Geburtsbericht Silas *23.01.2011

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von melly74 29.01.11 - 17:15 Uhr

Geburtsbericht Silas

Vorgeschichte:

Diesmal hatte ich eine recht beschwerliche Schwangerschaft. Im August und September lag ich bereits 5 Wochen flach mit Verdacht auf vorzeitige Wehen. So ging es immer weiter. Da bekam ich schon zu hören, wenn das so weiterginge kann ich froh sein, bis Januar zu kommen.

Mein Ziel war der 16.12. da war ich 36+0 und laut meinem FA wäre es dann ok, wenn es kommen würde. Tja was soll ich sagen....das Datum kam und ich war immer noch schwanger. Seit Heiligabend bekam ich immer mal wieder Wehen und war mir unsicher ob, es losgehen würde. Sylvester verbrachte ich von 20-22.30 mit regelmäßigen Wehen in der Badewanne, aber nachdem ich draußen war, war alles wieder weg:- (

Das bester war jedoch mein Befund. Trotz Wehen war mein Muttermund weich, aber fest verschlossen.

Mein ET war der 15.01. .....der Tag kam und ich war immer noch schwanger, ich war das gar nicht gewohnt zu übertragen, da meine Mädels beide vor Termin kamen. Ich war dann um 12 mit meiner Hebamme im Krankenhaus zum CTG und zur Akupunktur verabredet. Nach dem CTG und den Nadeln untersuchte sie mich und mein Muttermund war 1-2 cm offen und der Gebärmutterhals 1/3 verkürzt. Susanne dehne mich dann und mir war schlagartig wieder klar, wie weh das tut. Ich wurde immer größer auf dem bett^^.... Sie meinte dann, ich dürfte ruhig mit ihr schimpfen......Die folge davon war, das ich den ganzen Samstag wehen hatte und in der Nacht zu Sonntag den Schleimpfropf verlor. Am Montag musste ich dann zu meinem FA, zum CTG, da ich zu ihm wirklich nur noch zum CTG schreiben kommen sollte und nur wenn da Wehen drauf gewesen wären, ich zu ihm rein sollte, sagte ich dann, das ich dann doch bis zur Geburt nur noch zu meiner Hebamme gehen würde. Ich bekam dann direkt die Einweisung fürs Krankenhaus und er wünschte mir noch alles gute.


Die Geburt:

So verging die Zeit und am Samstag war ich bei ET+7 wieder mal im Krankenhaus. Susanne untersuchte mich meinte dann 2-3 cm und der Gebärmutterhals wieder ein Stückchen verkürzt. Sie dehnte dann mal wieder * aua * und legte mich danach ans CTG und setze mir wieder mal die Nadeln. Diesmal bekam ich auch welche in die Hände und einen in den Kopf. Dann frug sie mich, zu welchen Schandtaten ich denn bereit sei. Ich durch die Wehen und meine dadurch schlaflosen Nächte nur zu jeder..... Sie gab mir dann ein paar Globolis ( ich glaub irgendwas mit Jasmin.....) zum Wehenanregen.

Dann sollte ich mir aus der Apotheke Rizinusöl holen und wir verabredeten uns, dass ich, wenn es bis Sonntagmorgen nicht losgegangen sein, nach dem ich ausgeschlafen hätte, nochmals die Globolis nehmen sollte und danach den Cocktail trinken sollte.

Ich bin dann nach Hause, hab meinen Mann eingesammelt und wir sind nach REAL, da sonst keine Apotheke mehr aufhatte. Dort kauften wir dann noch schnell ein paar Sachen ein.

Den ganzen Samstag hatte ich immer mal wieder Wehen, mein bester Freund, der uns noch abends mit seiner Freundin besuchte, meinte irgendwann zu mir, Melanie deine Wehen kommen alle 6 Minuten.....aber schmerzhaft waren die nicht, nur unangenehm.

Der Abend zog sich hin und mein Mann ging um 1 ins Bett, davor hatten wir aber noch ein wenig Spaß^^ schließlich soll Sperma ja auch Wehen auslösen :- )

Ich schaute auf der Couch weiter fernsehen und schlief immer wieder mal ein, nur wurde ich nun jede 20 Minuten/halbe Stunde von einer Wehe geweckt. Um 3:40 bekam ich sooo eine schmerzhafte Wehe/Stich im Unterleib das ich hochschrecke und aufschrie......bohh tat die Weh....danach kamen die Wehen aber in 2 Minuten abständen. Ich bin dann aufgestanden um auf Toilette zu gehen und da merkte ich, das es sehr nass zwischen meinen Beinen war. Mir war klar, das war die Fruchtblase. Ich bin dann zu meinem Mann ins Schlafzimmer, weckte ihn und meine dann, wird mal langsam wach, ich glaub mir ist die Fruchtblase geplatzt, ich geh mal eben duschen.....unter der Dusche wurden die Wehen heftiger..so bin ich schnell wieder aus der Dusche raus und rief meine Hebamme an. Wir verabredeten uns in der Klinik. Dann rief ich meine Mama an, dass sie bitte rüberkommen soll, da es losgehen würde.

