Ne sau doofe Frage

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von svenja.88 29.01.11 - 14:24 Uhr

hey

ich will jetzt in den nächsten tagen ganz langsam anfangen den abendbrei einzuführen und den will ich ja auch selbst machen...

ich schreib euch mal die zutaten auf:

200ml vollmilch
20g hirseflocken
50g banane

sooo jetzt zu meiner frage bei allen rezepten sind es immer 20g getreide (Instant-Reisflocken, zarte Haferflocken, Vollkorngrieß usw) aber bei keinem Rezept sind schmelzflocken dabei und genau die hab ich schon zuhause...

meint ihr das is egal welche Getreideart ich nehme?? Meint ihr ich kann statt den Hirseflocken auch die Schmelzflochen nehmen??

Is dich eig egal welche ich nehme oder??

schon mal danke

Beitrag von nana141080 29.01.11 - 14:37 Uhr

Hallo,

dein Baby ist 4 Monate alt und du willst ihm Vollmich und Banae zumuten?
Zum Getreide sag ich jetzt mal nix....

Wenn du es nicht abwarten kannst ihm nen Löffel abends in den Mund zu schieben, dann bitte bitte reiine Flocken mit Babymilch.

Ich hab meinen Jungs zu anfang Reisflocken mit Wasser angerührt. Später dann mit PRE MIlch und irgendwann nahm ich Hirseflocken mit PRE Milch.

Wenn du deinem Kind was gutes willst gibst du noch 4-8 Wochen ausschließlich PRE,1er oder Muttermilch.
Ein Baby schläft nicht besser nachts weil es Brei bekommt. Im Gegenteil, meistens weinen sie erstmal mehr weil es ungewohnte Nahrung ist die für ihren Darm zu früh ist!

Überleg dir das nochmal. Und wenn, keine Vollmilch und keine Bananen.

VG Nana

http://www.familienhandbuch.phase4.de/ernaehrung/im-sauglingsalter/die-richtige-ernahrung-des-sauglings-im-ersten-lebensjahr-in-deutscher-und-turkischer-sprache

Beitrag von svenja.88 29.01.11 - 14:39 Uhr

das war zwar nicht meine frage wegen der milch aber trotzdem danke...

und zu dem thema schlafen will ich meinem kind den brei net geben damit es durch schläft...

des macht des auch ohne brei

Beitrag von nana141080 29.01.11 - 14:45 Uhr

Wenn du solche Details mit bei schreibst, mußt du von ausgehen das dir erfahrene kompetente Mütter etwas dazu schreiben ;-)

Ich kann nur an deine vernunft appellieren das du wartest oder es minimierst.

Stell dir vor du bist in Japan.
Dort hast du 2-3 neue Lebensmittel vor dir. In 3 verschiedenen Tellern.
Schüttest du die zusammen oder willst du lieber sicher gehen das sie dir bekommen und ißt sie einzeln?! ICH würde sie einzeln essen um zu sehen ob sie mir schmecken und ob ich keinen Durchfall von bekomme ;-)

Und genauso handhabt man es mit Babynahrung.

Beitrag von svenja.88 29.01.11 - 14:50 Uhr

also es is ja wohl klar das ich ihr erst mal nur 2-3 löffel gebe und dann schaue wie sie es verträgt und net gleich jeden abend ne kleine schüssel..

hier in dem forum sollte erst mal richtig gelesen oder mal richtig nach gefragt werden bevor man hier mit so sprüchen los legt wie dein kind ist erst 4 monate und ob ich dem das zumuten will...

Beitrag von nana141080 29.01.11 - 14:58 Uhr

Wieso? Was hab ich denn falsch gelesen?

Ich denke nix. Einem 4 Monate alten Kind gibt man keine Vollmilch,Banane oder Schmelzflocken! Das braucht kein Säugling.

Aber vermutlich ist es dein Alter das du der Werbung, deiner Mutter oder jüngeren/inkompetenteren/uninformierten Freundinnen vertraust wenn sie sagen das ein Kind mit 4 Monaten so einen Mist essen soll.

Na denn mach mal....2-3 Löffel sind genauso Quatsch wie ein voller Teller#klatsch

Beitrag von berry26 29.01.11 - 16:15 Uhr

Vollmilch gibt man frühestens mit 6 Monaten.

Den Spruch mit der Beikostreife verkneif ich mir jetzt mal aber Vollmilch ist definitiv nichts in dem Alter.

LG

Judith

Beitrag von julimond28 29.01.11 - 15:03 Uhr

hallo,

mit dem brei mit den zutaten musst du wirklich noch warten bis nach dem fünften Monat!
Vorher darfst/solltest du auf gar keinen fall kuhmilch geben!
Nach dem fünften Monat kannst du dann auch etwas obstmus dazu geben, das ist sogar gut für die Aufnahme des Eisens und der Vitamine!

Es ist nicht egal welche flocken man füttert! Wegen des Glutens!
Und etwas Rapsöl kannst du auch unter den Milch-Getreidebrei geben!

Es gibt industrielle Breie zu kaufen, die nach dem vierten Monat gefüttert werden können!!
Diese Brei werden abr mit Wasser angerührt und enthalten praktisch Säuglingsmilch!
Mit dieser Milch könntest du somit den brei dann kochen! Aber das muss wirklich nicht sein!
Die Nahrungsmittelindustrie nutzt halt aus, das viele denken sie sind gute Mütter wenn sie möglichst schnell die regale durchgefüttert haben!

lg

Beitrag von svenja.88 29.01.11 - 15:19 Uhr

Danke das war mal ne vernünftige Antwort...

