Kind schläft nicht mehr alleine

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von carmen2011 29.01.11 - 13:17 Uhr

Hallo!

Meine Tochter (2Jahre) schläft mir nicht mehr alleine im Zimmer ein...bin schon total kaputt da ich in der 37SSW bin und mir nichts mehr wünschen würde das ich wenigstens am Abend meine Ruhe und Zeit für mich habe.

Sie hat nie Probleme mit dem Schlafen gehabt. Hat immer brav in ihrem Bett geschlafen.
Jetzt war sie krank und da hab ich sie in meinem Bett gehabt. Ca. 1 Woche lang.
Ihren Mittagsschlaf hat sie ganz normal in ihrem Bett gemacht aber am Abend habe ich keine Chance das sie mir liegen bleibt.

Sie weint schon wenn ich sage jetzt gehen wir schlafen...dann leg ich sie ins Bett sag ihr Gute Nacht und gib ihr einen Kuss und gehe aus dem Zimmer wie immer halt. Keine Minute später steht sie wieder im Wohnzimmer und weint immer nur.
Sie will dann das ich die Tür offen lasse, das mache ich dann auch aber da schläft sie nicht.Vorigen Abend habe ich die Türe offen gelassen so wie sie es wollte und bin dann 2std später aufs Klo gegangen hat sie wieder geredet,da weiß ich sie schläft nicht bzw nicht gut wenn die Türe offen ist.

Hab auch schon probiert mit Buch lesen oder so hilft alles nichts so wie ich fertig bin mit lesen und sage jetzt soll sie schlafen usw weint sie wieder total.

Könnt ihr mir Ratschläge geben wie ich es noch versuchen kann?????

Wenn ich sie nämlich dann in mein Bett hole schläft sie innerhalb 10min ein ohne Probleme.

Lg und Danke Carmen

Beitrag von muehlie 29.01.11 - 13:20 Uhr

Wie ist es, wenn du bei ihr bleibst, bis sie schläft? Und wie ist es generell in deinem Bett, auch wenn du noch nicht drin liegst? Schläft sie da vielleicht besser ein?

Beitrag von carmen2011 29.01.11 - 13:23 Uhr

Hab das in ihrem Zimmer noch nicht probiert das ich warte bis sie schläft....denk mir dann nämlich das ich das dann jeden Tag machen muss.

Wenn ich nicht drinnen liege bleibt sie auch nicht hab ich schon mal versucht. Sie steigt auch dann immer raus und kommt zu mir ins Wohnzimmer. Erst wenn ich mich dazu lege dann schläft sie ein

Beitrag von lalal 29.01.11 - 13:25 Uhr

Dann mach es doch und selbst wenn es jeden Tag sein muss, was ist denn das Problem daran? Sie braucht das ganz offensichtlich jetzt.

Ich verstehe dein Problem überhaupt nicht, bzw. ich sehe da gar keins vorallem wenn sie doch schläft wenn du dich dazulegst. Du kannst doch anschließend wieder raus gehen...

Beitrag von muehlie 29.01.11 - 13:34 Uhr

"Hab das in ihrem Zimmer noch nicht probiert das ich warte bis sie schläft....denk mir dann nämlich das ich das dann jeden Tag machen muss."

Ja und? Wäre das denn wirklich so schlimm? Mal abgesehen davon, dass ich es eigentlich als völlig normal und als meine Aufgabe als Mutter ansehe, mein Kind bei Bedarf in den Schlaf zu begleiten - wie sieht denn deine Alternative aus? Dein Kind schläft nicht alleine, kommt immer wieder weinend zu dir ins Wohnzimmer und "vermiest" dir den ruhigen Abend. Ist das vielleicht besser, als jeden Abend ein wenig Zeit zu investieren, um dein Kind liebevoll zum Schlafen zu bewegen? ;-)

Ich habe übrigens meine beiden Kinder immer so lange jeden Abend in den Schlaf begleitet/gestillt, bis sie es laut eigenem Bekunden nicht mehr brauchten. Das hat jeweils ca. 2 Jahre gedauert. Beim dritten Kind werde ich es genauso handhaben.

