Jasmin, geboren am 12.01.2011

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von ephigenie 29.01.11 - 13:04 Uhr

Nachdem ich am 11.01. abends ins KKH bin und bleiben musste, weil ich einen hohen Blasenriss hatte, wurde am 12.01. morgens eingeleitet. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich keine Wehen und der Mumu war bei 2cm, GMH fast verstrichen. Die Ärztin meinte, es kann, muss aber nicht gleich an dem Tag klappen mit der Einleitung. Die Hebi war der Ansicht: Das Kind kommt heute, aber sicher erst am späten Abend.

Um 9Uhr wurde mir 1gr Gel vor/in den MuMu gelegt. Danach war ich noch ne gaaaanze Weile am CTG (wo sich nicht so wirklich was tat außer ein paar kleiner Wehchen) und um 10.40 ungefähr durfte ich dann erstmal wieder auf Station und frühstücken. Sollte so um 12Uhr wieder im Kreissaal sein zur Kontrolle. Der Befund zu dem Zeitpunkt: MuMu 2cm auf, GMH fast verstrichen, so gut wie keine Wehen.

Wir sind dann erstmal raus an die frische Luft und ich hab meine Mama angerufen. Die sollte irgendwann zu uns stoßen. Deswegen wollte ich sie auf dem laufenden halten und meinte noch zu ihr, sie könne sich Zeit lassen. Mama sah das anders, wollte ein paar letzte Sachen erledigen und dann zu uns kommen. Wir sind dann rein aufs Zimmer um zu frühstücken. So langsam kamen erste Wehen die ich veratmen musste.

So um 11.30 hat es im Bauch geplöppt nachdem ich aufgestanden war und mich wieder setzen wollte. Ich bin ins Bad gestürmt und hab in einem riesen Schwall Wasser verloren. Die Blase war nun endgültig geplatzt. Hatte dann das dringende Bedürfniss in den Kreissaal zu gehen. Auf dem kurzen Weg dorthin kamen schon starke Wehen. Leider waren alle Kreissäale belegt, so dass ich erst noch etwa 20 Minuten auf dem Flur bzw auf der Toilette verbracht habe - mit immer heftigeren Wehen.

Gegen 12Uhr war ein Kreissaal frei. In dem hab ich dann versucht irgendwie eine halbwegs bequeme Position zu finden, in der ich die Wehen ertragen kann, aber irgendwie war alles nicht das Wahre. Schatzi ist mir durch den ganzen Raum (und auch immer mal wieder über den Flur zur Toilette) gefolgt. Dann sollte ich zum Untersuchen aufs Bett (was so ziemlich das unerträglichste für mich war). Da hab ich es ganze 2 Minuten ausgehalten und noch bevor die Hebi kam bin ich wieder geflüchtet. Da mitlerweile auch ein 2. Kreissaal frei war, der über ein eigenes Bad verfügte, hat Schatzi die Hebi gefragt ob wir nicht dahin könnten. Wir durften und ich war happy, denn das Bad war soooo schön kühl, hätt am liebsten da entbunden.

Aaaber ich sollte ja noch immer untersucht werden und so bin ich dann gegen 12.45Uhr wieder aufs Bett gekrabbelt. Der Befund: MuMu 7cm auf Oo Wenigstens haben die Schmerzen was gebracht *freu* CTG sollte angelegt werden - ich musste also liegen bleiben *heul* Die Hebi schlug dann vor, dass ich in den Vierfüßlerstand ans Bettende wechsle - was echt besser war. So hab ich dann nach anfänglichen Schwierigkeiten meine Wehen veratmet (dabei wollte ich vieeeeel lieber pressen).

Um 13.13 (die Uhrzeit ist sicher, ich hab extra nachgefragt wie spät es denn ist #schwitz ) war klar: Lange dauert es nicht mehr! Ich hab geschätzt, dass um 13.45 mein Baby auf der Welt ist...

Nachdem ich dann endlich pressen durfte und sollte und mir immer wieder gesagt wurde, dass das Köpfchen fast da ist und wie viele Haare unser Kind hat war ich dann irgendwann an einem Punkt, wo ich selber wusste: Die nächste Wehe ist es! Also hab ich nochmal geschoben...

Um 13.55Uhr kam unser Baby auf die Welt. Es rutschte aus mir raus aufs Bett unter mir und schrie. Tränen kullerten und ich hab ganz ergriffen bemerkt, dass wir eine kleine Prinzessin haben. Alle Erschöpfung, jeglicher Schmerz war ab da egal und vergessen. Ich war einfach nurnoch verliebt, hab mich hingelegt und mit meiner Maus gekuschelt.

Mein Mann hat - obwohl er nie wollte - gleich freiwillig die Nabelschnur durchgeschnitten. Er war so stolz auf seine kleine Tochter.

Alles in allem war es eine Traumgeburt würde ich sagen. Hebi und Ärztin meinten, ich hätte das wie eine Zweitgebärende gemacht und waren total begeistert von der Geburt. Ich wurde nicht geschnitten, bin nicht gerissen und war 3,5 Stunden nach der Geburt (so lange durften wir im Kreissaal bleiben) schon wieder auf den Beinen. Eine PDA hatte ich nicht, hab ein wenig Buscopan bekommen und bin nun superstolz auf mich, meinen Körper und meiner kleinen Familie :)

Beitrag von fialein84 29.01.11 - 23:15 Uhr

Ganz herzlichen Glückwunsch zu deinem Töchterchen und zu so einer tollen Geburt!!:-D

Liebe Grüße Fia (Jasmin;-)) 34.SSW