Arbeitgeber. was soll ich machen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pfutschl 29.01.11 - 19:57 Uhr

Hallöle,

ich hab hier mal ne wichtige frage die mich recht beschäftigt.
ich habe nun mehrmals positiv getestet und am montag bekomm ich es vom arzt bestätigt. wie soll ich mich nun gegenüber dem arbeitgeber verhalten?

soll ich noch warten bis ich dort bescheid gebe? ich bin in der 4. woche und da kann ja noch viel passieren. allerdings ist meine arbeit nicht gerade schwangeren-freundlich. Schichtarbeit, schwer heben, und 8 stunden stehen am fliessband,...
ich möchte auf keinen fall einen abgang herausfordern. oder ist meine sorge zu gross? das ist meine erste ss und ich bin irgendwie so unsicher...
was würdet ihr tun????


Beitrag von corinna.2010.w 29.01.11 - 19:59 Uhr

huhu

ich würde abwarten bis du beim arzt warst, dir eine SSbestätigung geben lassen ( kostet ca 6euro, bekommst du aber von AG wieder)

un dann deinen AG es sagen.
ich hab es meiner chefin in der 6ssw gesagt un das war auch gut...
so musste ich die dicken kisten nich mehr schleppen...


lg
corinna
mit #ei Boy unterm #herzlich 17ssw #baby

Beitrag von pfutschl 29.01.11 - 20:06 Uhr

ja bis ich beim arzt war warte ich sowieso noch. aber meine freundin meinete ich soll bis 12. woche oder so warten... aber ich hab angst dass ich die nachtschicht nicht mehr so ganz schaffe und dass ich halt nen riesen fehler mache...

ich arbeite über leihfirma...und jetz bin ich so unsicher weil da wo ich jetz arbeite haben die keine ss-jobs...

aber zur sicherheit gleich bescheid sagen beim arbeitgeber, oder?

Beitrag von corinna.2010.w 29.01.11 - 20:13 Uhr

das is schwachsinn, das kannst du machen wenn du nen leichten bürojob hast un den ganzen tag vorm kopierer hängst !

du darfst in der SS wenn du es bekannt gibst, keine nachtschichten mehr machen max bis 20 uhr darfst du arbeiten un es gibt tausende andere regelungen...

man muss nich immer warten bis zur 12.ssw denn es kann immer was passierne un in deinem fall würde ich es sagen dann bist du auf der sicheren seite...

punkt aus schluss...

sags un du bist auf der sicheren seite, wenn du kein job hast, spricht er dir ggf ein BV aus ( is wie urlaub , arbeitest nicht aber bekommst dein volles gehalt)...

Beitrag von pfutschl 29.01.11 - 20:18 Uhr

Danke danke!!! Is mir echt geholfen!

ich war immer sehr taff und tapfer und eher weniger hibbelig aber jetz wo´s so weit ist tu ich mir da echt voll gedanken machen ich blödes schaaaaaaaaaaaaaaaaf!!!

Beitrag von susannea 30.01.11 - 10:03 Uhr

DAs Geld bekommt sie nur wieder wenn der Ag eine BEscheinigung verlangt, also erst dem AG nur mündlich mitteilen und dann das Geld wiedergeben lassen, wenn er eine Bescheinigung haben will!

Beitrag von kerstin0409 29.01.11 - 20:04 Uhr

Hallo, ich würd es gleich nach dem arztbesuch sagen. Passieren kann immer was, aber an sowas nicht denken! LG

Beitrag von pfutschl 29.01.11 - 20:10 Uhr

Danke!
Meine freundin redet dauernd davon dass ich mich nicht zu früh freuen soll weil ich es evtl verlieren könnt ...usw...
Klar kann viel passieren aber ich trau mich ja kaum noch (sorry) pupsen aus angst und so...

Beitrag von harzgeist 29.01.11 - 20:33 Uhr

Wenn du bei der FÄ warst, lass dir die SS bestätigen. Dann würde ich sofort bescheid sagen. Kündigen darf er dich dann nicht. Sobald er von der SS erfährt hast du Kündigungsschutz. Zumindest kann er dich deswegen nicht kündigen.

Beitrag von honeybaer 29.01.11 - 20:47 Uhr

Ich würd deine berufliche Tätigkeit beim Arzt ansprechen und dann abwarten was er dir rät...
Es kann auch sein, das er dir einen Nachweis ausstellt, das du in einen anderen Bereich versetzt werden musst...

Zu dem bist du ab Kundgebung von der nachtschicht befreit...

Beitrag von winniwindel 29.01.11 - 21:36 Uhr

Also ich würde mir eine Bestätigung vom FA geben lassen und dann sofort zum Ag gehen. Man sollte in einer ss ja nicht immer davon ausgehen das das kleine abgeht, sondern das alles gut wird. Von daher würde ich es schon sofort sagen. :-)

Wünsche dir eine schöne schwangerschaft! =)

Beitrag von susannea 30.01.11 - 10:04 Uhr

Ich würde mich entweder vom Arzt krankschreiben lassen oder noch besser es mündlich dem AG mitteilen.

Sollte er das schriftlich haben wollen, dann holst du dir eine Bescheinigung vom Arzt und der AG muss sie zahlen!

Beitrag von flugtier 30.01.11 - 10:31 Uhr

In deinem Fall -- früh sagen.

Eigentlich sind wir sogar dazu verpflichtet es früh zu sagen (in meinem Fall in dem auch MuSchu speziell ist, wirklcih gesetzlich)....und wenn deine Arbeit gefährlich sein kann für die Schwangerschaft: dann wirklich lieber früh in der personalabteilung bescheid geben.

Klar - passieren kann immer etwas, aber in deinem Betätigungsfeld : melden! Es ist ja nicht so, dass es dann am schwarzen Brett hängt ... ;-)