Beitrag von bunny2204 29.01.11 - 13:21 Uhr

Hallo,

also ich würde in dem Fall einfach nicht auf des Geweine achten sondern sie ins Bett stecken. Du wirst bald noch ein Kind haben und dann kannst du dieses Spielchen auch nicht mehr machen....sie weiss jetzt, was sie damit erreichen kann und nutzt es aus....

Ich habe drei Kinder und kenne solche "Spielchen" von allen dreien.

LG BUNNY #hasi mit Nr. 4 inside (32. SSW)

Beitrag von muehlie 29.01.11 - 13:37 Uhr

#contra

Bei Frauen mit deiner Einstellung gegenüber den Bedürfnissen von Kindern, frage ich mich immer, wozu sie überhaupt Kinder in die Welt setzen.

Beitrag von juliocesar 30.01.11 - 00:14 Uhr

Vor allem verstehe ich nicht, wie man noch ein viertes Kind uf die Welt setzen kann, wenn schon die ersten drei einem eh nur das Leben vermiessen. Krass

Beitrag von ayshe 29.01.11 - 13:44 Uhr

Genau, un dfalls du je etwas zu jammern hast, hoffe ich, daß es ebenso keine Sau interessiert.

Beitrag von kaekae 29.01.11 - 23:59 Uhr

bunny, was ist denn mit Dir los?

Geht's Dir gut?

Beitrag von lalal 29.01.11 - 13:22 Uhr

Hallo,


"Könnt ihr mir Ratschläge geben wie ich es noch versuchen kann?????

Wenn ich sie nämlich dann in mein Bett hole schläft sie innerhalb 10min ein ohne Probleme."

Den hast du dir doch selbst schon gegeben;-)

Lass sie bei dir schlafen, das ist eine Phase die auch wieder vergeht, wenn man denn den Bedürfnissen des Kindes einfach nachgibt.

Lg

Beitrag von carmen2011 29.01.11 - 13:36 Uhr

Aber ich war das immer so gewohnt und so stolz auf sie das ich am Abend nie Probleme gehabt hab mit ihr beim schlafen gehen.

Ich hab schon von sovielen Bekannten gehört wenn du einmal damit anfängst mit dazulegen bzw ins Bett dazulegen hast du das immer udn bekommst sie nicht mehr raus.
Genau das will ich nicht eben weil in ca 3 Wochen das Baby da ist.
Mein Mann liegt jetzt schon die 3 Nacht im Wohnzimmer weil wir zu dritt im Bett nicht gut schlafen.Da hat keiner was davon alle sind wir in da Früh total müde und grantig.
Und ich seh net wirklich viel Sinn das er jetzt schon im Wohnzimmer schlafen muss nur damit Leonie bei mir im Bett liegen kann obwohl sie ein eigens hat....

Beitrag von lalal 29.01.11 - 13:41 Uhr

Ich kann das alles nicht nachvollziehen, die Bedürfnisse meiner Kinder werden hier auch einfach wahr genommen und erfüllt dazu gehört das gemeinsame Schlafen bzw. die Einschlafbegleitung wenn es gebraucht wird. Wenn du nicht willst das sie bei euch schläft ok, das muss jeder für dich entscheiden aber wenn es bei euch doch so leicht ist und sie NUR die Einschlafbegleitung braucht dann mach es doch.

Nur weil du es so gewohnt warst, die Bedürfinsse deines Kindes ändern sich aber nunmal und jetzt ist es eben so das sie nicht alleine schlafen möchte, das wird nicht ewig andauern.

Wenn euer Bett zu eng ist stellt ein Babybett(eine Seite abbauen) mit an euer Bett.

"Und ich seh net wirklich viel Sinn das er jetzt schon im Wohnzimmer schlafen muss nur damit Leonie bei mir im Bett liegen kann obwohl sie ein eigens hat.... "

deine Tochter versteht sicher auch nicht warum ausgerechnet sie alleine schlafen muss wo ihr als Eltern doch auch gemeinsam schlaft.