Ich hab zwar geschrieben das ich es in den nächsten tagen machen will aber des heißt für mich net morgen oder nächste woche...

In dem Buch steht ja bei den Rezepten ab dem 6.Monat...

Mit dem Mittagsbrei hab ich auch gewartet bis sie genau 4 moante als war..

Vielen Dank Julimond28 ;-)

Beitrag von nana141080 29.01.11 - 18:06 Uhr

Super, mit genau 4 Monaten weiß das Baby ja auch das es JETZT Brei bekommen kann!

Schon mal was von BEIKOSTREIFE gehört?

Schade das du so beratungsresistent bist. Und dich jetzt damit rauszureden das du ja nicht "gleich" damit anfangen willst ist leider genau so dumm.

Beitrag von ginni10 29.01.11 - 15:41 Uhr

Hi Svenja,

ich verstehe, dass Du nur auf die Getreideflocken ziehlst, und zwar Schmelzflocken.
Meiner Erfahrung nach sind Schmelzflocken ziemlich zäh und schleimig, und ich brauche immer mehr Flüssigkeit, als z.B. 200ml. Daher bin ich mir nicht sicher, ob 20g mit Instant zu vergleichen sind. Ich würde sie darum erstmal stehen lassen, wenn es das Verfalldatum zulässt, und einen anderen Brei nehmen.

Ausser Reisflocken enthalten alle Flocken Gluten. Ich weiss nicht, ob Deine Maus da schon mit in Berührung gekommen ist, bzw. ob ihr Allergie-belastet seid.
Banane enthält viel Balaststoffe und Zucker. Sie stopft einerseits und gibt Energie andererseits, etwas was man nachts vielleicht nicht unbedingt braucht ;-).

Und mal ganz ernsthaft: Direkt mit Vollmilch zu Abend anfangen finde ich auch nicht gut; es sei denn Dein Zwerg hat damit Erfahrung und es bekommt ihr/ ihm gut. Ansonsten würde ich die Milch morgens 50-50 mit Wasser mischen (oder Mittags), damit Du beobachten kannst, wie sie vertragen wird. Kuhmilch gibt manchmal nämlich Blähungen und/ oder Durchfall. Direkt die ´volle Kanne´ zu geben finde ich persönlich ziemlich heftig.

Aber vielleicht ist Dein Kind ja ein super Schläfer und Esser (gibt´s ja... ich habe leider voll das Gegenteil), und hat es mit nichts Probleme.
Wenn Du doch mit den Schmelzflocken weitermachen willst, in den nächsten Tagen, Wochen oder Monaten, probiere es doch einfach aus. Mixe es z.B. nachmittags oder morgens und schaue, wie´s der Maus schmeckt und bekommt?!

LG Ginni

Beitrag von julimond28 29.01.11 - 16:19 Uhr

hallo,

nach heutigem stand gilt der frühzeitige kontakt mit gluten als beste präventionsmaßnahme!!
Am besten mit glutenfreien flocken beginnen (reis, hirse) und 1 TL glutenhaltige unterrühren (weizen, hafer, roggen, gerste). Menge dann langsam steigern!

3,5% Kuhmilch (H-Milch) ist absolout in Ordnung, also nach dem fünften Monat!!
LG

Beitrag von nana141080 29.01.11 - 18:08 Uhr

Die Studie zeig mir bitte mal! Gluten VOR dem 6.Monate werden nicht empfohlen. Aber ich lasse mich gerne von einer kompetenten Studie eines besseren belehren.

Vollmilch KANN man NACH dem 6.Monat geben.

Gruß
Nana

Beitrag von ginni10 29.01.11 - 22:57 Uhr

Zu dem Glutenthema gibt es zwei gegensätzige Meinungen. Die neueste ist tatsächlich, dass man Gluten sowie andere Allergen-haltige Nahrungsmittel ruhig schon ab dem 4. Monat langsam einführen kann.

Ich habe viele Allergien und habe meinem Kind glutenhaltige Nahrung erst ab dem 6. Monat gegeben. Er ist jetzt 16 Monate und kriegt aufgrund negativer Erfahrung z.B. keine Birne und kein Ei und kaum pure Kuhmilch.

Ich habe ja auch gefragt, ob ihr Baby allergievorbelastet ist...

Und vonwegen Kuhmilch: ich bin der Meinung, dass Säuglingsmilch der Muttermilch am Nähesten ist, es also die richtigen Nährstoffe in der richtigen Menge enthalten. Kuhmilch hat die Natur für Kuhbabys erfunden... ;-)

Beitrag von vanessaja 29.01.11 - 16:12 Uhr

Dein Baby ist doch erst 4 Monate alt, lass es erstmal mit Abendbrei...

Beitrag von yvi1684 29.01.11 - 16:26 Uhr

Hallo,
also ich habe meiner Kleinen als Abendbrei einen Hirsebrei mit ihrer Pre-milch angerührt gegeben (ich glaub der war von Holle). Wie es mit Schmelsflocken aussieht, keine Ahnung, die habe ich bis jetzt noch nie gegeben.
Versuch den Abendbrei erstmal mit ihrer Pre-bzw. 1.Milch anzubieten und nicht noch Obst wie Banane zusätzlich. Ich habe meiner Kleinen mit 4Monaten und 3Wochen Abendbrei gegeben und es hat super geklappt, sie hat allerdings auch fast 3 Flaschen abends getrunken und ich wusste mir keinen anderen Rat also habe ich es mit dem Abendbrei probiert (und es hatte auch absolut nichts damit zu tun das ich sie VOLSTOPFEN wollte). Jedes Kind ist halt anders.
Lg Yvi