strandurlaub am besten. Von Besichtigungen hat man ja mit Baby (und grad mit 6 Monaten sind sie schon relativ agil und "eigensinnig" ;-)) eh nicht sooo viel. Ich bin normal kein so Strand- und Badetyp und wir waren bis letztes Jahr immer mit Rucksack unterwegs, aber mit Kind verschieben sich die Bedürfnisse, find ich. Wir warten noch 2 oder 3 Jahre mit "richtigem" Urlaub, dann haben wir alle mehr davon. Bis dahin heißts plantschen in der Adria (aber die ist von uns auch nur 5-6 Stunden weg).

Beitrag von derwisch80 29.01.11 - 13:24 Uhr

Bin auch der Meinung, das der Weg das Ziel ist!;-)
Gerade mit WoMo ist man supermobil. Unser "Großer" war mit 4 Monaten das erste Mal Campen. Wir sind, über den Tag verteilt, so ca. 5 Std gefahren und haben uns dann immer Idyllische Wohnmobil-Stellplätze gesucht. Der ADAC Stellplatzführer war da immer sehr hilfreich!
Jetzt haben wir einen Caravan und werden dieses Jahr das erste mal mit 2 Kindern Campen.
Mal sehen, wann wir wieder starten können. #huepf
Viel Spaß bei eurer Reise!
Lg Derwisch