Beitrag von muehlie 29.01.11 - 13:54 Uhr

Ah, und all diese Bekannten, die dir das erzählt haben, haben sicherlich einschlägige Erfahrungen damit gemacht, oder? Sie haben/hatten alle Kinder, die sich auch mit 14 Jahren noch geweigert haben, aus dem Schlafzimmer der Eltern auszuziehen? ;-)
Nein, ernsthaft: vergiss dieses blödsinnige Gewäsch! Es sind immer wieder dieselben Ammenmärchen, die einem überwiegend von Leuten aufgetischt werden, die von der Materie überhaupt keine Ahnung haben.

"Und ich seh net wirklich viel Sinn das er jetzt schon im Wohnzimmer schlafen muss nur damit Leonie bei mir im Bett liegen kann obwohl sie ein eigens hat...."

Es interessiert eure Leonie aber nun mal nicht, ob sie ein eigenes Bett hat oder nicht. Sie hat sich das Bett sicherlich nicht gewünscht oder ausgesucht. Und im Hinblick auf den einen Kommentar der Userin oben: Leonie ist auch nicht dafür verantwortlich, dass jetzt bei euch weiterer Nachwuchs ansteht. Sie braucht momentan einfach nur Nähe und Geborgenheit, vielleicht sogar, gerade WEIL sie spürt, dass eine wichtige Veränderung bevorsteht.

Beitrag von ayshe 29.01.11 - 14:05 Uhr

Es bleibt eben nichts, wie es ist.

Und auch wenn es lange so war, so hat sie eben jetzt das Bedürfnis entdeckt, außerdem haben Kinder eben auch Angstphasen, bei denen man sie nun nicht gerade ignorieren sollte.

##
Ich hab schon von sovielen Bekannten gehört wenn du einmal damit anfängst mit dazulegen bzw ins Bett dazulegen hast du das immer udn bekommst sie nicht mehr raus.
##
Dumme Sprüche sind das.
Wenn ein Kind genug hat, will es das auch nicht mehr.
Das Porblem ist nur, wenn es nicht gewährt, dann kämpft es natürlich darum, weil es Angst hat, etwas Schönes zu verlieren.

Und wenn du bei ihr im Zimmer schläfst?

Beitrag von berry26 30.01.11 - 10:20 Uhr

Hi,

das ist eben jetzt so!! Mein Sohn hat mit 1,5 Jahren auch plötzlich nicht mehr in seinem Bett geschlafen. Ich verstehe das du sie nicht in deinem Bett haben möchtest, wenn das Baby kommt aber dann begleite sie doch in ihrem Bett in den Schlaf!!!

Nur weil DU dir das nicht vorstellen kannst und soooo stolz auf dein Kind warst, überhörst du jetzt ihre Bedürfnisse???


"Ich hab schon von sovielen Bekannten gehört wenn du einmal damit anfängst mit dazulegen bzw ins Bett dazulegen hast du das immer udn bekommst sie nicht mehr raus."#klatsch

Denkst du wirklich du musst dein Kind mit 20 noch in den Schlaf begleiten??

Jedes Kind lernt IRGENDWANN allein einzuschlafen und bis dahin ist es ja wohl deine Mutterpflicht dafür Sorge zu tragen, das dein Kind gut in den Schlaf kommt!

Beitrag von dodo0405 29.01.11 - 16:05 Uhr

Hallo Carmen, ich denke, da kommen mehrere Dinge auf einmal zusammen

Zuerst die Krankheit, durch die sie aus der Bahn geworfen wurde. Mamas Nähe hat ihr da unglaublich gut getan.

Dann ist Mama hochschwanger, bald hat sie dich nicht mehr für sich alleine. Auch das weiß sie - und genießt jede Minute umso mehr

Sie ist 2 Jahre alt. Sie macht gerade den Sprung vom Kleinkind zum Kindergartenkind. Sie wird selbständiger, und das macht ihr Angst. Wie gut ist es da, dass man sich abends zu Mama hin kuscheln kann.

