einschlafen-18 monate-

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sunshine.ng 29.01.11 - 11:04 Uhr

hallo.
habe immoment einige probleme mit meinem kleinen sonnenschein wenns ums einschlafen geht. beste beispiel:
gestern hatte sein vater geburtstag, er ist erst um 12 ins bett, nachdem ich ihn schreiend aus seinem geholt und zu mir genommen habe, ist er dann auch eingeschlafen, und nun schläft er immer noch.
wie gewöhne ich ihn denn an feste zeiten?
vor allem ist es schiwerig, da er mittags mal schläft, mal wieder nicht, mal erst um 5 wach wird, mal schon um 3, wenn er denn mal geschlafen hat *g*
kennt das jemand und hat gute tips für mich?!

glg
sunshine.ng

Beitrag von postrennmaus 29.01.11 - 11:12 Uhr

Ich denke da musst du einfach konsequenter sein! Leg dir eine Zeit fest, an dem du ein wiederkehrendes Einschlafritual vollziehst. Bei uns ist das: ins Bad, (aufs Klo gehen), Wickeln, Schlafanzug anziehen, Zähneputzen, ins große Bett, noch 10 min toben und Quatsch machen, dann zusammen hinkuscheln, 1-2 Bücher lesen, Licht ausmachen, noch kurz Kuscheln und dann ins Bettchen legen.

So weiß meine Tochter, wenn es ins Bad geht dann gehts gleich ins Bett. Aber sie hat noch genug Zeit sich ein wenig auszutoben und dann mit den Kuscheleinheiten und Bücherlesen so langsam zur Ruhe zu kommen.

So geht sie jeden Abend um 21 Uhr ins Bett und schläft bis 7.30 Uhr. Sie geht in den Kindergarten und schläft dort auch jeden Tag um die gleiche Zeit für 2 h.

Das hat natürlich auch nicht von jetzt auf gleich geklappt und es gibt immer wieder Ausnahmen. Aber im Großen und Ganzen läuft es immer gleich ab. Und diese Regelmäßigkeit macht es den Kindern einfacher, sich an feste Zeiten zu gewöhnen.

Lg postrennmaus und Lotte 26 Mon.

Beitrag von shorty23 29.01.11 - 11:24 Uhr

Hallo,

also wenn du feste Zeiten willst, musst du ihn daran gewöhnen. Dh du musst ihn eben auch mal wecken und versuchen ihn eine ganze Weile abends immer zur selben Zeit ins Bett, am besten 2 Wochen ohne Ausnahme. Und in den 2 Wochen abends immer das Gleiche machen zB Abendessen, dann vorlesen, dann baden, umziehen, Zähneputzen, singen usw. aber immer in der gleichen Reihenfolge, dass er weiß, jetzt geht es ins Bett. Wegen des Mittagschlafes: auch immer zur selben Zeit hinlegen und ihn nach zB 1,5 Stunden wecken. Aber du musst eben auch konsequent sein! Es liegt eher an dir als an deinem Sohn und du willst ja auch die Zeiten, also musst du auch dafür sorgen!

LG

Beitrag von sallyy07 29.01.11 - 12:28 Uhr

wie meine vorrednerinen schon schrieben:

feste Zeiten und Rituale einführen dann sollte es klappen.

bei uns ist es so das wenn unser kleiner keinen zweiten mittagschlaf macht verschiebt er ihn auf abends und ist spätestens um 20 uhr wieder wach.... dann meistens bis 22-23uhr :-(
also lege ich ihn vormittags so gegen 11 hin da schläft er so anderthalb stunden, und seinen zweiten amcht er dann ziemlich spät so gegen 16uhr dann wecke ich ihn auch gegen 17uhr 30. dann geht er aber ohne zu mucksen wieder gegen 20uhr ins bett und schläft bis morgens um 8.

ach ja er ist jetzt fast 15 monate.

lg

Beitrag von mamiskleinermann 29.01.11 - 12:54 Uhr

Wie die anderen schon geschrieben haben:
Feste Zeiten einführen und auch einhalten !!!!!!!
Meine Schwägerin meckert auch immer das Ihr Sohn keine richtigen Schlafenszeiten hat. Mal schläft er Mittags mal nicht. Mal schläft er schon um 18 Uhr mal erst um 24 Uhr. Dann ist er mal wieder um 4 Uhr morgends wach usw..... Allerdings rennt sie auch mit dem Kind auf jeden Geburtstag abends und so Zeug.... Nun ja wie soll sich das Kind da auch an feste Zeiten gewöhnen wenns um 19 Uhr anstatt sich fürs Schlafen vorzubereiten auf nem Geburtstag rum rennt ?????

Konsequent sein und auch bleiben sonst gibt es da keine Lösung.

Beitrag von koersche 29.01.11 - 16:26 Uhr

kann mich meinen vorrednerinnen nur anschließen. feste zeiten brauch dein kind.
wir machen auch mal ne ausnahme, bspw am we...da leg ich ihn bissl später zum mittag hin und dafür bleibt er auch mal bis 20.30uhr auf.
aber ansonsten gehts in der woche punkt 19uhr schlafen.
davor abendbrot, schlafanzug an, zähneputzen, sandmännchen schaun, buch ansehen, spieluhr an...ab ins bett.
und das ist jeden abend so....auch wenn er mal länger aufbleibt.
du solltest feste rituale einführen, und die dann auch zum mittagschlaf und abends vorm zu bettgehen mit ihm "praktizieren"....so weiß er immer ganz genau jetzt gehts gleich schlafen. so kann er sich langsam drauf vorbereiten.
diese rituale sind sehr wichtig für kinder!!!