Begräbnis 31. Ssw...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von maeusekrieger 29.01.11 - 13:08 Uhr

Hallo!
Gestern ist ein mir sehr wichtiger Mensch, ein Pfarrer, nach langem Leiden, gestorben. Über ein Jahrzehnt war ich als Kind jeden Sonntag bei den Messen in der Glaubensgemeinschaft, wir fuhren jahrelang mit bei den Familienurlauben und er hat meinen Mann und mich getraut und führte unsere Haussegnung durch. Ich hab gestern schon geheult wie ein Schlosshund. Am Mi ist das Begräbnis. Würdet ihr hingehen? Ich habe wirklich ein starkes Bedürfnis, weiß aber nicht, wie es mir (dann 31. Ssw) psychisch gehen wird.
Danke für eure Meinung/Erfahrungen, lg maeusekrieger

Beitrag von ferkel.puuh 29.01.11 - 13:12 Uhr

Wenn er dir soviel bedeutet hat, würde ich hin gehen.

LG
Jessica

Beitrag von minimaus2011 29.01.11 - 13:16 Uhr

Ich würde auch hin gehen ihm die letzte Ehre erweisen und wenn du merkst es geht nicht kannst du immer noch gehen oder bissel im hintergrund halten. Nicht das du es dann bereust das du doch nicht warst. Vielleicht kann dir ja dein FA was planzliches geben das du es besser überstehen kannst. Wünsche dir viel Kraft und mein Beileid.

Beitrag von marleni 29.01.11 - 13:16 Uhr

Entscheide spontan und tu, was Dein Herz Dir sagt.

Tendenziell würde ich hingehen, denn so ein Abschied auf dem Friedhof kann auch oft helfen, es zu verarbeiten. Deinem Baby schadet es sicher nicht.

LG
M.

Beitrag von mff 29.01.11 - 13:27 Uhr

Ich würde an Deiner Stelle hingehen!

Ich bin auch auf die Beerdigung von meinem Opa in der 36.SSW gegangen...:-(

Und bin nun "froh" dass ich es gatan habe...

LG mff

Beitrag von corikn 29.01.11 - 13:49 Uhr

Ich würde auch hingehen. Denn es ist nochmal ein "offizieller", feierlicher (wenn man das so sagen kann) Abschied, der auch zur Trauerbewältigung beitragen kann. Wenn di zuhause sitzt und weißt, jetzt ist grad die Beerdigung, machst du dir noch mehr Gedanken und bereust es vielleicht.

Letztendlich mußt du es am Tag der Beerdigung selbst entscheiden, wie du dich fühlst...

Wünsche dir ganz viel Kraft und mein herzliches Beileid!

Lg, Cori

Beitrag von corikn 29.01.11 - 13:50 Uhr

Ich würde auch hingehen. Denn es ist nochmal ein "offizieller", feierlicher (wenn man das so sagen kann) Abschied, der auch zur Trauerbewältigung beitragen kann. Wenn di zuhause sitzt und weißt, jetzt ist grad die Beerdigung, machst du dir noch mehr Gedanken und bereust es vielleicht.

Letztendlich mußt du es am Tag der Beerdigung selbst entscheiden, wie du dich fühlst...

Wünsche dir ganz viel Kraft und mein herzliches Beileid!

Lg, Cori

Beitrag von widowwadman 29.01.11 - 13:58 Uhr

Ich musste 2008 in der 32. Woche zum Begraebnis eines Arbeitskollegen, mit dem ich dem ich immer sehr gern gearbeitet habe. Klar hab ich geheult, aber ich bin froh dass ich Abschied nehmen konnte. Schwanger oder nicht, ist da doch voellig egal