Ich würde einfach bei ihr bleiben, bis sie schläft. Ich würde ihr immer wieder vermitteln, dass du da bist, ganz nah, und nicht weg gehst. Wenn du sie wirklich nicht bei dir im Bett schlafen lassen willst, finde ich das den entspanntesten Weg. Hol dir einen Stuhl, setz dich zu ihr ans Bett, entspanne dich, nutze die Zeit, die du neben deiner Tochter sitzt, um herunter zu kommen.
Ich hab immer gestrickt nebenbei :-)

lg

Beitrag von emilia82 29.01.11 - 17:15 Uhr

Ich an deiner Stelle würde sie ,gerade weil bald noch ein Baby da ist, bei dir im Bett schlafen lassen!
Mein Sohn ist 2, meine Tochter fast 9 Monate, wir schlafen schon immer alle im Familienbett! Aber, weißt du wie froh ich war, dass ich Nachts nicht aufstehen muss und in ein anderes Zimmer gehen muss, weil mein großer beispielsweise Durst hat??? Ich wär ja nur unterwegs nachts!
Wir haben ein Gitterbettchen angebaut, das meines Sohnes, und Jule schläft in der Mitte!So kann ich sie abends stillen, und wenn sie schläft kuschel ich noch mit dem großen bis er schläft!#verliebt Wir hatten zwar Nächte, in denen beide öfters wach waren (haben sich gegenseitig aber nie gestört, da ich ja gleich da war) aber ich hatte nie groß Schlafmangel! Oder wie willst Du das machen wenn deine große Nachts mal wach wird und du stillst/fütterst? Dann machst du beide wach, weil entweder der/die kleine sein Essen nicht kriegt oder die große schreit!
Und mit einem Bett angebaut hat jeder genug Platz!:-)

#winkeEmilia

Beitrag von hoffnung2011 29.01.11 - 17:15 Uhr

Liebe Carmen,kopf hoch...es wird besser! Dodo hat es geschrieben, dass da mehrere Sachen zusammen kommen und es nervt dich wahrscheinlich umso mehr, weil DU eben hochschwanger bist...und dies ist bald vorbei..du hast auch für die Lösung des Problems noch ein paar Tage, wo noch das zweite Kind nicht da ist!! Kopf hoch!!!

Ich finde es toll, wenn man dir vorschlägt, dass du sie bei dir schlafen lassen solltest, dann kommt noch das Baby dazu...und dann kommen die Hühner und Kaninchen..willlst du dann nicht im Wohnzimmer schlafen, auch eine Lösung...und wenn du nicht schläfst, macht doch nichts oder ?

Es ist wichtig, was du dir wünschst...willst du jetzt eher Ruhe haben, dafür aber ein Kind im Schlafzimmer und ein auf Dauer ungelöstest Problem..oder willst du jetzt einfach ,,mehr´´ Arbeit´´ haben und dafür vllt später Ruhe ? Beides hat Vorteile und Nachteile, die Entscheidung liegt nur an dir..

Ich habe auch zwei Kids. Mein Kleiner ist jetzt 8 wochen alt. Wir hatten mit Schlafen nie probleme. Meine Kinder haben beide eigene Zimmer und große Betten, in denen eben zwei schlafen können. Meine Tochter hat(te) das allererste Mal im Leben kleine Schlafprobleme, die daran lagen, dass sie das Wort ,,Angst´´ endeckt(e)..Und in dieser Situation und da waren einige Teile euch ähnlich entschied ich mich halt konsequet bei ihr zu bleiben. Wenn du hochschwanger bist, dann brauchst du doch ruhe..du, es gab Tage, da lag ich mich konsequent zu ihr hin und dieses problem spielte sich halt in ihrem Zimmer ab..
Jetzt sind wir wieder gott sei dank soweit, dass sie mit einer bischen geöffneten Tür schläft. aber mein Kampf dauerte ein paar ,,Tage´´...das Ergebnis ist u.A., dass unser Einschlafritual auch komplett geändert wurde...und wir sind wieder langsam happy und zufrieden..

vllt ist es bei euch auch soweit..bei uns ist aus einem passiven Kind, dem vorgelesen wird und vorgesungen wurd...ein junges Mädel geworden, die sich u.a. aus ihrem Puppenhaus ihre kleine Figuren holen darf und mit ihnen vor dem Einschlafen spielen darf..

Kopf hoch, ich halte dir die Daumen, dass du es noch vor der Entbindung hinbekommst, bevor die nächste große Veränderung ins Haus kommt!!!

Alles Liebe!!!

