HILFE! Hört sehr schlecht - wegen MOE???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von cedriana 29.01.11 - 16:09 Uhr

Hallo!

Seit letztem Montag hat(te) mein Sohn MOE. Seit Donnertag nimmt er nun auch Antibiotika und mir ist seit ein paar Tagen aufgefallen, dass er nun sehr schlecht hört. Oft red ich mit ihm und er bekommt es nicht mit.Er sagt auch er hört alles ganz leise. Kann das durch die MOE kommen??? Oder sollte ich es kontrollieren lassen???

LG Cedriana

Beitrag von bensu1 29.01.11 - 16:50 Uhr

hallo,

das schlecht hören kommt auf alle fälle von der moe. du solltest nur darauf achten, dass seine nase frei ist, aber das wirst du wahrscheinlich ohnehin wissen.

lg
karin

Beitrag von schwarzesetwas 29.01.11 - 18:20 Uhr

Nach eine MOE haben viele Kinder den sogenannten Paukenguß. Das ist Flüssigkeit, die sich hinterm Trommelfell ansammelt.
Nach ein paar Wochen sollte das verschwinden.
Wenn nicht: Geh zu einem HNO.

Auf Dauer Paukenguß ist nicht gut und muß behandelt werden!

Lg,
SE

Beitrag von tragemama 29.01.11 - 20:15 Uhr

ERguss. Es ist ein Erguss.

Beitrag von schwarzesetwas 29.01.11 - 22:43 Uhr

Hast Du sonst keine Probleme?

Beitrag von tragemama 29.01.11 - 22:46 Uhr

Ich wollte es nur so erklären, dass man es versteht. Es ist ein Erguss einer Flüssigkeit hinter dem Trommelfell. Unter einem "Guss" kann sich wohl keiner etwas vorstellen.

Beitrag von schwarzesetwas 30.01.11 - 10:36 Uhr

Und warum nennt es der HNO Paukenguss?

Beitrag von tragemama 30.01.11 - 19:09 Uhr

Tut er sicher nicht.

Beitrag von ss120875 29.01.11 - 20:36 Uhr

Hallo,

das selbe Problem haben wir auch.

Wir waren dann beim HNO und der hat nen Hörtest, Ultraschall etc. gemacht.

Es kam raus, dass hinter dem Trommelfell Flüssigkeit ist und in den Lufthöhlen zwischen Nase und Ohren auch alles verschleimt ist.

Jetzt nehmen wir Schleimlösende Mittel und in 4 Wochen haben wir noch einmal einen Termin. Leider sollte er auch Nasenspray nehmen, damit haben wir aber ein riesiges Problem, da macht er ein riesen Theater.

Ich hoffe jetzt, dass die Tropfen helfen, denn eine Operation (Paukenröhrchen) kommt für mich nur im äußersten Notfall in Betracht.

LG
Silke