Ich bin wieder runter zu meinem Mann, mich anziehen. Mein Mann meinte nur, biste dir sicher dass das die Fruchtblase war....da ich mir gerade Strümpfe anziehen wollte und wieder alles nass zwischen meinen Beinen war, zog ich meine Unterhose wieder aus, zeigte sie ihm und meinte jaaaaa bin ich^^, danach wieder frische Hose an und ein Handtuch zwischen die Beine^^

Um 4:30 waren wir im Kreissaal. Susanne untersuchte mich und meinte der Befund sei wie am Mittag nur der Gebärmutterhals wäre verstrichen. Nach dem CTG schickte sie uns laufen. Wir sind dann in den Aufenthaltsraum und Mike trank sich einen Kaffe, während ich die Wehen veratmete. Danach sind wir zurück in den Kreissaal, weil ich merkte das mein Kreislauf nicht mehr voll in Ordnung war.

Ab hier habe ich jedes Zeitgefühl verloren. .ich war soo fertig das ich nicht mehr viel weiß und vermute das ich zwischen den Wehen eingeschlafen bin. Ich hatte auch die ganze Zeit die Augen geschlossen.

Ich lag auf dem Bett uns veratmete jede Wehen, nach einer Zeit merkte ich das die Wehen anders wurde und ich einen Druck verspürte. Susanne untersuchte mich und meinte dann offen ich kann mitschieben wenn ich möchte. Sie merkte dann das meine Blase voll wäre und legte mir einen Katheter um sie zu entleeren. Leider lag der kleine Mann soo auf der Blase das nichts rauskam. Susanne schob ihn dann( auch unter Wehen) von der Blase weg und entleerte sie. Ich schob und schob. Susanne dirigierte mich indem sie mir mit dem Finger immer die Punkt „zeigte“ wo ich hinpressen sollte. Ich hatte erst mal leichte Hemmungen , da ich merkte, das da leider auch anderes rauskam, aber das war mir dann irgendwann auch egal.....

Leider kam der kleine Mann nicht um die Ecke so, dass ich mich auf die linke Seite drehen sollte und soo ein paar Wehen pressen sollte. Susanne drehte den kleinen Mann dann in mir, da er sonst nicht um die Ecke kam. Diese Schmerzen waren der Hammer. Selbst beim pressen hatte ich das Gefühl mein Becken und meine Wirbelsäule zerspringen gleich in 1000 Teile. Ich hatte dann irgendwann keine Lust mehr und wollte die Wehen ignorieren, da ich nicht mehr pressen wollte.......na ja wer Presswehen kennt, weiß wie „einfach“ das ist.,....ich konnte leider nix anderes als doch zu pressen....... Als er die Kurve gekriegt hatte durfte ich wieder auf den Rücken zurück (also eher halb sitzend) Susanne meinte dann irgendwann zu mir, er hätte Haare und wäre nicht rot! ( war ein Insider, da meine Mädels dunkel und blond sind und wir meinten, dann kommt bestimmt nun ein rotes ^^)

Kurz darauf ging sie zum Telefon und rief die Ärztin, ich dachte noch, was soll der sch...... das dauert doch noch ewig. Ich hatte keine Ahnung, wie lange es noch dauern könnte. Ich presste und auf einmal sollte ich hecheln in dem Moment sagt mein Mann, der Kopf ist da...ich dachte nur ...wie Kopf ist da, schon dann noch einmal schieben und der kleine Mann war geboren und der Kreissaal stand unter Wasser......

Ich bekam ihn sofort auf den Bauch, die Nabelschnur war soo kurz das ich ihn nicht sofort in den Arm nehmen konnte....aber er war fit und protestierte sofort los! Ich konnte es nicht glauben, das Wunder lag auf mir drauf und Susanne zeigte mir sofort, das da nichts abgefallen ist :- )

Und das beste....kein Schnitt, kein Riss und nicht mal ne Schürfwunde, obwohl er 2 cm mehr Kopf hatte als seine Schwestern!

Hier seine Daten

Silas
3050 Gramm
50 cm
KU 36
Uhrzeit 7:41



Beitrag von dancediamond 29.01.11 - 18:39 Uhr

Wow eine schöne und kurze Geburt.
Herzlichen Glückwunsch an EUch #fest

Der Bericht ist auch super schön geschrieben


Ich wünsch euch alles Gute


LG
Jessica ( die hofft das es auch bei ihr so schnell geht ;-)

Beitrag von angie1974 30.01.11 - 12:27 Uhr

#herzlich Glückwunsch erst mal zum Sohnemann und eine schöne Kennenlernzeit wünsch ich Euch!

dein Bericht ist super geschrieben!

Ich lese sehr gern Geburtstberichte!

Beitrag von melly74 30.01.11 - 21:34 Uhr

Danke, ich hab halt nur versucht, alles soweit wieder zugeben, wie es war und da gehört für mich das drumherum auch dazu #verliebt