Krämpfe

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von gismo83 29.01.11 - 20:22 Uhr

Hallo Ihr!
Ich bin neu hier, hab mich gerade angemeldet und hab gleich mal ne Frage.

Ich hab vor zwei Monaten die Pille abgesetzt (nachdem ich sie 13 Jahre genommen habe) und hab meine erste Periode nach Absetzen dann nach 41 Tagen (das war der 13. 12.2010) bekommen. Seit einer Woche habe ich allerdings sehr krampfartige Schmerzen im Unterbauch, weswegen ich letzten Freitag bei einem Internisten war, der mich sofort ins Krankenhaus geschickt hat wegen Verdacht auf Blinddarmentzündung. Im Krankenhaus haben sie das dann jedoch ausgeschlossen. Aufgrund der bisher ausgebliebenen Periode - heute ist Tag 49! - wurde ein Schwangerschaftstest durchgeführt, der allerdings negativ war. Sie haben mich dann heimgeschickt, weil sie es auf eine Verstopfung geschoben haben. Mittlerweile kann ich zwar wieder auf die Toilette gehen, allerdings ist dies immernoch mit starken Schmerzen verbunden (und ich würde mal von mir behaupten, dass ich starke Schmerzen von den leichten unterscheiden kann). Es krampft sich alles zusammen und ich bekomme richtige Schweißausbrüche. Das ist doch nicht mehr normal, oder? Ich hab heute nen Test gekauft und werde den morgen früh mal machen.
Weiß jemand, ob diese kolikartigen Krämpfe was mit einer Schwangerschaft zu tun haben können???

Danke schon mal für Eure Hilfe!!!
Lg

Beitrag von kleine-georgie 29.01.11 - 20:26 Uhr

#kratz , wie haben die ärzte denn getestet? Ich frage mich gerade, ob es sinn macht einen test zuhause zu machen, wenn in einem Krankenhaus negativ getestet wurden (hört sich an, als wäre das jetzt erst gemacht worden).

Ich persönlich denke, dass die Schmerzen höchstwahscheinlich eine andere Ursache haben.

Nachuntersuchung beim Hausarzt steht sicherlich an. Da aufjeden Fall dran bleiben. Wünsche Dir, dass alles ok ist.

#klee

Beitrag von gismo83 29.01.11 - 20:30 Uhr

Danke für die schnelle Antwort.
Aber kann es nicht auch möglich sein, dass man noch gar nicht testen konnte, ob man schwanger ist, weil beispielsweise der Zyklus noch nicht vorbei gewesen ist, da ich ja noch keinen regelmäßigen Zyklus habe?
Wahrscheinlich mache ich mir einfach zu sehr Gedanken, dass es was mit einer Schwangerschaft zu tun haben könnte. Ich musste im KH anrufen und die haben meinem Internisten die Blut- und Urinwerte gefaxt. Jetzt muss ich am Montag nochmal hin, mal schauen, was er sagt. Vielleicht mache ich dann vorsichtshalber doch gleich noch nen Termin bei meiner Frauenärztin aus.

Beitrag von kleine-georgie 29.01.11 - 20:47 Uhr

Ich finde es wirklich schwer eine Vermutung zu äussern. Irgendwie kann alles sein. Deine Ängste kann ich allerdings nachvollziehen. Nur Deine Antworten bleiben bis zu einer neuen Untersuchung wahrscheinlich unbeantwortet....

Sorry, dass ich nichts anderes posten kann.

#blume

Beitrag von gismo83 29.01.11 - 20:49 Uhr

Du hast ja recht. Mir bleibt wohl nix anderes übrig, als die nächsten Tage abzuwarten...
Aber trotzdem danke für Deine Antwort.

Beitrag von gismo83 29.01.11 - 20:53 Uhr

Hab auch gerade nochmal was nachgelesen:

Bereits sechs bis neun Tage nach der Befruchtung kann durch eine ärztliche Untersuchung das schwangerschaftserhaltende Hormon Human Chorion Gonadotropin (HCG) im Blut nachgewiesen werden. Dieses produziert der weibliche Körper, sobald sich eine befruchtete Eizelle in der Gebärmutterschleimhaut einnistet.
Noch einmal eine Woche später tritt HCG auch im Urin der Schwangeren auf, so dass Sie Ihren Zustand mittels Schwangerschaftstest aus der Apotheke oder dem Drogeriemarkt selbst überprüfen können. Spätestens sechs Wochen nach Ausbleiben der Regel kann die Schwangerschaft auch durch eine Ultraschalluntersuchung festgestellt werden.

Mei den Test hab ich ja schon da, kann ich ihn ja morgen a mal hernehmen :)

Beitrag von kleine-georgie 29.01.11 - 21:04 Uhr

Weiß Du dann wann die Befruchtung evtl. stattgefunden hat? Mich würde es wirklich interessieren, wie das Ganze ausgeht.

Falls Du Dich morgen traust, dann gib bitte bescheid. Ich drücke Dir die Daumen! So, Akku ist jetzt leer. Bis morgen!

Beitrag von gismo83 30.01.11 - 12:01 Uhr

Guten Morgen. Also ich hab den Test gemacht: positiv ;)
Aber wann die Befruchtung stattgefunden hat, kann ich Dir leider nicht sagen, weil ich ja nur einmal meine Periode hatte und ich somit überhaupt nicht weiß, was ich für nen Zyklus habe. Vielleicht hängen die Schmerzen auch mit der Schwangerschaft zusammen. Ich geh regelmäßig zu einer Osteopathin und da hatte ich letztens auch voll die Rücken- und Bauchschmerzen. Und da meinte sie auch, wenn die Gebärmutter viel zu tun hat (Schwangerschaft oder Periode), dann kann sich das auch auf Rücken und Darm auswirken. Naja, ich schau mal, was der Internist morgen sagt, wenn er erfährt, dass ich schwanger bin und dann ruf ich auch mal bei meiner Frauenärztin an wegen nem Termin.
Ich kanns irgendwie noch gar nicht richtig fassen, dass es tatsächlich geklappt haben soll, ist noch nicht so wirklich bei uns angekommen :-D