Nachtrag zu eben- Steuerwechsel.

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von katharina1 29.01.11 - 10:28 Uhr

Hallo,
hab anscheinend eine Heisse Diskusion eröffnet.
Hab eben mein Vetrag von damals nach geshen. Ich bin auf ein Brutto- Lohn eingestellt worden- der sich im Laufe von 1,5 Jahren um 470€ erhöht hat- da ich einmal eine Gehaltserhöhung bekam und seit Oktober von 24 auf 28 Std die Woche mehr arbeite.
Katharina

Beitrag von nick71 29.01.11 - 10:33 Uhr

Na, dann hat sich das Thema doch praktisch von selbst erledigt. Du musst jetzt nur noch deine Chefin darauf aufmerksam machen, dass da gerade was läuft, das nicht vertraglich vereinbart wurde.

Beitrag von windsbraut69 29.01.11 - 10:41 Uhr

Ja, stell doch mal den genauen Wortlaut hier ein bitte!

LG,

W

Beitrag von katharina1 29.01.11 - 10:46 Uhr

... es wird vereinbart ( .....€ ) Brutto monatlich an den AN. Frau... zu zahlen.

Beitrag von windsbraut69 29.01.11 - 10:58 Uhr

Ja, warum dann die Aufregung?
Halt ihr den Vertrag unter die Nase und fordere sie auf, die Differenz nachzuzahlen.

Gruß,

W

Beitrag von alex_22_nrw 29.01.11 - 11:19 Uhr

Und die Lohnerhöhung der letzten 1,5 jahre haben sie immer einfach mehr überwiesen?

Beitrag von molinalaja 29.01.11 - 11:14 Uhr

Na dann ist doch alles in Butter.
Geh hin und laß das Gehalt korrigieren.