3ter Kaiserschnitt????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pati30 29.01.11 - 11:20 Uhr

Hallo,

Da ich mit meinem Freund vorhabe ein Baby zu bekommen, ich aber schon 2 Kaiserschnitte hinter habe, wollte ich hier im Forum fragen, ob ihr über Erfahrungen mit einem 3ten Kaiserschnitt erzählen könnt.

Wär für jede Antwort dankbar!!!

lg

Beitrag von ladyphoenix 29.01.11 - 11:48 Uhr

Huhu,
also nach dem letzten KS sollte man ja immer ca 2 Jahre warten bis man wieder schwanger wird...Warum wurden denn die beiden Kaiserschnitte gemacht und warum gehts du davon aus, dass es beim dritten Mal wieder ein KS wird?
Ansonsten würd ich davon ausgehen, dass der dritte nicht anders verlaufen wird als der zweite auch.

Liebe Grüße
LadyPhoenix

Beitrag von nickiii 29.01.11 - 12:23 Uhr

Hallo,

ich habe auch 3 Kaiserschnitte bekommen. Nach zwei Kaiserschnitten wird es auch schwer sein einen Arzt zu finden der sich auf eine Spontangeburt einlässt.

Zwischen den ersten beiden Kaiserschnitten lagen 5 Jahre und 3 Monate. Der dritte war dann nur 16 Monate später. Ich hatte bei allen drei Kaiserschnitten keine Probleme. Der dritte war sogar der "Beste". Ich war schnell wieder fit und hatte kaum Schmerzen. Freitags hab ich entbunden und bin Montags fit mit Baby nach Hause.

Meine Ärztin sagte, das die Methoden mittlerweile so sicher und sanft sind, das man kaum mehr Risiken hat als bei einer normalen Entbindung.

Ich bin jetzt das 4. Mal schwanger. Ein ungeplantes Wunschkind;) und ich hab auch überlegt ob es richtig ist es zu bekommen, wegen der Kaiserschnitte. Aber kein Arzt hatte Einwände. Ich werde diesen genauso gut überstehen wie die anderen drei auch:)

LG
Nicole

Beitrag von uvd 29.01.11 - 12:26 Uhr

hier findest du einen bericht einer frau, die 3 kaiserschnitte hatte:

http://www.privatgeburt.de/forum/viewtopic.php?f=71&t=1850

das 4. kind kam übrigens vor wenigen tagen per hausgeburt zur welt

Beitrag von uteschade 29.01.11 - 12:45 Uhr

Hallo,

ich hatte auch 3 Kaiserschnitte: 2003, 2006 und 2010. Der erste war nach 15 Stunden Wehen ein Notkaiserschnitt (bei meiner Tochter wurde der Blut-PH-Wert plötzlich ganz schlecht), zum Glück konnten sie die PDA noch hochspritzen und ich brauchte keine Vollnarkose. Da jedoch so schnell geschnitten werden musste, war er bei der Heilung der schmerzhafteste.

2006 habe ich dann nochmal eine Spontangeburt versucht, doch auch meine andere Tochter wollte sich nicht richtig ins Becken reindrehen bzw. ist immer wieder zurückgerutscht (obwohl der Muttermund vollständig geöffnet war). Nach 18 Stunden Wehen wollten wir nicht nochmal eine Notsituation riskieren und ich habe mit PDA einen KS bekommen.

Dabei stellten sie fest, dass sich ziemlich viele Verwachsungen im Bauch gebildet hatten und die Gebärmutter an der Narbe kurz vor dem Reißen gestanden hatte.

Die Ärzte sagten mir damals, dass ich bei einem erneuten Kind nur einen KS bekommen könnte, weil sonst das Risiko besteht, dass die Gebärmutter unter der Wehenbelastung reißt.

So wurde 2010 für unseren Sohn der KS für den 11.08. geplant, aber er hat den Geburtstermin dann doch selbst bestimmt: am 6.8. gingen die Wehen los und wir sind dann sofort in die Klinik und ich bekam dann gleich einen KS mit Spinalanästhesie. Wegen der vielen Verwachsungen im Bauchraum hat es etwas länger gedauert und ich habe mich gleich sterilisieren lassen (bin 39), aber die Schmerzen waren nicht so schlimm und die Heilung ging super!

Also, ich würde mit den Ärzten sprechen und wenn die kein besonderes Risiko sehen, würde ich mich an deiner Stelle auch für einen 3. KS entscheiden.

LG

Beitrag von pati30 31.01.11 - 09:55 Uhr

Danke für eure Antworten. Haben mich sehr beruhigt.

Bei mir war es so dass meine Tochter 2000 per Kaiserschnitt auf die Welt kam, da sie eine Beckenendlage mit vollkommener Fußlage war.

Mein Sohn kam 2006. Zwar war eine normale Geburt geplant (obwohl mir die Ärzte davon abrieten), jedoch dauerte es zu lange und nach 14 Stunden Wehen (Muttermund war nur 3cm offen) entschied man sich für einen Kaiserschnitt.

Nun hatte ich Angst, dass ein 3ter Kaiserschnitte Probleme verursachen könnte, da man mir das mal gesagt hat.

Danke und lg

Beitrag von bunny2204 31.01.11 - 09:59 Uhr

Ich bekomme im März meinen vierten KS...(zu 95% wirds wieder einer...)

Zwischen 2ten und dritten KS lagen bei mir 22 Monate. Wir hatten für die dritte SS das okay vom FA (wir sind mit hormonbehandlung schwanger geworden)

Der Dritte KS war allerdings die Hölle. Woran es lag weiss keine genau. Die Geburt ging 10 Stunden vor dem KS mit Blasenspurng und Wehen los. Wir sind dann ins KH, dort wurde der KS gemacht.

Ich dachte die reissen mich in der mitte auseinander, hatte höllische Schmerzen und es hat ewig gedauert, bis die Ärztin durch die ganze Verwachsungen zu meiner Kleinen durch war. Danach bekam ich ein weiteres Schmerzmittel und bin weggetreten, für ca. eine halbe Stunde.

Danach verlief alles wie bei den anderen KS auch, nur leider habe ich durch diese höllische Geburt einen Tinnitus behalten. Und am erstn Tag war ich auch sehr schwach, da ich durch die lange OP viel Blut verloren hatte. Mein Eisenwert ging von 11 auf 6 runter.

LG BUNNY #hasi mit Felix (32. SSW - und hoffentlich diesmal spontan)