Beitrag von muehlie 29.01.11 - 17:55 Uhr

"Ich finde es toll, wenn man dir vorschlägt, dass du sie bei dir schlafen lassen solltest, dann kommt noch das Baby dazu...und dann kommen die Hühner und Kaninchen..willlst du dann nicht im Wohnzimmer schlafen, auch eine Lösung...und wenn du nicht schläfst, macht doch nichts oder?"

Weißt du, wenn du es einfach nicht verstehen kannst, weil dir vielleicht intellektuell etwas fehlt, dann lass doch einfach solche dämlichen Bemerkungen in Zukunft. Damit hilfst du niemandem, erweckst aber sehr stark den Eindruck einer ausgeprägten Profilneurose: überall mitdiskutieren wollen, aber begriffsstutzig sein ohne Ende! #augen

Beitrag von hoffnung2011 29.01.11 - 22:32 Uhr

Eigentlich habe ich geschworen, auf deine Ergänzungskommentare nicht zu reagieren...aber machen wir doch ne ausnahme, damit es was zum kommentieren gibt..

Wenn eine Dame ein problem schildert und es kommt eine Antwort: erfülle doch die bedprfnisse des Kindes und bla,bla,bla..frag ich mich allerenstes, ob man der Dame zuhlrt, ob man dabei auch weiterdenkt..oder ob es wieder darum geht den eigenen Irreweg zu propagieren..

Das Kind war schon im eigenen Zimmer. Holst du solches Kind, wenn Probleme kommen zu dir ??? echt ? kann man ja tun..wenn sich dann das Kind evtl. daran gewöhnt, ist ja nicht schlimm, es sind mit Sicherheit die Bedürfnisse wieder..an sich war es überhaupt ein Fehler, dass ein 2-jähriges Kind schon eigenes zimmer hatte, nicht wahr ?!?!?!?

An sich wäre alles kein Problem und die Mama hätte es um einiges leichter..ABER

hier kommt in 4 Wochen ein Baby, ein Kind, das genauso Bedürfnisse hat. und dann treffen sich im Zimmer ein zweihähriges Kind, das an sich shcon alleine schlief und ein Baby..dass sie sich gegenseitig wecken könnten..die Mama dann vllt noch überforderter ist...hast du daran gedacht oder geht es vllt wirklich wie immer um einen eingefahren EINZIGEN Weg, dem man um jden Preis propagieren muss.. und jeder, der anderweitig denkt, ist schlecht..so is es doch!

So, ich werde mich um des Frieden willens witeres Kommentars enthalten. Wenn ich aber..und hier widerholt sich es..jemandem antworte, denke ich nicht in meiner welt aber denke auch weiter..

Ayshe könnte in ihrer Reaktion recht grhabt haben..mpsste aber nicht..man kann immernoch entscheiden: im eigenen Zimmer klappt es nicht, ist mir zu anstregend..ich erwähne beide Seiten, weil es für mich auch KEINEN EINEN WEG gibt..nur wenn ich jetzt gleich das Kind ins Bett hole...kann es sein..dass der Weg zurück ehrelbich schwieger wird..Was Bunny mit anderen Worten sagen wollte..

jetzt werde ich spannend auf deine Reaktion warten, enthalte mich aber weiteren Reaktion..weil es mir..um die Dame geht..

A

Beitrag von muehlie 29.01.11 - 23:14 Uhr

Du scheinst weder richtig lesen noch wirklich denken zu können. Und da du dir sowieso jeden weiteren Kommentar sparen wirst, sehe ich auch keinen Grund, auf deinen Quatsch näher einzugehen.

Wünsche dir noch eine geruhsame Nacht.

Beitrag von ayshe 29.01.11 - 17:58 Uhr

Ich würde eher befürchten, daß der Terror erst so richtig losgeht, wenn das Baby dazu kommt, weil sich das erste dann erst recht abgeschoben fühlt.

Beitrag von lalal 29.01.11 - 18:18 Uhr

Mir scheint die Sonne aus dem Arsch#freu

Wie kann man nur so viel Müll schreiben#klatsch

Beitrag von koerci 29.01.11 - 19:54 Uhr

Dass ihr euch diese ewig langen und hohlen Texte jedesmal noch komplett durchliest #schock :-p

  • 1
  • 2